Elder Scrolls Online : Der »Dupe-Bug« ist der Grund für die vorübergehende Abschaltung der Gildenbanken in The Elder Scrolls Online. Der »Dupe-Bug« ist der Grund für die vorübergehende Abschaltung der Gildenbanken in The Elder Scrolls Online.

The Elder Scrolls Online ist nicht von Goldverkäufern, Bot-Nutzer und Bugs verschont geblieben. Einer dieser Fehler hat den Entwickler Zenimax Online nun allerdings gezwungen, die Gildenbanken des Online-Rollenspiels vorübergehend abzuschalten.

Durch den »Dupe-Bug« genannten Fehler konnten Spieler Gegenstände und Gold in den Gildenbanken von TESO vervielfältigen. Nach Angaben auf Reddit ist der Bug schon seit längerer Zeit anwendbar und hat vielen Spielern zu enormen Reichtum innerhalb des Spiels verholfen. Zenimax hat daraufhin nicht nur die Banken geschlossen sondern auch eine Vielzahl von Spielerkonten, die den Vervielfältigungstrick angewandt haben. Im offiziellen TESO-Forum äußerte sich der Community Manager Kai Schober zum Massenbann:

Wir zeigen keine Toleranz, wenn es um das wissentliche Ausnutzen von Missbrauchsmöglichkeiten geht; die Konten aller darin verwickelten Spieler wurden jetzt permanent gesperrt.

Dazu schrieb er weiter, dass sich alle Personen, die sich zu Unrecht gebannt fühlen, beim Support von TESO melden sollen. Dort könne man Einspruch gegen den Bann einlegen. Zenimax arbeitet derzeit daran viele Bugs und fehlerhafte Quests zu beheben sowie Maßnahmen gegen Bot-Nutzer und Goldverkäufer zu ergreifen. Einen Termin für die Reaktivierung der Gildenbanken gibt es noch nicht.

Unser Special zu The Elder Scrolls Online beleuchtet viele bekannte Bugs und Probleme, die zum Release aufgetreten waren. Trotz der Probleme kommen wir im Vorab-Test aber zum Ergebnis, dass TESO deutlich besser ist, als man zuletzt vielleicht vermutet hatte.

The Elder Scrolls Online - Gildenbank-Bug
Die Gildenbank lädt manchmal nicht oder zeigt einen dauerhaften Ladevorgang an - das Menü zu schließen und die Bank neu zu öffnen, hilft in der Regel.