Project Titan : Blizzard hat die Arbeit an seinem zweiten Online-Rollenspiel Titan abgebrochen, nach sieben Jahren Entwicklungszeit. Blizzard hat die Arbeit an seinem zweiten Online-Rollenspiel Titan abgebrochen, nach sieben Jahren Entwicklungszeit. Wie Blizzard-Mitbegründer und CEO Mike Morhaime in einem Interview mit dem US-Spielemagazin Polygon bestätigte, hat sein Unternehmen die Arbeit am PC-MMO Titan abgebrochen. Offiziell war das Spiel nie angekündigt worden, genaue Infos zum eigentlichen Inhalt des Online-Rollenspiel wurden nie bestätigt. Andeutungen und Gerüchte gab es viele, immerhin galt das Spiel als Nachfolger zu World of WarCraft. In der mehr als sieben Jahre langen Entwicklungszeit von Titan wurden allerdings bereits mehrmals bestehende Konzepte komplett gestrichen. Doch nun ist die Arbeit an dem Projekt wohl endgültig vorbei.

Morhaime geht in dem Interview auch auf die Gründe für den Abbruch von Titan ein: »Nach WoW dachten wir, wir wüssten, wie man MMOs macht. Also wollten wir das ambitionierteste Ding machen, das man sich überhaupt vorstellen konnte. Und es hat nicht geklappt. Das Spiel hat einfach keinen Spaß gemacht. Es hat keine Leidenschaft geweckt. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das nicht das Spiel ist, das wir machen wollen.«

Laut Morhaime ist es immer qualvoll Projekte einzustellen, er erwähnt Warcraft Adventures und StarCraft Ghosts. Beide Spiele waren lange in der Entwicklung und sogar schon offiziell angekündigt, es gab sogar spielbare Versionen, teilweise sogar auf Messen. Trotzdem wurden die Spiele eingestellt. »Am Ende haben diese Entscheidungen immer für eine bessere Arbeitsqualität gesorgt«, so der Blizzard-Chef.

Als Hauptgrund für die Entwicklung von Titan nennen sowohl Morhaime als auch Chris Metzen, Blizzards Vizepräsident für Story- und Markenentwicklung, den immensen Erfolg von World of WarCraft. Irgendwann habe man sich aber die Frage gestellt, ob Blizzard wirklich eine Firma für Online-Rollenspiele ist. »Ich würde nicht sagen, dass wir nie wieder ein MMO machen, aber im Moment wollen wir damit eigentlich nicht unsere Zeit verbringen«, erklärt Morhaime. Metzen stellt allerdings klar, dass der Entwickler WoW durchaus weiter unterstützen will: »Meine Hoffnung ist, dass wir es für immer unterstützen können.«

Im Interview deuten beide zudem an, dass sich Blizzard demnächst weniger auf Großprojekte als auf überschaubarere Spiele wie Hearthstone oder Heroes of the Storm konzentrieren könnte. Besonders Hearthstone habe gezeigt, dass man nicht nur Spiele von einer gewissen Größe machen muss.

Project Titan : Offiziell wurde Titan nie angekündigt. Offiziell wurde Titan nie angekündigt.