Tomb Raider: Anniversary : Ms. Croft kann nun auf Pfosten (rechts) balancieren. Ms. Croft kann nun auf Pfosten (rechts) balancieren. Was für ein Jahr! Nicht 2006, immerhin fehlt uns für einen vollständigen Rückblick ja noch der Dezember. Nein, wir schauen eine Dekade zurück - in das Jahr 1996, in dem sich manch denkwürdiger Moment ereignet hat: Zum Beispiel brach das noch junge Animationsstudio Pixar mit Toy Story, dem ersten komplett am Computer erstellten Kinofilm, Besucherrekorde. Belgien schaffte als letztes EU-Land die Todesstrafe ab, und die deutsche Nationalelf gewann die Fußball-Europameisterschaft gegen Tschechien mit 2:1. Doch was uns Computerspielern wohl sehr viel mehr an jenes Jahr erinnert, ist die Geburt einer vollbusigen Pixeldame namens Lara Croft. Jetzt, zehn Jahre später, zollt ausgerechnet das Entwicklerteam, das der taffen Archäologin mit Tomb Raider: Legend zu alter Größe verholfen hat, ihrem einstigen Debüt Respekt: Tomb Raider: Anniversary ist die Neuauflage des ersten Teils in modernem Gewand - und mehr. Wir sind zum Publisher Eidos nach London geflogen, um uns Laras neues altes Abenteuer anzuschauen - und natürlich zünftig ein paar Geburtstagskerzen anzuzünden.