Warhammer : SEGA und Creative Assembly versuchen sich als mittlerweile dritter Entwickler an der Warhammer-Lizenz. SEGA und Creative Assembly versuchen sich als mittlerweile dritter Entwickler an der Warhammer-Lizenz. Das britische Unternehmen Games Workshop hat mit dem Entwicklerstudio Creative Assembly und dessen Publisher SEGA eine Lizenz-Vereinbarung über mehrere Spiele im Warhammer-Universum geschlossen. Das gab der Publisher SEGA heute auf seinem offiziellen Blog bekannt.

»Nachdem wir dieses Jahr unseren 25. Geburtstag feiern, scheint es passend, dass wir zusammen mit einem derartig etablierten Partner ein solches Traum-Projekt in Angriff nehmen. Wir sind mit der unglaublich umfangreichen und detaillierten Welt von Warhammer aufgewachsen und sie hat bei uns sowohl als Designer, als auch als Spieler einen bleibenden Eindruck hinterlassen.«, so der Leiter von Creative Assebly, Tim Heaton.

Für die Videospiel-Umsetzungen von Warhammer verspricht Heaton viel: »Wir werden dem Warhammer-Universum in einer Weise gerecht werden, wie es noch nie zuvor jemand versucht hat. Wir bringen unsere ganze Erfahrung und Expertise aus 25 Jahren mit extrem erfolgreichen Spielen mit ein um ein Warhammer-Erlebnis zu schaffen, das die Spieler lieben werden«

Was für Spiele von SEGA und Creative Assebly zu erwarten sind, ist aktuell noch vollkommen unklar. Creative Assembly ist zwar hauptsächlich bekannt für seine Strategie-Reihe Total War, hat aber durch Viking: Battle for Asgardauch Erfahrung mit Action-Spielen.

Wohlgemerkt handelt es sich hierbei um die Fantasy-Reihe von Warhammer, nicht den Science-Fiction-Ableger Warhammer 40.000. Das Warhammer-Fantasy-Universum wurde als Videospiel bisher nur in den Echtzeit-Taktik- bzw. Strategietiteln Warhammer: Shadow of the Horned Rat, Warhammer: Dark Omen, Warhammer: Mark of Chaosund dem MMORPG Warhammer Onlineumgesetzt. Für die Umsetzungen waren damals die Entwickler Mindscape, Black Hole Entertainment und Bioware Mythic verantwortlich.

Die Warhammer-40.000-Lizenz bleibt weiterhin bei THQ. Der Publisher hatte nach mehreren wirtschaftlich erfolgreichen Titeln wie Dawn of War 2und Warhammer 40.000: Space Marineden Lizenz-Vertrag erst Mitte 2011 verlängert.

Warhammer Online