Watch Dogs : Lead Writer McDevitt stellte nun klar: Watch Dogs und Assassin's Creed spielen in zwei getrennten Spiel-Universen. Lead Writer McDevitt stellte nun klar: Watch Dogs und Assassin's Creed spielen in zwei getrennten Spiel-Universen.

Früher gehörten sie zum Standard, heute sind Easter Eggs in Spielen tatsächlich ein seltener Fund. Eines davon findet sich etwa auf einem gehackten Computer von Abstergo Entertainment in den Gegenwarts-Abschnitten von Assassin's Creed 4: Black Flag. Dort findet sich ein Verweis auf die Blume Corporation, eine Firma aus dem Spiel Watch Dogs, ebenfalls von Ubisoft (wir berichteten).

Viele Spieler dürften die Anspielung gar nicht verstanden haben (schließlich kann nicht jeder etwas mit der Blume Corp. anfangen), für andere hingegen ging das ganze schlicht als kleiner Scherz durch. Doch wie bei so vielem mutmaßten dann doch einige Finder des Easter Eggs, dass dies ein klarer Verweis darauf sein könnte, dass Watch Dogs und Assassin's Creed im selben Spiel-Universum handeln. So abwegig wäre dies dann auch gar nicht, denn tatsächlich weist Watch Dogs an einigen Stellen, auch im Gameplay, Parallelen zur Assassinen-Reihe auf. Selbst Ubisoft erklärte kürzlich, dass sich Spieler, die ein »Assassin's Creed in der Gegenwart« haben wollen, wohl am besten bei Watch Dogs aufgehoben wären. Ist also doch was an der ganzen Theorie dran?

Dazu kam nun ein recht deutliches »Nein« von jemandem, der es eigentlich am besten wissen müsste - Darby McDevitt, Lead Writer der Assassin's Creed-Reihe: »Das war nur ein bisschen wehmütiger Spaß, sonst nichts. Es ist schon schwer genug, ein einzelnes Spiel-Universum konsistent zu halten … wenn wir da jetzt die Aufgabe annehmen wollen würden, mit dreien zu jonglieren, würde wahrscheinlich das Raum-Zeit-Kontinuum kollabieren.«

Mit dem dritten Universum ist hier übrigens Far Cry gemeint. So finden sich in Far Cry 3 ebenfalls Verweise auf Assassin's Creed und umgekehrt.

Quelle: GodisaGeek.com