WoW: Legion : Bei World of Warcraft arbeite man normalerweise nicht so schlampig, wie bei den jüngsten Patch-Notes. Bei World of Warcraft arbeite man normalerweise nicht so schlampig, wie bei den jüngsten Patch-Notes.

Zum Thema WoW: Legion ab 33,90 € bei Amazon.de Patch 7.15 für World of Warcraft steht am Start, aber es gab erst einmal keine deutschen Patch-Notes. Das lag daran, dass die englischen Patch-Notes aus den USA ein ziemlicher Murks waren. Der Text über die Änderungen aus Update 7.15 war voller Fehler und überflüssiger oder fehlender Leerzeichen. Sinnvolle Infos waren schwer zu erkennen und die hohen Qualitätsstandards von Blizzard keineswegs erfüllt.

Passend zum Thema: WoW: Legion - Die Bosse der Nachtfestung

Daher entschuldige sich laut der Webseite PCGamesN der WoW-Community Manager Josh Allen bei den Spielern mit den Worten: »Wir machen normalerweise keine Versprechen, aber wir versprechen zu 100 Prozent, dass sowas nicht mehr vorkommt.« Laut einer Twitter-Nachricht seien Umstrukturierungen an dem Patch-Note-Chaos schuld gewesen. In Zukunft gelobe man freilich Besserung.

Skorpyron:
In den Tiefen des Fundaments der Nachtfestung, unterhalb des Meeresspiegels, befinden sich längst vergessene Gewölbe, die Zugriff auf den Nachtbrunnen selbst bieten. In einem dieser Gewölbe hat sich dieser riesige, gepanzerte Skorpid eingenistet. Der von der Energie des Nachtbrunnens gestärkte und von seiner wimmelnden Brut geschützte Skorpyron stellt ein ernsthaftes Hindernis auf dem sonst so vielversprechenden Weg durch die Hintertür der Nachtfestung dar.