World of WarCraft : Blizzard erwartet nicht, dass die Abozahlen mit World of WarCraft: Warlords of Draenor langfristig wieder steigen werden. Blizzard erwartet nicht, dass die Abozahlen mit World of WarCraft: Warlords of Draenor langfristig wieder steigen werden.

Nach einem Höhepunkt von 12 Millionen Abonnenten im Jahr 2010 beim Online-Rollenspiel World of WarCraft ist diese Zahl bis zum August dieses Jahres fast um die Hälfte auf 6,8 Millionen gesunken. Und Blizzard Entertainment glaubt nicht daran, dass die Abonnentenanzahl wieder steigen wird - zumindest nicht auf lange Sicht.

Dies geht aus einem aktuellen Interview des Magazins MCV mit dem Lead-Designer Tom Chilton hervor. Darin brachte er seine Unsicherheit hinsichtlich der Abozahlen von World of WarCraft deutlich zum Ausdruck. Außerdem ging er auf den bevorstehenden Release des Addons World of WarCraft: Warlords of Draenor ein.

»Wir wissen es wirklich nicht, ob sie wieder steigen werden. Es ist durchaus möglich. Doch ich würde sagen, dass es nichts ist, was wir erwarten. Unser Ziel ist es, den verlockendsten Inhalt zu entwickeln. (...)

Wenn man Addons macht, erstellt man effektiv gesehen Hindernisse für Leute, die zurück ins Spiel kommen wollen. Doch mit dem Level-90-Boost für Charaktere in diesem Addon, erhalten die Leute eine Möglichkeit direkt die neuen Inhalt in Angriff nehmen zu können.«

Das Addon World of WarCraft erscheint, wie erst kürzlich offiziell bekanntgegeben, am 13. November 2014.

» Die Vorschau von World of WarCraft: Warlords of Draenor auf GameStar.de lesen

World of Warcraft: Warlords of Draenor
So idyllisch sieht Nagrand am Morgen aus. Im Vergleich zur Scherbenwelt-Version haben sich Texturen, Details und Beleuchtung erheblich verbessert.