World of WarCraft : World of WarCraft hat Auswirkungen auf die Entwicklung der Activision-Aktie. World of WarCraft hat Auswirkungen auf die Entwicklung der Activision-Aktie. Anfang dieses Monats gab der Entwickler Blizzard Entertainment bekannt, dass die Zahl der Abonnenten für das Online-Rollenspiel World of WarCraft in den vergangenen sechs Monaten um zehn Prozent gefallen sind. Derzeit loggen sich weltweit »nur noch« 10,3 Millionen Menschen auf die WoW-Server ein, um Abenteuer in Azeroth zu bestehen - Tendenz weiter fallend.

Dieser Negativtrend hat jetzt auch Auswirkungen auf die Aktien des Publishers Activision Blizzard. Atul Bagga, ein Analyst der Firma Lazard Capital Markets, gab jetzt im Rahmen einer Anmerkung für Investoren bekannt, dass er nicht daran glaube, dass Blizzard diesen Schwund an Abonnenten umkehren könne. Aus diesem Grund stufte Bagga die Aktie von Activision Blizzard von der Kategorie »kaufen« in »neutral« ab. Dies dürfte fortan viele potenzielle Anleger davon abhalten, entsprechende Wertpapiere zu kaufen.

Der große Gewinner dieses Negativtrendes bei World of WarCraft könnte nach der Meinung von Bagga das Online-Rollenspiel Star Wars: The Old Republic sein, das am 20. Dezember 2011 erscheint. 50 Prozent der im Rahmen einer Studie befragten WoW-Spieler würden derzeit den Kauf von The Old Republic planen.