Egosoft hat heute den Patch 1.14 für sein Weltraumspiel X: Rebirth veröffentlicht. Der behebt ein paar Bugs und Absturzursachen und ist bereits das dritte Update für das Weltraumspiel seit dem Release am 15. November 2013. Den Support hat der Serienneustart der X-Reihe auch mehr als nötig, wie wir bereits berichtet haben.

Patch-Notes zu X: Rebirth v1.14

• Absturz wenn ein Joystick angeschlossen wird behoben.

• Mehrere Abstürze, welche während dem Spielen aufgetreten sind behoben.

• Schlägt das Entern fehl, bekommt der Spieler nun korrektes Feedback.

• Ein Problem beim Aktivieren eines Sprungtors wurde behoben.

• Knöpfe werden nicht mehr als aktiv angezeigt, wenn die das eigentlich nicht sollten.

• Warenkategorien werden nun korrekt im Handelsmenü aufgeklappt.

• Problem, bei dem manchmal das sekundäre Waffendisplay verschwunden ist, wurde behoben.

• Ingenieure des Spielers funktionieren nun korrekt und reparieren die Grosskampfschiffe/Stationen.

• Problem, bei dem Handelsschiffe keine Befehle akzeptiert haben, wurde behoben.

Angespielt-Videos zur Version 1.13 mit Bug- und Gameplay-Analyse

In drei kommentierten Videos fassen wir unsere ersten Eindrücke des Spiels zusammen und gehen auf Bugs sowie spielerische Probleme ein.

» X: Rebirth Das Weltraumspiel in der Video-Analyse - Teil 1

» X: Rebirth Das Weltraumspiel in der Video-Analyse - Teil 2

» X: Rebirth Das Weltraumspiel in der Video-Analyse - Teil 3

Erste Mods für X: Rebirth

Während man bei Egosoft an den Bugs und allgemeinen Verbesserungen arbeitet, übernehmen auch die Spieler einen Teil der Arbeit. Im neuen X: Rebirth-Nexus sind bereits die ersten Mods zum Spiele verfügbar. Die liefern nicht nur teils neue Texturen, beispielsweise für den Raumanzug unserer Co-Pilotin in X: Rebirth. Die Mods deaktivieren oder beschleunigen auch einige der Spielfunktion, oder fügen neue hinzu.

Bild 1 von 152
« zurück | weiter »
X: Rebirth - Kontrollbesuch zu Version 3.0
Die echsenartigen Teladi sind gewiefte Händler, die fast immer nur auf Profit aus sind.