X: Rebirth : Egosoft liefert einen ersten Ausblick auf kommende Patches für X: Rebirth. Egosoft liefert einen ersten Ausblick auf kommende Patches für X: Rebirth. Am Wochenende haben sich die Entwickler von X: Rebirth in den Foren gemeldet und auf die zahlreichen Bug-Berichte nach dem Release am 15. November geantwortet. Im offiziellen Egosoft-Forum entschuldigte sich Egosoft-Chef Bernd Lehahn für die technischen Probleme zum Start des Weltraumspiels und kündigte weitere Patches an, die sowohl die Sprachfehler beheben sollen, als auch Performance-Verbesserungen bringen könnten. Auch fehlende Features, wie bestimmte Tastaturkürzel will man nachliefern. Derzeit ist das Team mit der Priorisierung der Verbesserungen beschäftigt.

Im Steamforum gab es zudem einen etwas detailreicheren Eintrag zu kommenden Verbesserungen und Lösungen zu bestehenden Problemen. Am Freitag war bereits der Patch 1.12 erschienen, der unter anderem einen Soundbug behebt, der zu Spielabstürzen führte.

X: Rebirth wurde am 15. November nach siebenjähriger Entwicklung veröffentlicht. Wir sind derzeit mitten im Test von Rebirth und können bislang nur bestätigen, dass es starke Performance-Probleme, viele Bugs in fast allen Spielelementen und deutliche Mängel beim allgemeinen Design des Spiels gibt, besonders in Sachen Menüführung und Informationsvermittlung. Dem Vorwurf vieler Spieler, dass Rebirth eigentlich noch Beta-Status haben müsste, können wir uns aber ganz klar anschließen, nicht nur bei der Fehlerdichte, sondern auch beim Test von Gameplay-Elementen.

Update: Wie uns Deep Silver gerade mitteilt, soll heute noch Patch 1.13 für X: Rebirth erscheinen und unter anderem Abstürze in Verbindung mit den neuen Weltraum-Highways beheben.

Bild 1 von 152
« zurück | weiter »
X: Rebirth - Kontrollbesuch zu Version 3.0
Die echsenartigen Teladi sind gewiefte Händler, die fast immer nur auf Profit aus sind.