X3: Terran Conflict - PC

Weltraum-Action  |  Release: 17. Oktober 2008  |   Publisher: Deep Silver
Seite 1 2   Fazit Wertung

X3: Terran Conflict im Test

Die letzte Episode der Weltraumserie

X3: Terran Conflict ist die letzte Episode der Weltraumserie und wirft Sie mitten hinein in einen gewaltigen Krieg gegen die Terraformer – und die Spielsteuerung.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 18.09.2008


Update: Wir werten das Spiel ab Version 1.2.1 auf, mehr dazu lesen Sie weiter hinten im Test. Beachten Sie auch die Änderungen im Wertungskasten.

Der britische Schriftsteller Douglas Adams bezeichnete seine Buchreihe Per Anhalter durch die Galaxis einmal als »vierteilige Trilogie in fünf Bänden «. Ganz ähnlich macht es auch der Spiele-Entwickler Egosoft. Das nordrhein-westfälische Team beendet seine X-Trilogie nun mit X3: Terran Conflict, der fünften Episode der Weltraumserie.

Drei Jahre nach der Veröffentlichung von X3: Reunion, dem Vorgänger, der ursprünglich selbst als Addon für X2: Die Bedrohung geplant war, bringt Sie die neueste, eigenständig lauffähige Erweiterung zurück an den Anfang der Seriengeschichte: zur Erde.

Test-Video zu X3: Terran Conflict ansehen oder herunterladen

X für unfreundlich

Am Ende von Reunion entdeckt der Spieler einen Weg zurück zum menschlichen Heimatplaneten. Zwanzig Jahre nach den Ereignissen des Terran-Conflict-Vorgängers stehen die Erdbewohner im friedlichen Handelskontakt mit ihren außerirdischen Nachbarn.

X3: Terran Conflict : Über Symbole am Bildschirmrand greifen Sie auf wichtige Funktionen zu, beispielsweise die Karten. Über Symbole am Bildschirmrand greifen Sie auf wichtige Funktionen zu, beispielsweise die Karten.

Doch bereits in der ersten Mission der neuen Hauptkampagne greifen die Xenon einige Außenposten bei Pluto an. Die Xenon sind eine KI-Rasse, die die Menschen vor 1.000 Jahren selbst erschufen und damals Terraformer nannten. Im Hintergrund überwacht ein argonischer Jäger die Attacken. Bald stellt sich heraus, dass auch andere Völker die Xenon unterstützen, und die Lage spitzt sich zum intergalaktischen Krieg zu. Die Geschichte von X3: Terran Conflict erleben Sie wahlweise aus der Perspektive eines menschlichen oder außerirdischen Piloten, was den Schwierigkeitsgrad, die Startposition sowie Ihr anfängliches Raumschiff ändert. Später können Sie weitere Karrieren frei schalten.

X steht für unendlich

Ziel des Spiels ist der Aufbau eines galaktischen Imperiums, das Sie aus dem Cockpit Ihres Raumschiffs kontrollieren müssen. Dazu rüsten Sie ihren Jäger weiter auf, treiben in mehr als hundert Sektoren Handel und erweitern Ihre Flotte aus Transportern und Kampfkreuzern oder bauen neue Stationen.

X3: Terran Conflict : Über die neuen Kontextmenüs aktivieren Sie das Funksystem. Das kleine Lampensymbol weist auf einen Auftraggeber an Bord der Station hin. Über die neuen Kontextmenüs aktivieren Sie das Funksystem. Das kleine Lampensymbol weist auf einen Auftraggeber an Bord der Station hin. Die Raumquadranten bieten neben den grafischen Variationen kaum spielerische Abwechslung und sind Serienfans bis auf die neuen Gebiete rund um unser Sonnensystem zum großen Teil aus dem Vorgänger bekannt. Gleiches gilt für die Außerirdischen, die beispielsweise noch immer keine rassenspezifischen Kampftaktiken zeigen.

Ausreichend Geduld vorausgesetzt, können Sie im Endlosspiel nach und nach alle Regionen der Galaxie wirtschaftlich oder mit Gewalt erobern. Praktisch: Der mehrstufig konfigurierbare Autopilot kann fast alle Spielfunktionen übernehmen. Schlecht: Die KI lässt sich gerne in Endloskämpfe verwickeln und abschießen oder bleibt in Warteschlangen vor Sprungtoren und Landebuchten hängen. Auf einige Waren können Sie so ewig warten.

X für unfair

X3: Terran Conflict : Das Besitzmenü ist die unhandliche Kontrollebene für Ihre Flotten. Das Besitzmenü ist die unhandliche Kontrollebene für Ihre Flotten. Zu den wichtigen Neuerungen der letzten X-Episode gehören die zahlreichen, gut bezahlten und oft auch actionreichen Nebenmissionen, die Sie nun auch über das Kommunikationssystem im Flug annehmen. Die zufallsgenerierten Aufträge reichen von Transporten über Kampfeinsätze bis zu Spionagemissionen, wiederholen sich aber schnell. Alle Einsätze, samt den sehr kurzen Beschreibungen, fasst X3: Terran Conflict in einer neuen Liste zusammen. Worüber Sie nichts erfahren, sind die Auswirkungen durch das Gelingen, Scheitern oder Abbrechen dieser Aufgaben auf Ihre Beliebtheit bei den unterschiedlichen Völkern und Fraktionen. Uns verweigerte eine wichtige Raumstation nach einer abgebrochenen Mission die Landeerlaubnis. Die Hauptkampagne ließ sich nun nicht mehr fortsetzen. Wir sind also ganze zehn Stunden umsonst im All herumgetuckert – Neustart. Frust!

X3: Terran Conflict

Nächster Versuch: Diesmal werden wir gleich beim ersten Kampf von neun Xenon-Schiffen aufs Korn genommen und verglühen nach ein paar Sekunden in einer Explosion. Der Schwierigkeitsgrad vieler Missionen wirkt völlig willkürlich. Eine zuschaltbare Zielhilfe stellt sich als nutzlos heraus. Sie zeigt Ihnen nie die korrekte Schussrichtung an.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (237) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 24 weiter »
Avatar Kekslein
Kekslein
#1 | 19. Sep 2008, 17:14
War eh nie nen X Fan, kam nie mit der Steuerung klar*sfz*

Ein neuer Freelancerteil müss her (Darkstar One hats schon gut gemacht, aber es geht immernoch besser! ^^)
rate (17)  |  rate (68)
Avatar T5_Tango
T5_Tango
#2 | 19. Sep 2008, 17:30
Tja... sie haben's nach wie vor nicht begriffen dieses erbärmliche Interface mal auf Vordermann zu bringen. Das Spiel an sich ist eigentlich super. Auch bei weitem nicht so monoton wie's Herr Schneider schildert.

Es scheitert dann aber wirklich an seinem gnadenlos schlechten Interface. Das macht die Bedienung der Flotten wirklich zu einem Alptraum und frustet irgendwann so krass das man die Lust am Spiel verliert.

Das Game ist leider wirklich nur was für absolute Fans. Ich hoffe das wir bald mal wieder was wirklich fettes im Sci-Fi Sektor zu spielen bekommen. Für ein Imperium Galactica 3 oder ein neues Master of Orion würd' ich glatt meinen Rechner aufrüsten.
rate (14)  |  rate (44)
Avatar dertettau
dertettau
#3 | 19. Sep 2008, 17:32
Kollegen von mir lieben das Game. Es sind aber von berufswegen Finanzcontroller, also Excel freaks, klar das die total easy damit klarkommen und sich bis jetzt in jedem teil zum Alleinherrscher gemanaged haben. ich für meinen Teil blicke auch beim dem Game selten durch.
rate (8)  |  rate (28)
Avatar Cernan01
Cernan01
#4 | 19. Sep 2008, 17:33
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar unilaw
unilaw
#5 | 19. Sep 2008, 17:33
Schade. Ich hab mich schon auf ein neues Weltraumspiel gefreut, aber nach diesem Testergebnis, werd ich wohl weiter warten.

Freelancer war genial - vllt ein bisschen zu einfach gestrickt, aber hat lange Zeit Spaß gemacht.
rate (7)  |  rate (34)
Avatar arvenius
arvenius
#6 | 19. Sep 2008, 17:50
Ja schade, wirklich.

Also die wirklich besten Weltraumspiele sind meiner Meinung nach die Star-Wars Dinger von totally games. Na klar, x-wing-alliance ist der neueste teil und nun glaub ich auch schon wieder 8-9 Jahre alt aber dort gab es für mich genau die richtige Mischung aus action, story und anspruchsvollen missionen. Ich habe Freelancer und Dark-Star-One auch durchgespielt und das war auch spassig aber letztlich blieb neben guter grafik und ein paar story-sequenzen immer nur nav-punkte abfliegen und feinde abballern über. X(2/3) und Tachyon (die etwas "ernsthafteren" Vertreter des Genres) waren mir aber wiederum nicht zugänglich genug, ich spreche in diesem Zusammenhang auch gerne vom "Falcon-Flugsimulator-Phänomen" ;).
Ergo: Bitte wieder Raumer machen die Missionsseitig abwechslungsreich sind (nicht nur böse raumjäger abknallen und dazwischen coole hyperjump-sequenzen) und trotzdem ne intelligente und leicht zu kapierende Steuerung haben. Ob das jetzt linear (ala wing commander/x-wing) oder eher frei (ala privateer, freelancer) designed wird ist mir erst einmal egal, ich denke beide Szenarien bieten ihre Vor- und Nachteile.
rate (41)  |  rate (3)
Avatar blindekuh92
blindekuh92
#7 | 19. Sep 2008, 18:07
Ach mit der maus zu steuern ist sowieso blöd...
wer keine motivation findet einen joystick zu kaufen, dem seien die erfüllten stunden im x-universum verwehrt!
Das spiel hätte meiner meinung nach mindestens die 70% bekommen sollen...
Für eine 62 steht zuviel herzensblut dahinter.

Ich für meinen teil werde es kaufen, komme was wolle!
rate (51)  |  rate (6)
Avatar Suzi Q.
Suzi Q.
#8 | 19. Sep 2008, 18:11
Schön, mal wieder ein Gamestar X-Test der dankenswerterweise wenigstens keinen 50er bekommen hat. Ich hab wie schon bei Mick Schnelle mit dem Vorgänger (~62%) das Gefühl, dass hier X-Neulinge testen die sich in den paar Stunden für den Artikel kaum einarbeiten können und das Handtuch werfen.

Der Einstieg ist hart, aber dahinter verbirgt sich ein tolles Spiel. Wenn X2-Spieler testen, können auch 80er Wertungen rauskommen die imho wesentlich näher an der Wahrheit sind. Siehe PC-Games (80%) und einige englische reviews.

http://www.gamerankings.com/htmlpages2/927 012.asp?q=x3

Sucht euch gute Einsteigertipps im Netz und gebt dem Spiel eine Chance, es ist nicht SO schwer und alles andere als schlecht.

http://www.pcgames.de/aid,429860/Tipp/Komp lettloesung/X3_Reunion_-_Grundlagentipps/
rate (51)  |  rate (16)
Avatar CarnageDark
CarnageDark
#9 | 19. Sep 2008, 18:14
Also ich bin ja ein großer X Fan und die Serie hat wirklich so manche Schwächen, aber irgendwie bekomme ich das Gefühl, das sich mit dem Spiel nicht wirklich auseinander gesetzt wurde. Wie lange wurde X:TC denn für den Test gespielt?

Hier mal ein anderer Test:
http://www.gamona.de/games/x3-terran-confl ict,test-pc:article,994762.html
rate (39)  |  rate (2)
Avatar Gandalf 90
Gandalf 90
#10 | 19. Sep 2008, 18:28
Zitat von Suzi Q.:
Schön, mal wieder ein Gamestar X-Test der dankenswerterweise wenigstens keinen 50er bekommen hat. Ich hab wie schon bei Mick Schnelle mit dem Vorgänger (~62%) das Gefühl, dass hier X-Neulinge testen die sich in den paar Stunden für den Artikel kaum einarbeiten können und das Handtuch werfen.

Der Einstieg ist hart, aber dahinter verbirgt sich ein tolles Spiel. Wenn X2-Spieler testen, können auch 80er Wertungen rauskommen die imho wesentlich näher an der Wahrheit sind. Siehe PC-Games (80%) und einige englische reviews.

http://www.gamerankings.com/htmlpages2/927 012.asp?q=x3

Sucht euch gute Einsteigertipps im Netz und gebt dem Spiel eine Chance, es ist nicht SO schwer und alles andere als schlecht.

http://www.pcgames.de/aid,429860/Tipp/Komp lettloesung/X3_Reunion_-_Grundlagentipps/


Kann dir da nur zustimmen. Es scheint gerade bei der Gamestar sehr von der Persönlichen Meinng des Testers abzuhängen. Es hätte wirklich die 70er Wertung verident. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass wenigstens die PCGames und ( ich sage es nicht gerne ) die CBS dem Spiel eine vernünftige Wertung gibt. Habe bis jetzt alle Vorgänger gespielt und finde die einfach nur Super.

Ich kann jedem empfehlen sich in das Universum einzuarbeiten. es ist einfach nur genial.
rate (42)  |  rate (13)

PROMOTION

Details zu X3: Terran Conflict

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Weltraum-Action
Release D: 17. Oktober 2008
Publisher: Deep Silver
Entwickler: Egosoft
Webseite: http://www.egosoft.com/games/x...
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 483 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 11 von 111 in: PC-Spiele | Action | Weltraum-Action
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 178 User   hinzufügen
Wunschliste: 15 User   hinzufügen
X3: Terran Conflict im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,68 €  X3: Terran Conflict im Preisvergleich: 2 Angebote ab 4,68 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten