15 Kilo schweres Gehäuse kühlt RTX 3080 und Ryzen 5 5600X passiv

Gehäusehersteller Turemetal zeigt in einem Tweet ein Kühlkonzept, das ein Highend-System beinahe lautlos kühlt.

von Alexander Köpf,
18.02.2021 10:59 Uhr

Die RTX 3080 ist nicht auf Anhieb zu erkennen. Sie liegt unter einem massiven Kühlkörper, der durch Heatpipes direkt mit dem Gehäuse verbunden ist. (Bildquelle: Twitter/Turemetal) Die RTX 3080 ist nicht auf Anhieb zu erkennen. Sie liegt unter einem massiven Kühlkörper, der durch Heatpipes direkt mit dem Gehäuse verbunden ist. (Bildquelle: Twitter/Turemetal)

Die Nvidia Geforce RTX 3080 ist aktuell eine der leistungsstärksten Grafikkarten. Dazu benötigt das Ampere-Flaggschiff allerdings auch jede Menge Strom. Um die nominell 320 Watt TGP (Total Graphics Power) in Zaum zu halten, hat sich Nvidia sogar ein spezielles, neues Kühlkonzept ausgedacht.

Die Platine hat eine ungewöhnliche Form, die in Kombination mit Lüftern auf beiden Seiten für einen besonders effizienten Luftstrom sorgen und die Karte vor Throtteln (automatisches Runtertakten bei hohen Temperaturen) bewahren soll.

Doch es geht auch ganz anders, wie jetzt ein Tweet der Spezialisten für lüfterlose Gehäuse von Turemetal zeigt:

Link zum Twitter-Inhalt

Die Grafikkarte ist dabei mit einem massiven Kühlkörper versehen, dessen Heatpipes direkt mit dem Gehäuse verbunden sind.

RTX 3080: 87 Grad unter Last und ohne Lüfter

Neben der Geforce RTX 3080 soll sich auch ein Ryzen 5 5600X in dem passiv gekühlten Gehäuse befinden. Belegbar sind zudem zwei Samsung SSD 970 Pro mit jeweils einem Terabyte Volumen. Das Mainboard stammt aus der Asus TUF Gaming-Reihe, Details zum verwendeten Arbeitsspeicher fehlen allerdings.

  • Die Leistungsaufnahme des gesamten Systems beträgt unter Last laut der gezeigten Bilder rund 410 Watt. Dabei lief offenbar der GPU-Stresstest von Furmark, wie auf einem weiteren Bild gut zu sehen ist.
  • Die Temperatur beträgt auf der Grafikkarte 87 Grad, während rund 347 Watt (allein an der GPU) anliegen. Die CPU wird dabei weniger beansprucht und trägt nur 40 Grad zu kühlender Abwärme bei.
  • Ein kleiner Trick hilft: Die Bilder zeigen das Gehäuse mit seinen massiven Kühlkörpern stets im geöffneten Zustand. Gleichzeitig befindet sich auch das Netzteil nicht darin, sondern liegt daneben, was sehr viel Abwärme einsparen dürfte.

Turemetal ist übrigens nicht der einzige Hersteller, der mit monströsen Designs aufwartet, um Highend-Systeme passiv zu kühlen:

3-Kilo-Kühler kühlt Highend-PC passiv   63     2

Mehr zum Thema

3-Kilo-Kühler kühlt Highend-PC passiv

Kann man das Gehäuse auch kaufen?

Ganz sicher sind wir uns da zwar nicht, aber allem Anschein nach handelt es sich bei dem verwendeten Gehäuse um das aktuelle Spitzenmodell von Turemetal, das »UP10 fanless case«. Der Meinung sind auch die Kollegen von Techpowerup. Demnach solltet ihr das Gehäuse erwerben können.

Wie oben bereits angedeutet, ist es aber fraglich, ob der Aufbau mit einer RTX 3080 auch wirklich alltagstauglich ist. Denn falls es sich wirklich um das UP10 handelt, liegt Nvidias Flaggschiff weit oberhalb der Spezifikationen, die eine CPU mit bis zu 140 Watt und eine GPU mit bis zu 160 Watt vorsehen. Es scheint sich im Falle des gezeigten Aufbaues aber ohnehin um eine Art Machbarkeitsstudie zu handeln.

Hardware- & Tech-Videonews - Hardware-Knappheit durch chinesisches Neujahr 11:04 Hardware- & Tech-Videonews - Hardware-Knappheit durch chinesisches Neujahr

Neues Videoformat: Spannende Hardware-News gibt es nun auch in unserem brandneuen Videoformat, die euch Kollege Andreas Sperling präsentiert. Schaut mal rein und gebt uns euer Feedback in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (57)

Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.