3 Milliarden Downloads - VLC-Mediaplayer feiert Download-Meilenstein

Das VideoLAN-Team erreicht auf der CES 2019 den Meilenstein von 3 Milliarden Downloads für ihren beliebten VLC-Mediaplayer und sprechen über zukünftige Updates.

von Christoph Liedtke,
13.01.2019 11:40 Uhr

Die VideoLAN-Entwickler vermelden 3 Milliarden Downloads des VLC-Mediaplayers. (Bild: Richard C. G. Øiestad)Die VideoLAN-Entwickler vermelden 3 Milliarden Downloads des VLC-Mediaplayers. (Bild: Richard C. G. Øiestad)

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) vermeldeten die VideoLAN-Entwickler auf einem eigenen Messestand vor einem Publikum 3 Milliarden Downloads des Open-Source-Mediaplayers VLC (früher: VideoLAN Client). Die erste Milliarde gelang dem Team vor rund sieben Jahren im Mai 2012.

Die realen Downloadzahlen dürften aber deutlich darüber liegen, denn die Entwickler haben mit dem Zählen der Downloads erst im Jahr 2005 begonnen und berücksichtigen dabei nur Windows-, macOS- und Quellcode-Downloads über die eigene Website sowie Installationen auf Android- und iOS-Geräten. Direkte Downloads auf verschiedenen Seiten im Internet werden somit von der Zählung nicht berücksichtigt.

Den Grundstein für den Mediaplayer legten Studenten vor über 23 Jahren: Alles begann im Jahr 1996 an der französischen Ingenieursschule École Centrale Paris, als eine Gruppe von Studenten Videos in einer effizienteren Art und Weise auf dem Campus streamen wollte. Diese Neugierde mündete schnell in frühe Entwicklungsstadien des uns heut bekannten VLC-Mediaplayers. Über diesen Zeitraum mauserte sich der VLC-Mediaplayer mit seiner breiten Formatunterstützung und vielen Funktionen zu einem der beliebtesten Videoabspielprogramme und ist auf nahezu jedem Betriebssystem heimisch.

Entwicklung geht weiter, Playstation 4 und Switch im Visier

Die Entwicklung des VLC-Mediaplayers schreitet auch im neuen Jahr weiter voran. Zunächst soll die Android-App um Apples AirPlay erweitert werden und die für VR-Headsets angebotene App um nativen Support für entsprechende Videos. Auch ein virtueller Kinoraum für VR-Content soll Einzug halten. Anschließend will sich das VLC-Team um ein großes Update auf allen populären Plattformen widmen und strebt Verbesserungen beim Scaling und der Videoqualität von HDR-Videodateien an.

Die Entwickler äußerten sich ebenfalls zu weiteren Plattformen: Nach Vorstellung des leitenden Entwicklers Jean-Baptiste Kempf, könnte der VLC-Mediaplayer auch bald auf Sonys PlayStation 4, Nintendos Switch und diversen Roku-Streaminggeräten erscheinen.

Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle 5:15 Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen