3D-Drucker - Selbstbau druckt mit Zucker

von Georg Wieselsberger,
11.05.2007 03:13 Uhr

Evil Mad Scientist Laboratories haben ihr Projekt eines selbstgebauten 3D-Druckers erfolgreich abgeschlossen und berichten darüber sehr ausführlich auf ihrer Webseite.

Der "CandyFab 4000" wurde unter anderem unter Verwendung einer Heissluftpistole gebaut. Kommerzielle 3D-Drucker verwenden einen Laser, der bessere Auflösung bietet, aber natürlich wesentlich teurer ist. Der Selbstbau-Drucker kostete unter Verwendung von vorhandenen Teilen zusätzlich 500 US-Dollar.

Als Druckmedium und wohl auch zur Namensgebung des Druckers dient Zucker. Eine 50,8 cm lange Schraube (siehe Bild) mit etwas mehr als einem Kilo Gewicht kostete so nur 0,93 US-Dollar an Druckmaterial.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen