Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: AMD FX 4100 »Bulldozer« - Was leistet der 100-Euro-Vierkerner?

Multimedia-Leistung

Die Multimedia-Leistung testen wir mit dem Cinebench R11.5, der alle Rechenkerne zum Rendern eines Bildes einsetzt und stellvertretend für die mittlerweile größtenteils auf konsequente Multi-Core-Nutzung hin optimierten Rendering-Tools steht. Die Leistung beim Bearbeiten von HD-Filmen messen wir mit dem x264 HD Benchmark.

In den Multimedia-Benchmarks können die zwei Bulldozer-Module mit ihren jeweils zwei Kernen nicht bei den Quad-Core-Vorgängern mithalten und werden vom Phenom II X6 1100T deutlich deklassiert – mit 5,9 Cinebench-Punkten erreicht der Sechskerner im Test fast die doppelte Punktzahl wie der AMD FX 4100 mit 3,0 Punkten. Auch beim Rendern des HD-Videos hinkt der AMD FX 4100 den Vorgängern mit 19,1 zu 23,3 (X4 980 BE) und 31,3 fps (X6 1100T) deutlich hinterher. Wer Wert auf eine hohe Multimedia-Leistung legt, greift daher lieber zu einem Phenom II X6 mit sechs Rechenkernen.

Cinebench 11.5

  • Multi-Core-Benchmark
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
10,6
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
7,0
Core i7 2600K 3,4 GHz, 4C/8T, S1155
6,8
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
6,0
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
5,9
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
5,6
Core i5 2400 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
5,1
Core i7 870 2,93 GHz, 4C/8T, S1156
5,1
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
4,3
FX 4100 3,6 GHz, 4C/4T, AM3+
3,0
  • 0,0
  • 4,0
  • 8,0
  • 12,0
  • 16,0
  • 20,0

x264 HD Benchmark

  • Pass 1
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
54,5
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
36,6
Core i7 2600K 3,4 GHz, 4C/8T, S1155
35,7
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
29,1
Core i5 2400 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
27,1
Core i7 870 2,93 GHz, 4C/8T, S1156
29,9
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
37,1
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
31,3
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
23,3
FX 4100 3,6 GHz, 4C/4T, AM3+
19,1
  • 0,0
  • 12,0
  • 24,0
  • 36,0
  • 48,0
  • 60,0

Stromverbrauch

Obwohl AMD die TDP des FX 4100 mit 95 Watt angibt, erweist sich der kleinste Bulldozer-Prozessor in unseren Verbrauchsmessungen als ziemlicher Energieverschwender: Mi 275 Watt unter Last in Anno 1404 verbraucht er zwar etwas weniger als der Phenom II X4 980 BE mit 291 Watt und der Phenom II X6 1100T mit 291 Watt, er leistet aber auch spürbar weniger, was die Energieeffizienz deutlich verschlechtert. Im Vergleich zu Intels Sandy-Bridge-Generation steht der AMD FX 4100 miserabel da: Trotz erheblich weniger Leistung verbraucht er mit maximal 275 Watt mehr Energie als Intels Sockel-1155-Topmodell Core i7 2700Kmit 262 Watt. Einzig im Leerlauf sinkt der Verbrauch gegenüber den Phenom-II-Vorgängern von 110 (X4 980 BE) und 114 Watt (X6 1100T) auf 99 Watt.

Stromverbrauch
gesamtes Testsystem

  • Last (Anno 1404)
  • Leerlauf
Core i7 870 2,93 GHz, 4C/8T, S1156
211
85
Core i5 2400 3,1 GHz, 4C/4T, S1155
235
86
Core i5 2500K 3,3 GHz, 4C/4T, S1155
241
86
Core i7 2600K 3,4 GHz, 4C/8T, S1155
261
88
Core i7 2700K 3,5 GHz, 4C/8T, S1155
262
88
FX 4100 3,6 GHz, 4C/4T, AM3+
275
99
Phenom II X6 1100T 3,3 GHz, 6C/6T, AM3
287
114
Phenom II X4 980 BE 3,7 GHz, 4C/4T, AM3
291
110
Core i7 3960X 3,3 GHz, 6C/12T, S2011
328
98
FX 8150 3,6 GHz, 8C/8T, AM3+
335
105
  • 0
  • 68
  • 136
  • 204
  • 272
  • 340

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.