GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Ryzen 7 5800X3D im Test: AMD stößt Intel mit Wucht (und Einschränkungen) vom Gaming-Thron

Veranschaulichung des GPU-Limits: Benchmarks in Full HD & Co

Performance-Rating hohe Auflösungen: Ø FPS
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
133,1
93,5
50,8
Core i9 12900K* 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
130,6
92,5
50,2
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
130,2
92,9
50,7
Core i5 12600K* 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
129,3
92,2
49,8
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
129,1
92,3
50,5
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
128,7
91,8
50,3
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
128,3
91,5
50,0
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
126,9
91,0
50,2
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
126,6
92,4
50,3
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
124,0
89,7
49,5
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
122,2
88,6
49,1
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
112,9
79,2
46,1
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,4 GHz in Spielen
87,5
79,2
47,8
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

Anno 1800
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
99,6
71,2
40,4
Core i9 12900K* 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
98,3
69,8
39,9
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
96,9
70,4
39,2
Core i5 12600K* 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
96,1
69,0
38,4
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
97,7
69,4
39,1
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
95,9
68,6
39,4
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
95,3
68,5
38,4
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
94,6
67,7
39,1
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
95,1
68,7
38,5
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
92,9
66,8
38,2
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
92,1
66,3
38,4
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
83,0
64,7
36,8
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
80,5
55,9
39,3
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

AC: Valhalla
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
94,1
68,8
38,5
Core i9 12900K* 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
93,4
68,3
39,0
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
91,9
69,2
39,5
Core i5 12600K* 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
91,2
67,2
38,7
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
90,8
68,4
38,9
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
89,5
66,7
38,8
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
89,4
67,6
38,4
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
89,1
65,9
39,0
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
88,9
67,1
38,7
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
88,4
68,7
38,7
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
87,5
66,0
38,2
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
87,5
66,4
37,6
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
83,5
65,1
38,7
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

CP 2077
Ohne Patch 1.5, Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
73,9
46,5
21,8
Core i9 12900K 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
68,3
44,3
20,1
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
67,8
42,7
20,1
Core i5 12600K 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
67,1
43,7
20,0
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
67,0
42,5
20,0
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
66,9
42,8
20,4
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
66,8
43,1
20,2
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
67,3
42,9
20,0
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
66,6
42,8
20,1
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
65,6
42,0
19,7
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
65,2
41,7
19,5
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
62,4
43,1
20,3
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
38,9
37,0
19,5
  • 0,0
  • 16,0
  • 32,0
  • 48,0
  • 64,0
  • 80,0

F1 2020
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
242,5
169,3
91,5
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
242,3
172,8
91,9
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
241,5
170,7
91,3
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
238,7
169,4
90,4
Core i9 12900K 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
237,5
169,4
89,3
Core i5 12600K 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
237,0
170,4
91,1
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
236,9
169,9
91,5
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
235,4
168,7
90,4
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
233,5
146,4
85,2
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
233,5
167,4
90,2
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
230,4
164,3
89,1
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
228,3
161,8
87,4
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
159,3
155,5
86,7
  • 0,0
  • 50,0
  • 100,0
  • 150,0
  • 200,0
  • 250,0

TW: Troy
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
160,3
113,7
63,5
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
157,9
112,3
63,0
Core i5 12600K 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
157,6
112,1
61,6
Core i9 12900K 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
156,5
111,3
62,5
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
155,8
110,4
61,4
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
155,8
112,3
63,8
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
152,3
110,5
62,8
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
151,3
110,4
62,7
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
147,0
110,5
63,0
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
144,6
109,3
61,9
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
140,5
108,1
61,7
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
113,4
85,6
53,7
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
92,3
85,6
57,7
  • 0,0
  • 34,0
  • 68,0
  • 102,0
  • 136,0
  • 170,0

WD Legion
Radeon RX 5700 XT, 32,0 GByte DDR4-3800, hohe Details, Windows 10

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
132,7
94,8
51,3
Core i9 10900K 10C/20T, 4,9 GHz in Spielen
130,1
92,5
50,6
Core i9 12900K* 16C/24T, 4,9 GHz in Spielen (P-Cores)
129,5
92,1
50,4
Core i5 12600K* 10C/16T, 4,5 GHz in Spielen
126,7
90,9
48,7
Core i9 11900K 8C/16T, 4,8 GHz in Spielen
126,7
91,6
50,5
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,6 GHz in Spielen
124,7
89,4
50,1
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,7 GHz in Spielen
124,6
89,2
50,0
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,6 GHz in Spielen
124,2
89,3
49,9
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,25 GHz in Spielen
121,2
88,9
49,1
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz in Spielen
120,2
92,6
50,4
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz in Spielen
118,1
87,8
48,6
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz in Spielen
100,3
78,2
39,9
Ryzen 5 1600 6C/12T, 3,7 GHz in Spielen
68,1
67,3
47,2
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

Zusätzlich zu den regulären Benchmarks messen wir die Prozessoren mit einer langsameren Grafikkarte (Radeon RX 5700 XT) und in höheren Auflösungen, um zu verdeutlichen, was geschieht, wenn die GPU zum limitierenden Faktor wird.

Es gelingt dem Ryzen 7 5800X3D zwar auch unter diesen Bedingungen, einen hauchdünnen Vorsprung zu erreichen. Im Kern liegen hier aber alle halbwegs aktuellen CPUs mehr oder weniger gleich auf. Nur die klar ältesten Modelle Core i7 7700K und Ryzen 5 1600 fallen nennenswert zurück.

Anwendungsleistung im Cinebench R23

Der klare Gaming-Fokus des Ryzen 7 5800X3D spiegelt sich auch im Anwendungstest mit dem Cinebench R23 wider. Der 3D V-Cache wirkt sich hier nicht spürbar aus, gleichzeitig muss die neue CPU zu Gunsten dieses Caches mit niedrigeren Taktraten auskommen.

Cinebench R23
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, Windows 10

  • Multi-Score
  • Single-Score
Core i9 12900K 16C/24T, 4,9 GHz All-Core-Turbo (P-Cores)
27097
2000
Ryzen 9 5900X 12C/24T, ca. 4,0 GHz All-Core-Turbo
19607
1583
Core i5 12600K 10C/16T, 4,5 GHz All-Core-Turob (P-Cores)
16991
1823
Core i9 10900K 10C/20T, 4,2 GHz All-Core-Turbo
15454
1315
Ryzen 7 5800X 8C/16T, ca. 4,5 GHz All-Core-Turbo
15426
1601
Core i9 11900K 8C/16T, 4,2 GHz All-Core-Turbo
14964
1682
Ryzen 7 5800X3D 8C/16T, ca. 4,45 GHz in Spielen
14691
1479
Ryzen 7 3700X 8C/16T, ca. 4,4 All-Core-Turbo
12416
1309
Core i5 11600K 6C/12T, 4,6 GHz All-Core-Turbo
10830
1491
Ryzen 5 5600X 6C/12T, ca. 4,1 GHz All-Core-Turbo
10502
1524
Ryzen 5 3600 6C/12T, ca. 4,1 GHz All-Core-Turbo
9608
1318
Ryzen 5 1600 6C/12T, ca. 3,4 GHz All-Core-Turbo
6719
935
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz All-Core-Turbo
6033
1098
  • 0
  • 5600
  • 11200
  • 16800
  • 22400
  • 28000

Das führt dazu, dass der Ryzen 7 5800X hier vor dem neuen Modell liegt, groß ist der Unterschied aber nicht. Der Abstand zum Core i9 12900K ist gleichzeitig sehr groß, das liegt aber auch an den zusätzlichen Effizienz-Kernen der Intel-CPU.

Insgesamt besitzt der 12900K dadurch 16 Kerne, während das Ryzen-Modell mit den meisten Kernen im Testfeld nur zwölf Kerne hat (Ryzen 9 5900X). An den Ergebnissen ist generell klar zu erkennen, dass Cinebench stark von zusätzlichen Kernen profitiert. Das gilt aber nicht für alle Anwendungen gleichermaßen.

Effizienz und Overclocking

Das zweigeteilte Urteil für den Ryzen 7 5800X3D betrifft auch die Effizienz. Während er in Spielen durch die Kombination aus hoher Leistung durch den 3D V-Cache trotz niedrigerer Taktraten den Spitzenplatz erreicht, kommt er bei der Effizienz im Cinebench R23 nur auf den dritten Platz.

Insgesamt leistet sich AMD in dieser Disziplin keinen Ausrutscher, was in Anbetracht der identischen TPD im Vergleich mit dem Ryzen 7 5800X aber auch nicht zu erwarten war.

Leistungsaufnahme, gesamtes Testsystem
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, Windows 10

  • Spieledurchschnitt (720p)
  • Cinebench (Multi-Core)
Ryzen 5 1600 6C/12T
213
150
Ryzen 5 3600 6C/12T
339
163
347
144
Ryzen 7 3700X 8C/16T
352
164
Ryzen 5 5600X 6C/12T
368
141
381
186
Ryzen 7 5800X 8C/16T
393
222
Core i5 12600K 10C/16T
394
221
Ryzen 9 5900X 12C/24T
410
216
Core i9 12900K 16C/24T
414
327
426
257
454
273
Core i9 10900K 10C/20T
464
291
  • 0
  • 94
  • 188
  • 282
  • 376
  • 470

Energieeffizienz in Spielen (720p)
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, Windows 10

  • Watt/FPS
1,69
Ryzen 5 5600X 6C/12T
2,13
Core i9 12900K 16C/24T
2,17
Ryzen 7 5800X 8C/16T
2,18
Ryzen 9 5900X 12C/24T
2,24
Core i5 12600K 10C/16T
2,26
Ryzen 7 3700X 8C/16T
2,50
Ryzen 5 3600 6C/12T
2,54
2,54
2,57
2,65
Ryzen 5 1600 6C/12T
2,69
Core i9 10900K 10C/20T
2,72
  • 0,00
  • 0,60
  • 1,20
  • 1,80
  • 2,40
  • 3,00

Energieeffizienz in Cinebench
Geforce RTX 3080, 32,0 GByte DDR4-3800, Windows 10

  • Punkte/Watt
Ryzen 9 5900X 12C/24T
90,8
Core i9 12900K 16C/24T
82,9
79,0
Core i5 12600K 10C/16T
76,9
Ryzen 7 3700X 8C/16T
75,7
Ryzen 5 5600X 6C/12T
74,5
Ryzen 7 5800X 8C/16T
69,5
Ryzen 5 3600 6C/12T
58,9
54,7
Core i9 10900K 10C/20T
53,1
Ryzen 5 1600 6C/12T
44,8
42,1
41,9
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

Overclocking sorgt oft für eine schlechtere Effizienz bei höherer Leistung, im Falle des Ryzen 7 5800X3D ist es aber nur in Bezug auf den RAM-Takt und den Takt des Infinity Fabric möglich. Taktrate und Spannung der CPU lassen sich dagegen laut AMD nicht anpassen.

Das ist aus unserer Sicht leicht zu verschmerzen, da das Overclocking bei Prozessoren erfahrungsgemäß nur sehr geringe Leistungsvorteile mit sich bringt. Außerdem ist es laut erster Berichte über Umwege wohl immer noch möglich, den Ryzen 7 5800X3D zu übertakten.

Für wen lohnt sich der Ryzen 7 5800X3D?

Unter optimalen Bedingungen ist der Ryzen 7 5800X3D in Spielen ein echtes Brett, maximale Anwendungsleistung bekommt ihr mit der CPU dagegen nicht. Außerdem gilt auch für den Ryzen 7 5800X3D wie für sehr viele aktuelle Prozessoren, dass ihre Spieleleistung in praxisnahen Auflösung ab Full HD oft durch die Grafikkarte limitiert wird.

Der Kauf des Ryzen 7 5800X3D lohnt sich aus unserer Sicht deshalb nur dann, wenn ihr eine vergleichsweise alte CPU besitzt (ca. Ryzen 1000/Core i 7000 oder älter) oder wenn ihr unbedingt jetzt das aktuelle Topmodell in Sachen Spieleleistung haben wollt. Je nach Spiel liegt Intel mit dem 12900K(S) außerdem auch mal gleich auf oder sogar vorne.

Generell empfehlen wir euch aber eher, auf AMDs Sockel AM5 samt Unterstützung von DDR5 und PCI Express 5.0 (und gegebenenfalls auf Intels Antwort darauf) zu warten, auch wenn der Ryzen 7 5800X3D in unserem Test insgesamt eine sehr gute Vorstellung abliefert.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (108)

Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.