Black Friday: 6 simple Tipps, um in der Cyberweek wirklich Geld zu sparen

Zum Black Friday locken viele Sales, vor allem, was Spiele und Hardware angeht. Wie spart man in dieser Zeit wirklich Geld - und Nerven?

von Stephanie Schlottag,
23.11.2021 06:31 Uhr

Der Black Friday rückt immer näher und damit natürlich auch die jährliche Cyberweek mit tausenden Angeboten und Rabatten für PC-Spieler. Damit ihr im Sale-Chaos einen klaren Kopf behaltet, haben wir für euch ein paar Tipps gesammelt, mit denen ihr wirklich sparen könnt und eure Nerven schont.

Alles zu den besten Deals in der Cyberweek

Wir begleiten den Black Friday und die Cyberweek nicht nur mit redaktionellen Einschätzungen von bestimmten Produkten und Rabatten, sondern auch mit unserem Deal-Team, das euch in unserer großen Übersicht stets neue Angebote vorstellt.

Ob es sich bei einem Artikel um einen redaktionellen Inhalt oder um ein reines Deal-Angebot handelt, könnt ihr sowohl am Autor »GameStar Deals« als auch an der Markierung »[Anzeige]« am Ende des Titels erkennen.

Affiliate-Links können sich in beiden Artikel-Typen befinden, sind bei redaktionellen Inhalten aber stets als Anzeige markiert. Mehr Informationen zu dem Thema findet ihr auch in unserer FAQ zu Shop-Links und Affiliate.

Tipp 1: Macht euch eine Liste

Bei den riesigen Sales, die ab jetzt starten, verliert man leicht den Überblick. Wenn ihr ein bisschen Zeit in die Vorbereitung investiert, dann spart euch das bei Black Friday und der Cyberweek nicht nur Stress, sondern verhindert (hoffentlich) auch, dass ihr spontan Zeug kauft, das ihr eigentlich gar nicht braucht.

Schreibt euch auf, was ihr gerne kaufen würdet. Bonus-Fleißsternchen gibt's, wenn ihr direkt nach Priorität sortiert - zum Beispiel "Muss ich haben", "Wäre nett" und "Für umsonst nehm ich's mit". Schreibt euch neben jedes Wunschprodukt den maximalen Preis, den ihr dafür zahlen würdet!

Falls ihr zum Beispiel nach einer neuen Grafikkarte schaut, hilft euch unser großer Vergleich beim Wunschzettelschreiben:

Vergleich der Modelle von AMD und Nvidia   301     67

Grafikkarten-Rangliste

Vergleich der Modelle von AMD und Nvidia

Tipp 2: Abonniert Newsletter

Wenn ihr euch für Newsletter anmeldet, hat das gleich zwei Vorteile für euch: Ihr erfahrt von Rabatt-Angeboten, die euch sonst vielleicht entgangen wären. Und zusätzlich gibt's für die Anmeldung oft noch einen Bonus, zum Beispiel keine Versandkosten bei der ersten Bestellung. Das könnt ihr taktisch klug nutzen.

Wenn die Cyberweek vorbei ist, könnt ihr euch ja direkt wieder abmelden. Oder ihr erstellt euch einfach eine Wegwerf-Email-Adresse.

Tipp 3: Vergleicht die Preise

Auch wenn die Versuchung groß ist, schlagt nicht direkt beim ersten dicken Angebot zu! Nehmt euch die Zeit, um die Preise mit anderen seriösen Shops zu vergleichen. Manchmal bieten Verkäufer auch an, die Konkurrenz zu unterbieten: Wenn ihr ein Produkt bei Verkäufer A billiger findet, dann gewährt euch Verkäufer B noch einen zusätzlichen Rabatt.

Besonders leicht macht ihr euch den Preisvergleich mit Portalen wie idealo.de. Dort könnt ihr zum Beispiel auch die Preise von deutschen Shops mit denen von anderen europäischen Webseiten vergleichen. Außerdem könnt ihr dort nachschauen, ob es sich wirklich um ein besonders gutes Cyberweek-Angebot handelt oder ob der Händler den ursprünglichen Preis vor dem vermeintlich tollen Rabatt sogar angehoben hat.

Kauft eigentlich noch irgendjemand physische Spiele? Darüber sprechen wir hier im Dev-Talk:

Steam, Uplay, Origin und Co.: Wer kauft noch physische Spiele? PLUS 29:08 Steam, Uplay, Origin und Co.: Wer kauft noch physische Spiele?

Tipp 4: Denkt an Gutscheine und Rabatt-Codes

Bevor ihr bei einem Angebot zuschlagt, schaut am besten schnell nach, ob es einen passenden Gutschein-Code gibt - eine schnelle Google-Suche reicht oft schon. Manchmal gibt es direkt ein paar Prozente auf eure Bestellung, manchmal spart ihr euch Versandkosten oder bekommt noch was zu eurer Bestellung dazu.

Aber Achtung: Wenn ihr zum Beispiel nur für 30 Euro einkaufen wollt und es ab 50 Euro ein Goodie dazu gibt, dann solltet ihr überlegen, ob ihr dafür tatsächlich mehr Geld ausgeben wollt. Lasst euch nicht von solchen Angeboten dazu verlocken, mehr zu bezahlen, als ihr geplant hattet!

Folge 114: Wie uns Steam Sales psychologisch lenken   138     19

Mehr zum Thema

Folge 114: Wie uns Steam Sales psychologisch lenken

Tipp 5: Kauft nicht, nur weil etwas im Angebot ist

Black Friday und Cyberweek wollen euch natürlich dazu verführen, möglichst viel zu kaufen. Überall blinken euch die Rabatte entgegen, Shops werben lautstark mit limitierten Sonderaktionen und Weihnachten steht ja auch schon vor der Tür! Da kauft man leicht mehr, als eigentlich geplant war - passionierte Schnäppchenjäger sind da besonders gefährdet.

Bevor ihr etwas kauft, überlegt euch, ob ihr es auch wirklich haben wollt. Nutzt ihr das neue Gerät oder Spiel? Habt ihr genug Platz dafür? Lohnt sich eine Neuanschaffung, oder wärt ihr auch mit Gebrauchtware zufrieden, die ihr vielleicht noch günstiger bekommt? Mit solchen Fragen verhindert ihr Impulskäufe, die nachher in der Ecke Staub fangen oder eure Spiele-Bibliothek verstopfen. Apropos - wisst ihr, ob ihr euren Steam-Account vererben könnt? Hier erfahrt ihr es:

»Kann ich meine Steam-Bibliothek eigentlich vererben?«   50     36

Mehr zum Thema

»Kann ich meine Steam-Bibliothek eigentlich vererben?«

Tipp 6: Nutzt seriöse Shops

Leider versuchen auch Betrüger, sich an dem großen Black-Friday-Kuchen zu beteiligen. Dieses Jahr dürften zum Beispiel wieder viele unseriöse Angebote zur PlayStation 5 auftauchen, von Scalpern auf Ebay bis zu komplett gefälschten Webseiten. Schaut euch die Internetadresse, das Impressum und die Shop-Zertifikate genau an, sucht immer erst nach Erfahrungen von anderen Kunden - am besten natürlich nicht auf der fraglichen Seite selber, sondern zum Beispiel bei TrustedShops.

Ihr solltet bei Webseiten, die ihr nicht kennt, niemals per Vorkasse oder Kreditkarte zahlen! PayPal oder Rechnungskauf sind viel sicherer und ihr könnt im Zweifelsfall leichter Geld zurückfordern - aber auch das klappt nicht immer. Im Zweifel gilt: Wenn ein Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, dann lasst lieber die Finger davon. Das nächste echte Schnäppchen kommt bestimmt!

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.