Coffee Lake S - Intel bestätigt Core i5 8600, i5 8500 und i3 8300

In einer Intel-Hardware-Datenbank sind neue Coffee-Lake-S-Modelle aufgetaucht. Diese dürften bald die Nachfolge der Kaby-Lake-S-CPUs antreten.

von Sara Petzold,
02.02.2018 12:59 Uhr

Intel wird vermutlich in Kürze neue Coffee-Lake-S-CPUs ankündigen. In der MDDS-Datenbank sind diese bereits verzeichnet.Intel wird vermutlich in Kürze neue Coffee-Lake-S-CPUs ankündigen. In der MDDS-Datenbank sind diese bereits verzeichnet.

Was bereits seit einer Weile als Gerücht kursiert, gilt jetzt als offiziell bestätigt – wenn auch etwas versteckt: In der »Material Declaration Data Sheet«-Datenbank von Intel sind acht neue CPU-Modelle aufgetaucht, darunter drei Coffee-Lake-S-Prozessoren.

Neue Celeron-, Pentium- und Coffee-Lake-CPUs

In der Datenbank finden sich zwei Celeron- sowie drei Pentium-CPUs mit jeweils zwei Kernen. Die Celeron-Modelle eignen sich aufgrund des Fehlens von Hyper-Threading und der eher geringeren Taktraten (3,1 beziehungsweise 3,2 GHz) nicht gut für Spieler. Die Pentium-Modelle mit 3,7 bis 3,9 GHz und vor allem vier Threads dank virtueller Kernverdoppelung dürften dagegen wie die Vorgänger um den Pentium Gold G4560 wieder für Budget-PCs interessant sein.

Wie ComputerBase berichtet, tauchen in der Liste außerdem drei Coffee-Lake-S-CPUs auf, genauer gesagt der Core i5 8600, der Core i5 8500 und der Core i3 8300. Der i5 8500 und der i5 8600 liegen den bislang bekannten Spezifikationen zufolge im Leistungs-Mittelfeld: Während der i5 8500 auf einen Basistakt von 3,0 GHz setzt, sind es beim i5 8600 3,1 GHz. Beide verfügen über je sechs Kerne und sechs Threads und haben eine TDP von 65 Watt.

Details zu Turbo- und Grafiktaktraten sind aktuell noch nicht bekannt, auch einen Preis gibt es noch nicht. Er sollte sich aber gemessen an den Preisen des Core i5 8400 und des Core i5 8600K im Bereich von 200 bis 250 US-Dollar bewegen.

Im Vergleich zu den beiden Sechskern-Modellen positioniert sich der i3 8300 eher im Einsteigersegment, die geringere Kernzahl ermöglicht aber einen höheren Basistakt von 3,7 GHz. Die Grafikeinheit des i3 8300 soll bei 1.100 MHz liegen, die TDP beträgt wie bei den beiden anderen Modellen 65 Watt.

Laut einer von Videocardz dokumentierten Listung der neuen Coffee-Lake-S-CPUs bei einem australischen Händler sollen diese bereits am 14. Februar erscheinen.

Günstige CPUs, teure Mainboards

Das Problem an der ganzen Sache: Käufer einer Coffee-Lake-CPU können aktuell noch immer nur auf die teuren Mainboards mit Z370-Chipsatz zurückgreifen. Laut einem Bericht von PCGamesN werden günstigere Modelle mit H370, B360 und H310 Chipsätzen erst im März auf den Markt kommen.

Einem aktuellen Leak zufolge werkelt ASRock bereits an Mainbords, die H310-, B360 und Z390-Chipsätze unterstützen sollen. Wann diese erscheinen, ist allerdings derzeit noch unbekannt. Die Verfügbarkeit der im Herbst 2017 erschienenen Coffee-Lake-Modelle hat sich inzwischen immerhin klar verbessert: Der i5 8400 ist aktuell bei vielen Händlern für etwa 200 Euro lieferbar, der i7 8700K für etwa 360 Euro.

Hardware-Trends 2018 - Video: Die Neuheiten bei CPUs, Grafikkarten, Monitoren und Speicher 16:32 Hardware-Trends 2018 - Video: Die Neuheiten bei CPUs, Grafikkarten, Monitoren und Speicher


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen