Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Corsair K100 RGB im Test - Sehr gute Tastatur zu einem sehr hohen Preis

Corsair hat mit der K100 RGB eine neue Gaming-Tastatur auf den Markt gebracht, die mit besonders präzisen, schnellen und langlebigen Tasten überzeugen soll.

von Sara Petzold,
29.11.2020 14:28 Uhr

Die Corsair K100 RGB setzt unter anderem auf spezielle mechanische Tasten und separate Makrofunktionen. Die Corsair K100 RGB setzt unter anderem auf spezielle mechanische Tasten und separate Makrofunktionen.

Beim Kauf eines Gaming-Keyboards spielt vor allem ein Element eine wichtige Rolle: die Tasten. Corsair setzt mit der K100 RGB genau dort an und verbaut mit den OPX Optical-Mechanical Keyswitches eine Eigenentwicklung, die besonders schnell und präzise sein soll.

Was die Schalter bringen, wie gut die Tastatur insgesamt ist und was das große Problem der K100 RGB ist, klären wir im Test der Tastatur.

Schnell-Navigation:

Neben der frei konfigurierbaren RGB-Beleuchtung bietet die Tastatur einen USB-HUB sowie Multimedia- und separate Makrotasten. Die Ausstattung der K100 RGB im Überblick:

  • opto-mechanische OPX Keyswitches mit einer Lebensdauer von mindestens 150 Millionen Anschlägen
  • RBG-Hintergrundbeleuchtung
  • PBT-Doubleshot-Keycaps mit hoher Haltbarkeit
  • NKRO-Rollover mit Anti-Ghosting
  • Tasten-Programmierung und Beleuchtungskonfiguration via Corsair Utility Engine (CUE)
  • USB-HUB (1x USB 2.0 Typ A)
  • separate Multimedia- und Makrotasten
  • Handballenauflage mit Memory Foam

Wir haben die K100 RGB einem ausgiebigen Praxistest unterzogen und verraten euch, ob die neuen OPX-Keys und die zusätzlichen Funktionen der Tastatur so viel Geld wirklich wert sind. Eine allgemeine Kaufberatung zu den Besten Tastaturen für Spieler findet ihr unter dem folgenden Link:

Die besten Gaming-Tastaturen für jedes Budget   230     23

Mehr zum Thema

Die besten Gaming-Tastaturen für jedes Budget

Design: Übersichtliches und aufgeräumtes Layout

Die K100 RGB erinnert optisch stark an das Design der Strafe MK.2 - mit ein paar kleineren Unterschieden (siehe auch den Vergleich unten).

Die Anordnung der Tasten hat sich gegenüber der Strafe MK.2 kaum geändert, weshalb die Multimedia-Tasten ähnlich übersichtlich am oberen rechten Rand der Tastatur über dem Nummernblock positioniert sind.

Die Zusatztasten zur Aktivierung der Beleuchtung und die Windows-Sperrtaste befinden sich weiterhin oben rechts, allerdings ergänzt sie jetzt ein zusätzliches programmierbares Kontrollrad. Die sechs Makrotasten sind ebenfalls am linken Rand der Tastatur untereinander angeordnet und gut erreichbar.

Tastaturen im Vergleich Corsair K100 RGB ...

... und Corsair Strafe MK2.

Hochwertig und schwer: Die Tasten selbst liegen auf einem Aluminium-Korpus, das wie schon bei der Strafe MK.2 ein recht hohes Gewicht auf die Waage bringt.

Der Vorteil: Die mit Gummifüßen ausgestattete Tastatur blieb in unserem Test auch bei hoher Beanspruchung stets an ihrem Platz liegen - Käufer müssen also nicht befürchten, dass die Tastatur beim Zocken verrutscht.

Die K100 RGB verfügt außerdem über eine abnehmbare Handballenauflage. Sie besteht aus Memory Foam, der sich der eigenen Form der Handgelenke anpasst. Die Auflage selbst verzichtet auf den Klickmechanismus der Strafe MK.2 und setzt stattdessen auf eine magnetische Befestigung.

Wie gut funktioniert die Software?

Auch die Corsair K100 RGB nutzt die hauseigene iCUE-Software des Herstellers. Auch die Corsair K100 RGB nutzt die hauseigene iCUE-Software des Herstellers.

Wer die Beleuchtung und die Tastenbelegung der K100 RBG anpassen möchte, kann das mithilfe der Corsair Utility Engine tun, die auf dem Bild oben zu sehen ist.

Wie genau die Bedienung der iCUE funktioniert, könnt ihr im Test der Strafe MK.2 nachlesen. Allerdings gibt es bei der K100 RGB ein paar Besonderheiten, die unter anderem mit dem iCUE Control Wheel zusammenhängen.

Die Tastatur verfügt über zwei verschiedene Modi, den Hardware- und den Software-Modus. Der Hardware-Modus greift auf bis zu 200 verschiedene, im Speicher der Tastatur abgelegte Onboard-Profile zurück.

Der Software-Modus funktioniert über iCUE. Ihr könnt mithilfe des iCUE Control Wheels die verschiedenen Tastatur-Modi wechseln und konfigurieren. Der Hardware-Modus erlaubt dabei die Steuerung der Helligkeit, abgespielter Musik sowie die Aufnahme von Makros.

Welcher Modus gerade aktiviert ist, erkannt ihr an der Farbe des iCUE Wheels. Der Software-Modus erlaubt Funktionen wie das Wechseln zwischen Anwendungen, vertikales und horizontales Scrollen sowie Zoomen. Außerdem könnt ihr dem Wheel im Software-Modus eigene Funktionen zuweisen.

Wie ein möglicher Ersatz für eine Tastatur mit ganz anderem Bedienansatz beim Spielen aussehen könnte, sehr ihr im folgenden Video:

Tastatur-Ersatz für PC-Spieler - Move Master statt Keyboard 14:41 Tastatur-Ersatz für PC-Spieler - Move Master statt Keyboard

1 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.