Cyberpunk 2077 Update sorgt ab jetzt für deutlich besseres Licht - Allerdings nicht bei jedem

Der lange erwartete Patch 1.62 ist erschienen. Er bringt realistischeres Licht mit Path Tracing.

Update vom 11. April 2023: Wer Cyberpunk 2077 schon immer noch etwas schöner haben wollte, wird heute endlich für das Warten belohnt. Der Patch 1.62 ist seit heute 13 Uhr verfügbar und kann jetzt angespielt werden. Das bedeutet der RT-Overdrive-Modus ist jetzt verfügbar. Der soll das Licht im Spiel noch deutlich realistischer machen. Was das genau ist, erfahrt ihr weiter unten im Artikel.

Doch Vorsicht: In den Genuss dieser neuen Technologie kommt ihr nur mit einer Grafikkarte der 40er-Reihe. Zusätzliche Voraussetzung ist DLSS3, welches erst im Februar ins Spiel eingefügt wurde.

Und wie das aussieht erfahrt ihr in einem Video von CD Projekt:

So sieht der neue Overdrive-Modus in Cyberpunk 2077 aus Video starten 1:25 So sieht der neue Overdrive-Modus in Cyberpunk 2077 aus

Update vom 23. März 2023: CD Projekt hat auf der Entwicklermesse GDC 2023 (Game Developer Conference) bekannt gegeben, dass der Patch 1.62 am 11. April 2023 erscheinen soll. Das Grafik-Update soll den »RT: Overdive«-Modus in Spiel bringen, von dem wir euch im ursprünglichen Artikel weiter unten berichtet haben. Das veröffentliche als Erstes ein Reddit-User namens »mrfahrenheit94«, der angeblich bei der Präsentation dabei war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

Noch gibt es keine offiziellen Ankündigungen oder Aufnahmen der Ankündigung, doch der Termin scheint realistisch. Immerhin arbeitet CD Projekt schon seit einer Weile am Projekt. Einen ersten Blick auf den Overdrive-Modus konnten wir bereits am 20. September 2022 erhaschen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Was macht das Update? Kurz gesagt soll es die Leistung von Ray Tracing im Spiel verbessern und zusätzlich Path Tracing ins Spiel bringen. Das heißt, die Beleuchtung soll noch besser aussehen als »nur« mit Ray Tracing. Was es genua mit den beiden Tracing-Arten auf sich hat, erfahrt ihr im ursprünglichen Artikel.

Welche Grafikarte braucht ihr dafür? Es ist sehr sicher, dass ihr eine High End-Grafikkarte benötigen werdet, um Path Tracing flüssig nutzen zu können. Unter einer Nvidia RTX 4080 wird das nichts werden.

Original-Artikel vom 15. März:

Night City, die Welt von Cyberpunk 2077, kann mit der richtigen Hardware jetzt schon fantastisch aussehen. Nvidia und CD Projekt wollen da allerdings noch etwas mehr geben. 

Komplett neu ist das an und für sich nicht, denn im letzten September wurde ein neues Raytracing-Feature angekündigt. Auf der Seite der Entwicklermesse GDC haben Pawel Kozlowski (Senior Developer technology Engineer, Nvidia) und Jakub Knapik (Global Art Director, CD Projekt) ein gemeinsames Panel angekündigt, in dem es um Path Tracing in Night City gehen soll. 

Night City in noch schönerem Licht

Nvidia selbst bietet einen Vergleich, der verdeutlich, wie sehr sich die Technologien zur Lichtdarstellung unterschieden können - Im extremfall.(Bild: Nvidia) Nvidia selbst bietet einen Vergleich, der verdeutlich, wie sehr sich die Technologien zur Lichtdarstellung unterschieden können - Im extremfall.(Bild: Nvidia)

Der geplante GDC-Vortrag von Nvidia und CD Projekt soll am 22. März stattfinden. Versprochen wird nichts geringeres als »der nächste Level« an visuellem Realismus. Path Tracing soll immerhin noch besseres Licht und Reflektionen bieten als Raytracing.

Das soll der neue »RT: Overdrive«-Modus möglich machen, der sich zu den bereits vorhandenen Raytracing-Verfahren gesellt. Dazu gehören RT-Reflektionen, diffuse Beleuchtung mit Raytracing, RT Schatten und RT Global Illumination. 

Die hauptsächlichen Features des Overdrive-Modus’ findet ihr hier in Listenform (via dsogaming):

NVIDIA RTX Direct Illumination (RTXDI):

  • Verwendet Raytracing, um präzises Licht und Schatten für verschiedene Objekte zu erzeugen
  • Bietet genaues, farbiges Licht für Neon-Schriftzüge, Straßenlampen, Autolichter, LED-Bildschirme und Fernseher

Verbessertes Raytracing:

  • Indirektes Licht und Reflexionen werden mehrfach reflektiert für noch genauere und realistischere Ergebnisse
  • Reflexionen werden mit voller Auflösung gerendert für eine höhere Qualität

Physikalischere Beleuchtung:

  • Verbesserte Beleuchtungstechniken machen den Einsatz von anderen Okklusionstechniken unnötig
  • Erzeugt eine genauere, realistischere und immersivere globale Beleuchtung, Reflexionen und Selbstreflexionen

Abseits von Raytracing hat CD Projekt im Januar DLSS 3 per Patch nachgeliefert. Kollge Nils Raettig hat es sich für euch angeschaut.

Aber nicht nur für die Spieler soll das eine Verbesserung bedeuten. Auch Entwickler sollen es viel leichter haben, realistische Lichtstimmungen zu entwerfen, was den Spielern dann auf Dauer auch wieder in die Hände spielt.

Immerhin kann man davon ausgehen, dass sich dann mehr Entwickler mit der Technologie beschäftigen werden. Aber was ist denn Path Tracing überhaupt?

Was ist Path Tracing?

Wenn die linke Seite auch aussieht, als wäre das Licht realitisch, bietet das rechte Bild doch mehr Helligkeit und bessere Reflektionen. Das seht ihr vor allem an der Kugel. (Bild: Unreal Engine Forum) Wenn die linke Seite auch aussieht, als wäre das Licht realitisch, bietet das rechte Bild doch mehr Helligkeit und bessere Reflektionen. Das seht ihr vor allem an der Kugel. (Bild: Unreal Engine Forum)

Die Berechnung von realistischem Licht ist hochkomplex und bedarf sicher mehr Erklärung als nur diese paar Zeilen. Trotzdem lassen wir es uns nicht nehmen, euch einen stark vereinfachten Abriss zu liefern:

Path Tracing ist eine Render-Technologie, die Raytracing theoretisch sehr ähnlich ist. Beim Raytracing werden einzelne Lichtstrahlen von jedem Pixel durch die ganze Szene geschickt. Trifft ein Strahl auf eine Oberfläche, wird ein neuer Strahl berechnet, der die Reflektion darstellt. Das geht so weiter, bis ein Lichtstrahl wieder auf eine Lichtquelle trifft. 

Path Tracing macht dasselbe, nur dass es mehr Strahlen in zufällige Richtungen aussendet und hinterher auf die Strahlen beschränkt, die am wahrscheinlichsten für eine realistische Lichtstimmung sorgen. So wird eine möglichst realistische Lichtstimmung erzeugt, wie ihr auf den Beispielen oben sehen könnt.

Genauer ins Detail zu gehen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Mehr Infos zur Technologie findet ihr beispielsweise im Nvidia-Blog.

Ab wann kann ich mit dem Update rechnen?

Wann genau ihr in den Genuss des Path Tracing kommen sollt, steht noch nicht fest. Wie bereist erwähnt, findet die offizielle Vorstellung am 22. März auf der GDC statt. Man kann davon ausgehen, dass Overdrive entweder während des Events, oder eher kurze Zeit danach ausgerollt wird. Sicher ist das allerdings nicht.

Seid ihr noch in Cyberpunk 2077 unterwegs? Freut ihr euch auf Grafik-Updates für das Sci-Fi-Universum? Würde eure Rechner mit einer weiteren Raytracing / Path Tracing-Technologie zurechtkommen? Habt ihr Cyberpunk 2077 überhaupt schon gespielt? Schreibt uns eure Meinungen und Erfahrungen gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (65)

Kommentare(59)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.