Dell - Aussagen zu AMD

Engadget hat sich mit Dell in Verbindung gesetzt, um ein paar Informationen über die Meldung, dass Dell keine AMD -Rechner mehr online verkauft, zu erhalten. Angeblich ist laut Dell nicht klar, warum die Grafik mit der Meldung online ging. Allerdings stimme es, dass bis auf den Inspirion D531-Desktop und den bald auslaufenden Inspirion 1501-Laptop AMD-Rechner für Heimanwender nur noch in Läden zu erwerben wären. Die für Geschäftskunden gedachten PCs der OptiPlex-, Vostro- und Latitude-Serien wären aber weiter auch online erhältlich.

von Georg Wieselsberger,
09.02.2008 14:04 Uhr

Engadget hat sich mit Dell in Verbindung gesetzt, um ein paar Informationen über die Meldung, dass Dell keine AMD-Rechner mehr online verkauft, zu erhalten. Angeblich ist laut Dell nicht klar, warum die Grafik mit der Meldung online ging. Allerdings stimme es, dass bis auf den Inspirion D531-Desktop und den bald auslaufenden Inspirion 1501-Laptop AMD-Rechner für Heimanwender nur noch in Läden zu erwerben wären. Die für Geschäftskunden gedachten PCs der OptiPlex-, Vostro- und Latitude-Serien wären aber weiter auch online erhältlich.

Eine Erklärung, warum Heimanwender keine AMD-Rechner mehr in Online-Shop kaufen können, gab Dell nicht. Keinen Kommentar gab es auch auf die Frage, ob Dell jemals AMD-Prozessoren der Phenom-Reihe einsetzen würde.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen