Elon Musk kaufte einen Laptop und als er ihn einschaltete, wurde er gezwungen, ein Konto bei Microsoft anzulegen. Aber das, macht er klar, kommt nicht in Frage

Im Zuge seines Ärgers wendet sich Musk sogar direkt an Microsoft-Chef Satya Nadella.

Viele Notebooks setzen auf Windows, die Ersteinrichtung ohne Microsoft-Konto kann aber eine Hürde darstellen, selbst für Elon Musk. (Bild: ZDF Heute, Asus) Viele Notebooks setzen auf Windows, die Ersteinrichtung ohne Microsoft-Konto kann aber eine Hürde darstellen, selbst für Elon Musk. (Bild: ZDF Heute, Asus)

Es gibt Probleme, vor denen selbst Multimilliardäre wie Elon Musk nicht gefeit sind. Dazu zählen offenbar auch die ersten Schritte nach dem Kauf eines neuen Windows-Notebooks, wie aktuelle Beiträge bei X (ehemals Twitter) von Musk zeigen.

Stein des Anstoßes ist der Zwang zum Anlegen eines Microsoft-Kontos während der Ersteinrichtung von Microsofts Betriebssystem. Folgende Worte lässt Musk dazu bei X verlauten:

Ich habe gerade einen neuen PC-Laptop gekauft und kann ihn nur benutzen, wenn ich ein Microsoft-Konto einrichte, was auch bedeutet, dass die KI Zugriff auf meinen Computer erhält! Das ist nicht in Ordnung.

Während man über Musks Begründung für seine Ablehnung des Microsoft-Kontos wohl streiten kann, hat er mit Blick auf den Zwang zum Anlegen eines solchen Kontos recht: Es ist mit Windows 11 Home nur über Umwege möglich, den PC ohne ein Microsoft-Konto einzurichten (dazu am Ende des Artikels mehr).

Nachricht an Nadella

Dass es für Musk nicht in Frage kommt, den PC mit einem Microsoft-Konto zu verwenden, zeigen auch seine weiteren Beiträge bei Twitter. Einer davon wendet sich sogar direkt an den Microsoft-Chef Satya Nadella.

Darin bittet er Nadella mit den einleitenden Worten Ich will ja keine Plage sein, aber... unter anderem darum, es ohne Umwege zu ermöglichen, Windows 11 mit einem lokalen Konto beziehungsweise ohne einen Microsoft-Account zu benutzen:

Ein aus unserer Sicht nachvollziehbarer Wunsch. Ob er je in Erfüllung geht, darf aber trotz der Bitte eines der wohlhabendsten Männer der Welt bezweifelt werden.

Windows 11 Home ohne Microsoft-Konto einrichten

Wir haben die neueste Version von Windows 11 über Microsofts Media Creation Tool heruntergeladen und konnten in der Home-Version bei der Ersteinrichtung auf einem Desktop-PC ebenfalls nur mit einem Trick verhindern, ein Microsoft-Konto anlegen zu müssen.

Es hilft nicht einmal, Windows jede Möglichkeit zu nehmen, sich mit dem Internet zu verbinden, indem wir das LAN- und das WLAN-Modul des Rechners im UEFI-Menü ausschalten. Auch dann können wir das Setup nicht in einem Offline-Modus ohne Einrichtung eines Microsoft-Kontos vornehmen:

Sogar wenn das Windows-Setup keine Hardware findet, über die man sich mit dem Internet verbinden könnte, taucht keine Option auf, das Setup offline weiter fortzuführen und man steckt in einer Sackgasse. Sogar wenn das Windows-Setup keine Hardware findet, über die man sich mit dem Internet verbinden könnte, taucht keine Option auf, das Setup offline weiter fortzuführen und man steckt in einer Sackgasse.

Eine Möglichkeit besteht darin, das Setup bei bestehender Internetverbindung zunächst mit einem Microsoft-Konto fortzuführen und anschließend in den Kontoeinstellungen von Windows zu einem lokalen Konto zu wechseln.

Direkt im Windows-Setup gelingt die Umgehung dagegen so:

  1. Betätigt die Tastenkombination [Strg] + [F10], um die Eingabeaufforderung zu öffnen
  2. Gebt den Text oobe\bypassnro ohne Anführungszeichen ein und bestätigt mit [Enter], was zu einem Neustart führt
  3. Jetzt könnt ihr bei der Wahl eines Netzwerks unten Links die Option auswählen, dass ihr keinen Internetzugang habt und das Setup mit eingeschränkter Einrichtung beziehungsweise ohne Nutzung eines Microsoft Kontos fortfahren

Noch funktioniert dieser Trick, wie unser aktueller Versuch zeigt. Aber es ist nicht auszuschließen, dass Microsoft auch diese Umgehungsmöglichkeit in Zukunft unterbindet.

Auf ganz andere Art und Weise stand Satya Nadella vor etwa zwei Jahren bei X (damals noch Twitter) im Fokus, als es um ein mögliches Windows 12 ging:

Windows-12-Witz geht nach hinten los, Microsoft-Chef schreitet ein

Wie steht ihr zu Microsofts Vorgehen, es bei der Ersteinrichtung von Windows 11 nur über Umwege zu erlauben, ein lokales Konto zu verwenden? Und wie nutzt ihr das Betriebssystem, wenn es denn überhaupt bei euch zum Einsatz kommt: Mit einem Microsoft-Konto oder mit einem lokalen Konto? Schreibt es gerne in die Kommentare und diskutiert mit!

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.