Game-Streaming statt eigener Hardware - Noch lange nur eine Nische laut Microsofts Phil Spencer

Microsofts Gaming-Chef Phil Spencer glaubt nicht daran, dass Game Streaming das traditionelle Spielen in naher Zukunft ersetzen wird. Noch gebe es keinen Massenmarkt für Spiele-Streaming, so Spencer.

von Sara Petzold,
14.11.2018 11:28 Uhr

Game Streaming statt lokaler Hardware liegt noch relativ weit entfernt, glaubt Microsofts Gaming Chef Phil Spencer.Game Streaming statt lokaler Hardware liegt noch relativ weit entfernt, glaubt Microsofts Gaming Chef Phil Spencer.

Ist Spiele-Streaming über die Cloud die Zukunft des Gaming-Marktes? Möglicherweise, doch bis diese Technologie den Massenmarkt erreicht und das traditionelle Spielen auf lokaler Hardware (die das Spiel selbst berechnet statt nur per Stream empfängt) verdrängen könnte, wird es noch eine ganze Weile dauern. Das glaubt jedenfalls Phil Spencer, Gaming-Chef bei Microsoft.

In einem Interview mit dem mexikanischen Gaming-Magazin LevelUp (via Spieltimes) verneinte Spencer klar die Frage, ob die Zeit gekommen sei, dass Konsolen verschwinden und Spieler nur noch über Bildschirme per Cloud-Service zocken würden. Laut Spencer werde es noch Jahre dauern, bis Streaming die beste Option für den Konsum von Videospielen sei:

"Es gibt bestimmte Szenarien, in denen ein Streaming-Spiel die beste Möglichkeit darstellt. Auf einer Konsole ist aktuell aber das beste Szenario, das Spiel herunterzuladen und es zu spielen. Hast du einen PC, der in der Lage ist, ein Spiel herunterzuladen und zu spielen, lädst du es herunter und spielst es.

Nicht alle Geräte sind in der Lage, die anspruchsvollsten Spiele, die wir hier in der Show [gemeint ist das XO18 Event in Mexico City, Anm. d. Red.] sehen, zu spielen, weshalb Streaming in diesen Szenarien eine Option ist. Und es gibt einige Szenarien, wie ein sofortiger Start oder Test-Versionen, bei denen Streaming auf einem Gerät möglicherweise interessant sein könnte.

Aber ich denke, für die nächsten Jahre wird der beste Weg ein Spiel zu spielen darin bestehen, es herunterzuladen und zu spielen. [...] Ich glaube, Streaming ist etwas, das noch in weiter Ferne liegt, in Bezug darauf, dass es ein richtiger Massenmarkt wird und jeder es nutzt. Und noch weiter entfernt, bevor es der beste Weg ist, ein Spiel zu spielen - wenn es das jemals sein wird."

Abschließend konstatierte Phil Spencer, es gehe darum, dem Spieler verschiedene Möglichkeiten des Spielens anzubieten, und nicht darum, das zu ersetzen, was er bereits heute tue. In Anbetracht der Gerüchte, dass Microsoft eine Streaming-Konsole plant, und Microsoft den eigenen Streaming-Dienst xCloud bereits angekündigt hat, ist die Aussage auch so deutbar, dass Microsoft über die nächsten Jahre eine zweigleisige Strategie fahren wird.

Wie weit das Game Streaming auf dem PC aktuell bereits ist und wo sowohl Vorteile als auch Probleme liegen, lest ihr in unserem Test zu dem in vielerlei Hinsicht überraschenden Shadow Streaming PC.

Windows 10 Spielmodus ausprobiert - Mehr fps auf Knopfdruck? 0 Windows 10 Spielmodus ausprobiert - Mehr fps auf Knopfdruck?


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen