Plus-Folge 72: Was gute Science Fiction & Fantasy ausmacht

Star Wars Jedi: Fallen Order entpuppt sich für EA als Riesenerfolg. Doch ist es damit automatisch gute Science Fiction? Oder Fantasy? Und was macht generell gute Sci-Fi-/Fantasy-Spiele aus?

von Dimitry Halley,
30.11.2019 08:00 Uhr

Ist Jedi: Fallen Order gute Science Fiction? Oder ist Star Wars überhaupt nicht Sci Fi? Ist Jedi: Fallen Order gute Science Fiction? Oder ist Star Wars überhaupt nicht Sci Fi?

Wer hätte es für möglich gehalten? Die Leute lieben gute Singleplayer-Spiele im Star-Wars-Universum. Jedi: Fallen Order verkauft sich ersten Angaben zufolge wie geschnitten Naboo-Brot, die Fans und Kritiker zeigen sich gleichermaßen begeistert - ja, nach all den Problemen mit EA scheint die Macht zum ersten Mal seit einer ganzen Weile wieder im Gleichgewicht. Doch um Publisher-Verkäufe und Singleplayer-Tugenden soll es heute gar nicht gehen, dafür gibt es andere tolle Podcasts.

Heute reden wir darüber, ob Fallen Order auch als Science-Fiction oder Fantasy- oder Science-Fantasy-Spiel brilliert. Okay, streng genommen reden wir nur zu Beginn über Star Wars, denn das Gespräch wird - wie immer mit Maurice, Dimi und Micha - schnell deutlich größer, breiter und hoffentlich auch spannender. Wir sprechen über unterschiedliche Akzente der Science Fiction, über die Faszination toller Fantasy-Figuren, über die einzigartigen Chancen dieser Genres.

Und natürlich reißen wir auch an, warum viele Spiele es nicht so ganz hinbekommen, spannende Science-Fiction- oder Fantasy-Universen aufzubauen. Es wird natürlich ebenfalls wieder über Stellaris und Bioware gesprochen. Schreibt uns gerne eure Meinungen zum Thema in die Kommentare, wir freuen uns darüber immer sehr.