Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 8: Geforce GTX 285 - Neues Ein-Chip-Sitzenmodell leiser und etwas schneller

Spieleleistung

Die von Haus übertaktete Geforce GTX 285 Exo ist einer der aktuell günstigsten Karten mit Nvidias neuem GT200b-Prozessor. Die von Haus übertaktete Geforce GTX 285 Exo ist einer der aktuell günstigsten Karten mit Nvidias neuem GT200b-Prozessor.

Die Geforce GTX 285 glänzt in unserem Benchmark-Parcours eher mit relativ leisem Betrieb als mit einer Leistungsexplosion. Gegenüber einer GTX 280 rechnet die GTX 285 bei Referenztakt bestenfalls 2 Prozent flotter. Die von uns getestete Hersteller-Karte (siehe Wertungskasten) läuft durch Übertaktung gut 7 Prozent schneller - manche von Haus aus übertaktete GTX 280 schaffen allerdings genauso viel. Der Vergleich mit der direkten Konkurrenz Radeon HD 4850 X2 (330 Euro) geht unentschieden aus. In niedrigeren Einstellungen führt die Geforce, je höher die Qualitätseinstellungen, desto stärker wird die Radeon.

Fazit

Unterm Strich ist die neue Geforce GTX 285 damit wieder der schnellste 3D-Beschleuniger mit nur einem Grafikchip und ein würdiger Nachfolger der GTX 280, aber keine Revolution. An 24-Zoll-Monitoren mit 1920x1200 Pixeln fühlt sie sich am wohlsten, aber auch 30-Zöller befeuert sie mit vierfacher Kantenglättung meist flüssig. Prinzipbedingt bleibt sie außerdem von den für Zwei-Chip-Karten (durch die interne SLI- beziehungsweise Crossfire-Technik verursachten) charakteristischen Mängel wie Mikroruckler und Treiberproblemen verschont. Für die kleineren 22-Zoll-Monitore bilden Radeon HD 4870 und die Geforce GTX 260 mit 216 Shadern aber nach wie vor den besten Kompromiss aus Spieleleistung, Lautstärke und Preis-Leistungs-Verhältnis.

8 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen