Gerücht: Neue Xbox und PS5 kommen bereits 2022 und sind bis zu 50 Prozent schneller

Refreshes der Xbox Series X/S ebenso wie der PlayStation 5 sollen mitunter nicht mehr lange auf sich warten lassen. Doch genießt die Meldung lieber mit Vorsicht.

von Alexander Köpf,
08.09.2021 17:37 Uhr

Xbox Series X/S und PlayStation 5 sind nicht ganz ein Jahr auf dem Markt. Aufgrund der weiterhin schwierigen Liefersituation von Hardware-Komponenten konnten noch längst nicht alle Interessierten die Konsole ihrer Wahl erwerben, da tauchen am Horizont schon die nächsten Generationen von Microsoft und Sony auf.

So will der für seine Leaks zu Grafikkarten und Prozessoren bekannte Youtuber Moore's Law Is Dead Informationen zu Refreshes der Xbox Series X/S ebenso wie zur PlayStation 5 erhalten haben. Wie verlässlich seine Informationen bezüglich Konsolen sind, ist allerdings fraglich. Das ganze Video in englischer Sprache könnt ihr euch hier ansehen:

Link zum YouTube-Inhalt

2022: Xbox Series S und PlayStation 5 Slim

Den Auftakt gebe demnach die Neuauflage der Xbox Series S, die bereits gegen Ende 2022 erscheinen soll. Ziel sei, es mit der PlayStation 5 Slim aufzunehmen, deren Release im selben Zeitraum erwartet werde. Außerdem sei die Xbox Series S das Zugpferd für den Xbox Game Pass, was Microsoft weiter ausbauen wolle.

Xbox Game Pass für PC: Welche Spiele es im September in den Xbox Game Pass für PC geschafft haben, erfahrt ihr in folgendem Artikel:

Xbox Game Pass für PC: Neue Spiele   48     3

Mehr zum Thema

Xbox Game Pass für PC: Neue Spiele

Neue Series S um 50 Prozent schneller?

Der Refresh der Xbox Series S soll dabei auf der kommenden APU-Generation von AMD basieren. Die Ryzen-6000-Prozessoren mit dem Codenamen Rembrandt werden aktuellen Gerüchten zufolge in einem 6-Nanometer-Verfahren gefertigt und fußen auf der Zen 3+-Architektur, einer Verbesserung von Zen 3 (Ryzen 5000).

Die Leistung der Xbox Series S könne damit vielleicht sogar um bis zu 50 Prozent gesteigert werden. Statt 20 Compute Units wie bisher sollen künftig 24 Compute Units für die Berechnung der Grafik zum Einsatz kommen. Zusammen mit höherer Effizienz, gesteigerten Taktraten und schnellerem Arbeitsspeicher sei ein derartig massives Performance-Plus durchaus realistisch.

Die neue Xbox Series S soll dabei 350 US-Dollar oder weniger kosten, der Preis für die bisherige Series S dann auf 190 bis 250 US-Dollar sinken.

2023: Xbox Series X und PlayStation 5 Pro

Der Refresh der Xbox Series X soll 2023 erscheinen. Informationen zu den möglichen Spezifikationen und dem Preis gibt es bislang allerdings nicht. Wie gut uns die bisherige Xbox Series X gefällt, erfahrt ihr im GameStar-Test:

Xbox Series X im Test   335     12

Mehr zum Thema

Xbox Series X im Test

PlayStation 5 Pro

Etwas mehr Details gibt es zur PlayStation 5 Pro: Die Mid-Gen-Konsole soll frühestens Ende 2023 aber spätestens Ende 2024 erscheinen. Zum Einsatz könne eine Zen-4-APU auf Basis eines 5-Nanometer-Verfahrens, ebenso wie eine neue Grafikeinheit, kommen. Wie gut uns die normale PlayStation 5 gefällt, könnt ihr im ausführlichen GameStar-Test nachlesen.

Moore's Law Is Dead zufolge werde die PlayStation 5 dafür jedoch mit 600 bis 700 US-Dollar zu Buche schlagen. Zum Vergleich: Die UVP für die normale PlayStation 5 beträgt rund 400 US-Dollar.

Zum Schluss nochmal der Hinweis, dass es sich hierbei um unbestätigte Gerüchte handelt und wir die Zuverlässigkeit von Moore's Law Is Dead gerade mit Blick auf den Konsolenmarkt nicht einordnen können. Was Grafikkarten und Prozessoren anbelangt, konnte er in der jüngeren Vergangenheit bereits immer wieder gute Vorhersagen, beispielsweise zu Ryzen 5000, Radeon RX 6000 und Geforce RTX 3000, treffen. Er lag jedoch auch schon daneben.

Was meint ihr? Kommen die Mid-Gen-Konsolen tatsächlich schon so bald? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (91)

Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.