Netflix & Co. auf einer Seite: Google könnte bald mehr Streaming-Übersicht bieten

Eine neue Funktion in Google Chrome scheint das Angebot von Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Co. zusammenfassen zu wollen.

von Alexander Köpf,
21.08.2020 11:40 Uhr

Google Chrome Kaleidoscope könnte mehr Übersicht in die Wirren der Streaming-Angebote bringen. Google Chrome Kaleidoscope könnte mehr Übersicht in die Wirren der Streaming-Angebote bringen.

Wer kennt das nicht? Auf der Suche nach Serien und Filmen müssen immer mehr Streaming-Dienste abgeklappert werden. Und selbst wenn man weiß, was man schauen will, findet sich die Lieblingsserie vielleicht bei Netflix, ein toller Film bei Disney+, Amazon Prime oder einem anderen Anbieter.

Google scheint dem Chaos nun ein Ende bereiten und mehr Übersicht bieten zu wollen. Zumindest lässt das eine Entdeckung der Webseite Chrome Story vermuten.

Alles auf einen Blick

In Googles Web-Browser Chrome hat Chrome Story Hinweise auf eine Anbieter-übergreifende Übersicht gefunden, genannt »Chrome Kaleidoscope«, die es ermöglichen soll, Sendungen mehrerer Streaming-Dienste auf einen Blick auf einer Seite zu sehen.

Chrome Kaleidoscope #1 (Bildquelle: Chrome Story)

Chrome Kaleidoscope #2 (Bildquelle: Chrome Story)

Chrome Kaleidoscope #3 (Bildquelle: Chrome Story)

Konkret heißt es, ihr könnt »alle Lieblingssendungen auf einer Seite sehen, egal wo [Anmk. d. R.: und von wem] sie angeboten werden« (siehe Bild 2). Danach wird zur Auswahl der Anbieter aufgerufen. Dort sollen offenbar zumindest Netflix, Amazon Prime und Disney+ zur Verfügung stehen.

Auf der darauf folgenden Seite steht zu deutsch etwa »schaue über alle Geräte hinweg weiter«. Ein Hinweis darauf, dass Kaleidoscope Geräte-übergreifend, also beispielsweise auf PC, Android- und iOS-Geräten, funktionieren könnte. Weiter ist Chrome Story mit der Recherche bislang allerdings nicht gekommen, da die Funktion ab hier gesperrt ist (siehe Bild 3).

Neu auf Netflix im September 2020   201     1

Mehr zum Thema

Neu auf Netflix im September 2020

Darf Google derartiges überhaupt anbieten?

Hinsichtlich der Rechtslage können wir hier keine Aussage treffen. Allerdings scheint es fraglich, ob Netflix und Co. ein Interesse an einer derartigen Übersicht haben können. Schließlich scheint es aus unternehmerischer Sicht auf den ersten Blick rationaler, Kunden fester an das eigene Produkte zu binden.

Es ist auch nicht klar, inwieweit Google die Streaming-Dienste schon mit an Board geholt hat oder nicht. Denn wie es scheint, konnte Chrome Story die Seiten nur versehentlich öffnen, was darauf hindeutet, dass sie eigentlich internen Tests dienen.

Wir sind jedenfalls gespannt, was aus Chrome Kaleidoscope wird und halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.