Grafikkarten-Preise: Sinkflug hält an, UVP rückt in allen Leistungsklassen wieder näher

Die Preise für Grafikkarten liegen seit langer Zeit so hoch wie nie zuvor. In den letzten drei Monaten ist aber im regulären Handel ein klarer Trend zur Besserung zu erkennen.

von Kay Nordenbrock,
09.03.2022 15:48 Uhr

Die Preise für Grafikkarten von Nvidia und AMD entwickeln sich in eine positive Richtung für Spieler, liegen aber immer noch sehr hoch. Die Preise für Grafikkarten von Nvidia und AMD entwickeln sich in eine positive Richtung für Spieler, liegen aber immer noch sehr hoch.

Bei den Grafikkarten-Preisen hat sich in den letzten drei Monaten einiges getan. Sie haben sich in eine für Spieler erfreuliche Richtung entwickelt, also nach unten. Vor allem die Top-Modelle bekommt ihr heute um einiges günstiger als noch vor drei Monaten, wie unsere Analyse des regulären Online-Handels zeigt. Bei Ebay war zuletzt schon eine ähnliche Entwicklung zu beobachten.

Insgesamt sind alle von uns beobachteten Grafikkarten klar im Preis gesunken. Die Low-End-Karten erreichen sogar fast bald ihre UVP. Das Preisniveau bleibt aber gerade bei vielen schnellen Modellen weiterhin sehr hoch. Hier liegt der Aufpreis gegenüber der UPV oft noch im Bereich von 40 bis 60 Prozent.

Basis unserer Analyse sind verschiedene Grafikkarten von AMD und Nvidia in fünf Leistungsklassen und ihre Preisentwicklung laut Vergleichsportal Geizhals.de. Sie stehen beispielhaft für die Entwicklung der jeweiligen Modelle wie etwa der RTX 3080 und der RX 6800 XT.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

RTX 3090 und RX 6900 XT: Die High-End-Fraktion

Der Preis für das derzeitige High-End-Modell von Nvidia ist in den letzten drei Monaten stark gefallen. Die RTX 3090 Gaming OC von Gigabyte bekommt ihr seitdem für über 600 Euro weniger, wie die Preisentwicklung bei Geizhals im Bild unten zeigt. AMDs Pendant RX 6900 XT startet von einem deutlich niedrigeren Niveau, aber auch hier zeigt die Preisentwicklung nach unten.

Gigabyte RTX 3090 Gaming OC Quelle: Geizhals.de

Asrock RX 6900 XT Phantom Gaming Quelle: Geizhals.de

Der Aufpreis zur unverbindlichen Preisempfehlung von AMD und Nvidia ist dementsprechend stark gesunken:

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor drei MonatenAufpreis zur UVP Heute
RTX 309071 Prozent32 Prozent
RX 6900 XT40 Prozent19 Prozent

RTX 3080 (10 GByte) und RX 6800 XT: Leistungsstark und beliebt

Diese Kategorie bietet ähnlich viel Leistung wie die Top-Modelle zu einem deutlich geringeren (aber immer noch sehr hohen) Preis. Im Falle der Zotac Gaming RTX 3080 Trinity OC LHR ist er in den letzten Monaten um mehrere hundert Euro gefallen, gleiches gilt für die MSI RX 6800 XT Gaming X Trio:

Zotac Geforce RTX 3080 Trinity OC LHR Quelle: Geizhals.de

MSI RX 6800 XT Gaming X Trio Quelle: Geizhals.de

Vor drei Monaten lag der Aufpreis bei Zotacs RTX 3080 und der 6800 XT von MSI gegenüber der UVP noch bei über 100 Prozent. Diese Zahl hat sich mittlerweile stark verringert:

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor drei MonatenAufpreis zur UVP Heute
RTX 3080 (10 GB)106 Prozent49 Prozent
RX 6800 XT97 Prozent45 Prozent

RTX 3070 und RX 6700 XT: Ebenfalls um einiges günstiger

Die Dual Geforce RTX 3070 V2 von Asus ist relativ weit unter die 1.000-Euro-Marke gefallen, bis zur UVP von 549 Euro ist es aber noch ein langer Weg. Ähnliches gilt für die RX 6700 XT Mech 2X von MSI, wenn auch in leicht niedrigeren Preisregionen.

Asus Dual RTX 3070 V2 (LHR) Quelle: Geizhals.de

MSI RX 6700 XT Mech 2X Quelle: Geizhals.de

Mit Blick auf die UVP ähnelt die Entwicklung der beiden Modelle der Leistungsklasse darüber. In den letzten drei Monaten ist der Aufpreis also von Regionen im Bereich von 100 Prozent auf etwa 50 bis 60 Prozent gesunken.

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor drei MonatenAufpreis zur UVP Heute
RTX 3070109 Prozent57 Prozent
RX 6700 XT91 Prozent47 Prozent

Grafikkarten bei Mindfactory

4GB PowerColor Radeon RX 6500XT
Mindfactory
209 €
10GB Palit GeForce RTX 3080
Mindfactory
969 €
12GB MSI GeForce RTX 3060 Gaming X (Retail)
Mindfactory
501,96 €

RTX 3060 und RX 6600 XT: Gute Mittelklasse

Auch bei der RTX 3060 von Nvidia sehen wir den gleichen Trend, hier am Beispiel der EVGA RTX 3060 XC Gaming, die etwa um 300 Euro günstiger geworden ist. Die RX 6600 XT Dual OC von Asus kommt immerhin auf einen um ungefähr 200 Euro niedrigeren Preis.

Das bedeutet für beide Karten eine deutliche Annäherung an die UVP, der Abstand ist beim Radeon-Modell aber nochmal deutlich geringer als bei der Nvidia-Karte.

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor drei MonatenAufpreis zur UVP Heute
RTX 3060149 Prozent61 Prozent
RX 6600 XT90 Prozent31 Prozent

RTX 3050 und RX 6500 XT: Die Neulinge im Low-End-Segment

Die RTX 3050 von Nvidia und die RX 6500 XT von AMD sind noch recht neu auf dem Markt, weshalb wir nur die Preise des letzten Monats vergleichen können. Aber auch hier zeigt sich der gleiche Trend wie bei den schnelleren und länger verfügbaren Karten: 

Palit RTX 3050 Storm Quelle: Geizhals.de

PowerColor RX 6500 XT Fighter Quelle: Geizhals.de

Beide Einsteigerkarten rücken damit im Vergleich der Leistungsklassen am nächsten an ihre UVP heran, was im Falle des viel gescholtenen Radeon-Modells sogar bedeutet, dass die UVP fast erreicht ist:

GrafikkarteAufpreis zur UVP vor drei MonatenAufpreis zur UVP Heute
RTX 305062 Prozent25 Prozent
RX 6500 XT33 Prozent8 Prozent

Fazit: Die Preise sind in den letzten drei Monaten stark gefallen 

Der Trend der letzten drei Monate ist klar: Es ging bergab und momentan bekommt ihr Grafikkarten so günstig wie schon lange nicht mehr. Ob dieser Trend so weitergeht, ist nur schwierig zu sagen, zumal Mitte 2021 bereits ein ähnliches Niveau erreicht wurde und die Preise dann doch wieder stark angezogen haben.

Trotzdem wäre es natürlich schön zu sehen, wenn sich die Preise weiter der UVP annähern würden. Wie ihr herausfindet, ob ihr überhaupt eine neue Grafikkarte braucht und welche neuen Modelle uns dieses Jahr noch erwarten, erfahrt ihr hier:

Habt ihr bei diesen Preisen schon zugeschlagen oder hofft ihr, dass die Preise noch weiter sinken? Und lohnt sich ein Upgrade auf diese Generation aus eurer Sicht überhaupt noch, wenn die neue Generation bereits in diesem Jahr erscheinen soll? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.