iPad Pro - Nutzern wird wegen 120-Hz-Display übel

Das neueste iPad Pro von Apple bietet ein Display mit HDR und 120 Hz. Doch ausgerechnet die hohe Bildfrequenz sorgt bei manchen Nutzern für Übelkeit. Es gibt aber einfache Abhilfe in den Einstellungen.

von Georg Wieselsberger,
22.06.2017 11:29 Uhr

Das neue iPad Pro kann mit der 120-Hz-Technik Übelkeit auslösen.Das neue iPad Pro kann mit der 120-Hz-Technik Übelkeit auslösen.

Apple hatte bei der Präsentation des neuen iPad Pro das neue Display besonders hervorgehoben, das neben HDR auch eine Aktualisierungsrate von bis zu 120 Hz unterstützt. Damit wird die Darstellung besonders flüssig, doch bei manchen Menschen löst das neue Display anscheinend die sogenannte Kinetose aus, umgangssprachlich auch Reisekrankheit genannt. Die Symptome sind unter anderem Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel.

Dynamische Anpassung als Auslöser

Ein Grund dafür ist vermutlich die dynamische Anpassung der Widerholrate durch "ProMotion", die bei statischen Inhalten auf 48 oder 24 Hz zurückschalten, beim Scrollen und beim Nutzen vieler Apps aber wieder auf bis zu 120 Hz ansteigt. Damit verbindet Apple eine besonders flüssige Darstellung mit einer hohen Energie-Effizienz bei statischen Inhalten.

Bei empfindlichen Personen sorgt das laut Heise für Probleme. Apple hat aber bereits seit dem Jahr 2013 und iOS 7 Erfahrungen mit diesem Phänomen. Damals wurde die »Motion Sickness durch neue Übergänge und Animationen im Betriebssystem ausgelöst. Apple hatte daraufhin eine neue Funktion in die Einstellungen integriert, die diese Darstellungselemente deaktivieren können.

Festlegung auf 60 Hz möglich

Beim neuen iPad Pro scheint Apple schon mit ähnlichen Problemen durch die dynamische Bildwiederholrate gerechnet zu haben. Im Einstellungsmenü der neuen Tablets gibt es unter dem Punkt »Allgemein« ein weiteres Menü für Display-Anpassungen. Dort befindet sich ein Schalter, mit dem die Bildwiederholrate auf die üblichen 60 Bilder pro Sekunde beschränkt werden kann. In diesem Modus sollte dann auch die Reisekrankheit durch die dynamische Bildwiederholrate des iPad Pro Displays nicht mehr auftreten.


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen