iPhone XR - Ab sofort vorbestellbar, Vergleich zum iPhone XS

Nach dem iPhone XS und XS Max ist mittlerweile auch das iPhone XR vorbestellbar. Das iPhone XR kommt zum etwas günstigeren Preis auf den Markt - Käufer müssen allerdings ein paar Abstriche machen.

von Sara Petzold,
19.10.2018 13:14 Uhr

Das iPhone XR ist das günstigste der neuen iPhones, kostet aber immer noch einen stolzen Preis.Das iPhone XR ist das günstigste der neuen iPhones, kostet aber immer noch einen stolzen Preis.

Wem die neuen iPhones XS und XS Max zu teuer sind, dem bietet Apple mit dem iPhone XR eine günstigere Alternative. Das im Vorfeld auch unter der Bezeichnung Budget-iPhone bekannte Gerät ist ab sofort im Apple-Shop vorbestellbar und soll als Nachfolger des iPhone 8 fungieren.

In Deutschland bietet Apple das XR-Modell mit 64 GB Speicher für 849 Euro an, das Modell mit 128 GB Speicher kostet 909 Euro, für die 256-GB-Variante werden 1.019 Euro fällig. Die Lieferung erfolgt am 26.10.2018 (128 GB und 256 GB) beziehungsweise in »1-2 Wochen« (64 GB).

iPhone XR vs. iPhone XS

Das iPhone XR verfügt über ein 6,1-Zoll-LCD-Display sowie Face-ID-Support und denselben A12 Bionic Chip wie ihn auch die teureren iPhone XS und XS Max nutzen. Allerdings müssen Käufer im Vergleich zu den High-End-Modellen einige Abstriche machen:

  • LCD statt OLED mit geringerer Pixeldichte und Auflösung (326ppi statt 458ppi, 1792x828@6,1 Zoll statt 2436x1125@5,8 Zoll) und dickerem Rahmen.
  • Das iPhone XR verzichtet auf 3D Touch.
  • Es ist zehn Prozent schwerer und dicker als das iPhone XS.
  • 7000 Series Aluminium-Body statt Stainless Steel, IP67 statt IP68
  • Keine zweite Telephoto-Linse wie beim iPhone XS

Allerdings hat das iPhone XR auch einen Vorteil gegenüber dem teureren iPhone XS: Das LCD-Display verbraucht weniger Energie, während mehr Platz im Gehäuse einen größeren Akku erlaubt. Das iPhone XR hat also den stärkeren Akku (2.942 mAh statt 2.658 mAh) und sollte länger durchhalten.

Bei deutschen Mobilfunkanbietern

Parallel zum offiziellen Start der Vorbestellungen haben deutsche Anbieter bereits erste Vertragsoptionen für das iPhone XR vorgestellt (via Heise). Bei der Deutschen Telekom ist das iPhone XR zum Preis von 99,95 Euro zu haben, wenn der Kunde einen Zweijahres-Vertrag für 66,95 Euro beziehungsweise 76,95 Euro monatlich abschließt.

Vodafone verlangt 47,49 Euro beziehungsweise 57,99 pro Monat für zwei Jahre, dann kostet das iPhone XR aber auch 349,90 Euro.

Wer sich für O2 entscheidet, bekommt das iPhone XR für einen Euro, wenn er zwei Jahre lang monatlich 59,99 Euro bezahlt - bei O2 kostet das iPhone XR übrigens in allen verfügbaren Tarifen ab o2 Blue Basic für monatlich 47,99 Euro nur einen Euro Zuzahlung.

Vegetation in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen