iPhone 14: Alle Gerüchte, Leaks und erste Konzept-Bilder vom neuen Design

Wir haben alle Gerüchte und Leaks zum kommenden iPhone 14 zusammengetragen. Es gibt auch schon erste Bilder zur neuen Notch.

von Kay Nordenbrock,
23.02.2022 14:28 Uhr

Das neue iPhone rüstet bei Hardware und Design auf. Wir zeigen euch was neu ist. Das neue iPhone rüstet bei Hardware und Design auf. Wir zeigen euch was neu ist.

Auch in diesem Jahr erwarten wir von Apple eine neue Generation iPhones. Diese werden in der Regel jährlich aktualisiert, weshalb 2022 keine Ausnahme darstellen sollte. Apple selbst hält sich zu Details gewohnt bedeckt, allerdings konnten wir schon einige Gerüchte zu Technik und Design der neuen iPhones sammeln. Dazu gibt es auch schon erste Bilder davon, wie das iPhone 14 Pro aussehen könnte.

 

So könnte das iPhone 14 aussehen

Mit Spannung erwartet und viel diskutiert wird die neue Display-Notch, die wir vorher so noch in keinem Smartphone gesehen haben. Die Gerüchte stammen von Ross Young (@DSCCRoss), der schon lange in der Display-Industrie arbeitet und CEO des Display Supply Chain Consultants ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf Forschung und Brancheneinblicke für Displays für Smartphones, Tablets und mehr.

Ihm zufolge soll das iPhone 14 gleich zwei Notches an der Vorderseite haben. Eine kleine runde für die Kamera und daneben eine ovale Notch für die Technik hinter Apples Face-ID. Andere Smartphones haben entweder eine lange Notch oder eben nur eine kleinen runde. Diese Kombination wirkt deshalb eher ungewohnt. 

Dazu könnte das iPhone über ein dickeres Gehäuse verfügen, wodurch der Kamerabuckel komplett verschwinden könnte. Das vermuten zumindest die Kollegen von Giga, ohne allerdings weitere Quellen zu nennen. 

Abgesehen davon erwarten wir keine großen Veränderungen im Design des neuen Apple-Phones. Der Konzeptkünstler Vova LD (@ld_vova) hat diese Änderungen in einem inoffiziellen Design des iPhone 14 Pro verarbeitet und auf Twitter geteilt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Testproduktion für iPhone 14 Pro und Pro Max ist bereits gestartet

Wie exakt das dem tatsächlichen Design entspricht, können wir natürlich auch nicht sagen. Wir wissen aber, dass das iPhone 14 Pro und Pro Max bereits in der Testproduktion bei Foxconn ist. Das berichtet Notebookcheck (via Taiwan Economic Times). Für das iPhone 14 Pro und Pro Max bedeutet das, dass das Design feststeht und keine Änderungen mehr möglich sind. 

Die Testproduktion findet statt, um zu gewährleisten, dass bei der wirklichen Produktion später alles glatt läuft. Die anderen iPhone-14-Modelle werden bei dem Zulieferer Foxconn produziert. Hier ist unseres Wissens nach die Testproduktion aber noch nicht gestartet.

Das iPhone 14 bekommt wohl mehr Megapixel und Pixel-Binning

Was die Hardware angeht, will Apple beim neuen iPhone ordentlich nachlegen, zumindest in einigen Punkten. Der erste ist das Kamerasystem. Das iPhone 13 arbeitet immer noch mit 12 Megapixel Linsen, wo die Konkurrenz schon über 100 Megapixel bietet. Beim iPhone 14 soll tatsächlich eine 48 Megapixel Kamera verbaut sein. Das berichtet Analyst Ming-Chi Kuo via Macrumors

Außerdem soll die Kamera des iPhone 14 Videos mit einer Auflösung von 8K aufnehmen können. Momentan sind bis zu 4K möglich. Dazu soll das sogenannte Pixel-Binning zum Einsatz kommen. Hier nimmt die Kamera mit 48 Megapixel auf, fasst aber vier nebeneinander liegende Pixel zusammen, sodass am Ende ein 12 Megapixel Foto entsteht. 

Die Technik kommt vor allem bei wenig Licht zum Einsatz, da sich das iPhone hier das Licht von vier statt nur einem Pixel schnappen kann und die Belichtung verbessert. Ist ausreichend Licht vorhanden, knipst ihr Bilder mit 48 Megapixel. Dazu schaut Kuo noch kurz in die Zukunft: Ihm zufolge könnte das iPhone 15 zusätzlich noch eine Periscope-Linse spendiert bekommen. 

Das Samsung Galaxy S22 Ultra verfügt ebenfalls über Pixel-Binning. Dessen Kamera überzeugt und enttäusch zugleich: 

Samsung Galaxy S22 Ultra: Kamera überzeugt und enttäuscht zugleich   7     0

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy S22 Ultra: Kamera überzeugt und enttäuscht zugleich

iPhone 14 mit mehr RAM und Datenspeicher

Den Speicher möchte Apple scheinbar auf beiden Seiten erweitern, also sowohl den Arbeitsspeicher als auch den Datenspeicher. Im iPhone 14 Pro könnte Apple 8 GByte RAM verbauen, wenn man dem Leaker yeux1122 auf der koreanischen Plattform Naver glaubt. Apple hat schon immer weniger RAM als die meisten Android-Smartphones verbaut, weil das eigene Betriebssystem mit eigener Hardware effizient arbeitet und iPhones deshalb nicht so viel RAM benötigen. Ein Sprung von 6 GByte auf 8 GByte RAM scheint aber realistisch. 

Dazu könnte sich der Datenspeicher von bis zu 1 TByte beim iPhone 13 auf bis zu 2 TByte beim iPhone 14 verdoppeln. Für die meisten ist 1 TByte wahrscheinlich schon viel zu viel, 2 TByte wäre deshalb in unseren Augen übertrieben. Das Gerücht basiert auf einem Bericht der chinesischen Seite MyDrivers. Demnach setzt Apple beim iPhone 14 auf die neue Speichertechnologie QLC, mit der 2 TByte möglich wären. Ob diese es aber auch ins neueste Smartphone schaffen, ist noch unklar. 

In einem Geschwindigkeitsvergleich zwischen dem iPhone (erstes iPhone) und dem iPhone 12 seht ihr, was sich bei Apple in zwölf Jahren getan hat: 

iPhone Geschwindigkeitsvergleich: Was hat sich in 14 Jahren getan?   36     1

Mehr zum Thema

iPhone Geschwindigkeitsvergleich: Was hat sich in 14 Jahren getan?

Keine physische SIM-Karte im iPhone 14? 

Das iPhone 14 könnte komplett auf einen Slot für physische SIM-Karten verzichten. Die Seite MacRumors will von einem anonymen Tippgeber erfahren haben, dass sich amerikanische Mobilfunkanbieter auf den Release von eSIM-Only-Smartphones bis zum September 2022 vorbereiten sollen. 

Ob die Information stimmt oder sich auf das iPhone 14 bezieht, ist allerdings unklar. Denkbar wäre auch, dass der SIM-Karten-Slot in speziellen Modellen oder Regionen fehlt und nicht überall und für alle Modelle des iPhone 14. 

Das iPhone mini hat ausgedient

Apropos Modelle: Scheinbar möchte Apple mit der nächsten Generation auf die Mini-Version verzichten. Das würde bedeuten, ihr hättet die Wahl zwischen vier Modellen: 

  • iPhone 14 (6,1 Zoll)
  • iPhone Pro (6,1 Zoll)
  • iPhone Max (6,7 Zoll)
  • iPhone Pro Max (6,7 Zoll)

Laut der Webseite W&V stellt Apple die Mini-Version wegen zu geringer Verkaufszahlen ein. 

Wann kommt das iPhone 14? Normalerweise stellt Apple im September oder Oktober die neuen iPhones vor und veröffentlicht sie kurze Zeit später. Dieses Jahr wird es wahrscheinlich nicht anders sein. Unklar ist auch, ob Kollege Alex bei all den Neuerungen seinen Wechsel von iPhone zu Android bereut.

Seid ihr iPhone-Nutzer oder habt ihr ein Android-Phone? Freut ihr euch auf das iPhone 14 und was haltet ihr von den Änderungen? Lasst es uns gerne wissen.

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.