PS4 vs. Switch vs. Xbox One - Nintendo vermeldet Gesamtzahl von 300 Millionen verkauften Konsolen

Obwohl die Xbox One bei den Verkaufszahlen zuletzt zugelegt hat, muss sich die Microsoft-Konsole der PS4 weiterhin deutlich geschlagen geben. Für Nintendos Switch läuft es hingegen gut.

von Sara Petzold,
14.08.2018 15:12 Uhr

Nintendos Switch könnte dieses Jahr die bestverkaufte Konsole werden.Nintendos Switch könnte dieses Jahr die bestverkaufte Konsole werden.

Update, 14.08.2018: Nachdem Sony stolz vermeldet hat, den Meilenstein von 500 Millionen verkauften Konsolen in der gesamten Firmengeschichte erreicht zu haben - alle Playstation- und Handheld-Konsolen zusammengenommen -, zieht Nintendo nach. Wie Wccftech berichtet, hat Nintendo mittlerweile in der Summe mehr als 300 Millionen Konsolen verkauft, unterteilt in:

  • Wii: 101,63 Millionen
  • NES: 61,91 Millionen
  • SNES: 49,10 Millionen
  • N64: 32,93 Millionen
  • GameCube: 21,74 Millionen
  • Switch: 19,67 Millionen
  • Wii U: 13,56 Millionen
  • Insgesamt: 300,54 Millionen

Rechnet man allerdings noch die Handheld-Konsolen hinzu, wie Sony es getan hat, erhöht sich die Gesamtsumme der verkauften Exemplare aller Geräte auf stolze 727,65 Millionen:

  • DS: 154,02 Millionen
  • Game Boy: 118,69 Millionen
  • Game Boy Advance: 81,51 Millionen
  • 3DS: 72,89 Millionen
  • Insgesamt: 427,11 Millionen

Bei diesen Zahlen ist es dann auch kein Wunder, das Nintendo weiterhin am Handheld-Konzept festhält.

Update, 11.07.2018: 2018 könnte Nintendos großes Jahr werden - zumindest, wenn man den Prognosen des NPD-Group-Analysten Mat Piscatella Glauben schenkt (via Wccftech). Denn obwohl die Playstation 4 bislang in Sachen Konsolenverkäufen dieses Jahr an der Spitze steht, meint Piscatella, dass Nintendos Switch noch an der Sony-Konsole vorbei ziehen könnte.

Verantwortlich für die fulminante Aufholjagd der Switch werden laut Piscatella vor allem die für das vierte Quartal 2018 angekündigten Switch-Exklusivtitel Super Smash Bros. Ultimate sowie Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! sein.

Der Analyst geht außerdem davon aus, dass alle Konsolenhersteller 2018 jeweils mindestens vier Millionen Exemplare ihrer aktuellen Konsolengeneration absetzen werden.

C64 Mini im Test – Klassiker in klein

Update, 06.07.2018: Während die E3-Präsentation von Nintendo vor einigen Wochen für wenig Begeisterung bei den Aktionären des japanischen Konzerns sorgte, haben Nintendo-Fans die Ankündigungen zu Super Smash Bros. Ultimate und Pokémon: Let's Go offenbar deutlich positiver aufgenommen. Denn die Verkäufe von Nintendos Switch verdoppelten sich laut Eric Bright, Vice President of Merchandising bei Gamestop, in der Woche nach der E3-Präsentation (via Gamesindustry).

Bright zufolge sei die Begeisterung der Fans für Nintendo offenbar ungebrochen:

"Nichts schlägt Nintendos Ankündigungen [auf der E3]. Super Smash Bros ist bereits an die Spitze der Vorverkaufs-Liste gesprungen. Wir sehen außerdem großartige Reaktionen auf Pokémon Let's Go [...] und dann wollen die Spieler unbedingt Hand an den Pokéball [Controller] anlegen. "

Nintendos Aktien stehen also offenbar doch besser, als von den Anlegern zunächst vermutet. Außerdem hat der Konzern bereits weitere Ankündigungen für die Weihnachtsfeiertage versprochen - Nintendo-Fans dürfen sich also auf ein paar spannende Monate freuen.

Originalmeldung: Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte - nach diesem Motto pirscht sich Nintendo mit der Switch bei den Konsolen-Verkaufszahlen langsam, aber sicher an die Konkurrenz von Sony und Microsoft an. Dabei hat - trotz gestiegener Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr - die Xbox One gegenüber der PS4 wie gewohnt das Nachsehen.

Wie ComputerBase mit Bezug auf eine Studie des Marktforschungsinstituts IHS Markit berichtet, liegen die von IHS Markit recherchierten Absatzzahlen der Playstation 4 insgesamt bei der doppelten Menge gegenüber der Xbox One: Vom Release im November 2013 bis zum 31. März 2018 hat Sony laut IHS Markit rund 76,6 Millionen PS4-Konsolen verkauft, wohingegen Microsoft mit der Xbox One auf eine Zahl von 39,1 Millionen Exemplaren kommen soll.

Spiele-Mythen entlarvt - Saddams PlayStation-2-Supercomputer

Obwohl die Verkäufe der Xbox One damit die Erwartungen übersteigen und nach Informationen von Microsoft gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent zugelegt haben, liegt die Konsole auch weiterhin deutlich hinter Sonys Flaggschiff zurück. Die PS4 (samt Varianten) nähert sich übrigens langsam, aber sicher den Gesamtverkäufen der PS3 bis Ende 2017 an (86,9 Millionen Konsolen).

Nintendos Switch befindet sich derweil weiterhin im Aufwind: Bis Ende März 2018 brachte es die Konsole seit Release im März 2017 bereits auf 17,79 Millionen verkaufte Exemplare. Der japanische Konzern kündigte an, im zweiten Jahr nach Markteinstieg der Switch weitere 20 Millionen Konsolen absetzen zu wollen - trifft das ein, wäre die Switch dann in weniger als der Hälfte der Zeit genauso oft wie die Xbox One über die Ladentheke gegangen – die Xbox One brauchte seit Release im November 2013 viereinhalb Jahre für ihre 39,1 Millionen Verkäufe (laut IHS Markit).

C64 Mini im Test – Klassiker in klein

20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen. 16:58 20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen.


Kommentare(204)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen