Notebooks mit Geforce GTX 280M und 260M - Test: Drei Notebooks mit aktuellen Nvidia-Chipsätzen

Nvidias aktuelle Desktop-Grafikkarten erobern die Spiele-Notebooks -- scheinbar. Denn tatsächlich handelt es sich nur um aufgebohrte Geforce-9-Varianten. Wir testen drei Notebooks mit Geforce GTX 280M und GTX 260M.

von Hendrik Weins,
01.05.2009 10:59 Uhr

Nvidias aktuelle Desktop-Grafikkarten erobern die Spiele-Notebooks -- scheinbar. Denn tatsächlich handelt es sich nur um aufgebohrte Geforce-9-Varianten. Wir testen drei Notebooks mit Geforce GTX 280M und GTX 260M.

Auf dem Desktop-Markt hat die Geforce-GTX-200-Reihe die Geforce 9800 schon längst beerbt und mit deutlich mehr Leistung übertrumpft. Doch erst ein knappes Jahr nach der Markteinführung der PC-Grafikkarten tauchen erste Notebooks mit Nvidias High-End-Chips auf. Im Test haben wir nicht nur das Spitzen-Modell GTX 280M, sondern auch den etwas langsameren, aber günstigeren Chip GTX 260M.

Allerdings schummelt Nvidia bei der Namensgebung. Denn eine GTX 280M oder 260M beherbergt keinesfalls den G200-Chip aus der Desktop-Serie, sondern nur einen aufgebohrten G92-Chip. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung und des hohen Stromverbrauchs ist es aber ohnehin nahezu unmöglich einen G200-Chip in ein Notebook zu verbauen.

Im Vergleich zum bisherigen Top-Modell Geforce 9800M GTX dreht Nvidia bei der GTX 280M nicht nur an der Taktschraube, sondern aktiviert im neuen Chip zusätzliche 16 Shader-Einheiten, verbreitert den Speicher-Bus von 128 auf nun 256 Bit und reizt den G92-Grafikprozessor damit voll aus.

Geforce 9800M GTX

GTX260M

GTX 280M

GTX280

Shader-Einheiten

112

112

128

240

Chip-Takt

500 MHz

550 MHz

585 MHz

600 MHz

RAM-Takt

800 MHz

950 MHz

950 MHz

1.110 MHz

Shader-Takt

1.250 MHz

1.375 MHz

1.465 MHz

1.300 MHz

Speicher-Bus

128 Bit

256 Bit

256 Bit

512 Bit

Max. Speicher

1,0 GByte

1,0 GByte

1,0 GByte

1,0 GByte

Wir haben drei Notebooks mit den neuen Geforce-GTX-Chips auf Herz und Nieren getestet:

» Lesen Sie den Test zu Deviltech Hellfire m800 (2.200 Euro) auf GameStar.de

» Lesen Sie den Test zu mySN XMG7 (2.030 Euro) auf GameStar.de

» Lesen Sie den Test zu Cyber-System SX15TS (1.760 Euro) auf GameStar.de

Als Vergleich ziehen wir unseren bisherigen Leistungs-Sieger Toshiba Qosmio X300 14O mit zwei Geforce 9800M GTS heran.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen