Nvidia Titan Xp StarWars Collector's Edition - Die helle und die dunkle Seite ausprobiert

Die 1.300 Euro teuren Star Wars Collector’s Edition der Nvidia Titan Xp im Spieletest – das »Galactic Empire« und die »Jedi Order« per SLI vereint!

von Christoph Liedtke,
16.11.2017 15:45 Uhr

Nvidia bietet die Titan Xp Collector's Edition in zwei Versionen an: Die »Jedi Order« leuchtet grün und ist in einer weißen Box verpackt, die »Galactic Empire« besitzt rote LEDs und eine schwarze Box.Nvidia bietet die Titan Xp Collector's Edition in zwei Versionen an: Die »Jedi Order« leuchtet grün und ist in einer weißen Box verpackt, die »Galactic Empire« besitzt rote LEDs und eine schwarze Box.

Wir dürfen zwei Nvidia Titan Xp Star Wars Collector's Edition Modelle in der Redaktion begrüßen – Nerdkultur sei Dank. Marco Risch, der sich auf seinem YouTube-Kanal derzeit überwiegend mit dem Thema Star Wars beschäftigt, hat uns beide Karten freundlicherweise für Fotos und ein paar Benchmarks zur Verfügung gestellt – anschließend werden die Nvidia-Grafikkarten im Star-Wars-Look bei Nerdkultur verlost!

Nvidia bietet die Sammler-Editionen exklusiv im eigenen Store an und bietet zwei Versionen, jeweils eine für Anhänger der dunklen und der hellen Seite der Macht: Die mit roten LEDs bestückte »Galactic Empire«-Version im schwarzen, makellosen Design soll sich an Verfechter des Galaktischen Imperiums richten, die grün leuchtende »Jedi Order« in abgenutzter, silberner Optik ist für Fans der Jedi-Ritter gedacht.

Entsprechend werden die beiden Varianten auch in schwarzer beziehungsweise weißer Box mitsamt einer Art Showcase ausgeliefert. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein passendes Abzeichen der jeweiligen Fraktion, ein DVI-zu-DisplayPort-Adapter sowie ein bebilderter Quick Start Guide zum Einbau der Grafikkarte.

Beide Varianten der Collector's Edition sind detailverliebt dem Star-Wars-Look nachempfunden. Die Karte der dunklen Seite der Macht hebt sich durch die Farbgestaltung mehr vom Referenzdesign ab als die Rebellen-Karte, die sich eher durch ihr abgenutztes Design unterscheidet.

Auf dem Radial-Lüfter jeder Karte ist zudem das Fraktions-Logo platziert und auf der Backplate befindet sich das ikonische »Star Wars«-Logo. Allerdings ist letzteres so ausgerichtet, dass es in herkömmlichen Gehäusen verbaut auf dem Kopf steht.

Die Beleuchtung der Collector's Editions erstreckt sich auf der Kühlerabdeckung, dem Radial-Lüfter und der Grafikkarten-Seite, dort leuchtet obendrein ein Schriftzug der jeweiligen Version. Die roten beziehungsweise grünen LEDs scheinen außerdem durch die Anschlussblende nach außen.

Technische Daten

Nvidia Titan Xp
Collector's Edition

Grafikchip

GP102-450

Chiptakt (Basis/Boost)

1.405 / 1.582 MHz

Shader

3.840

TMUs / ROPs

240 / 96

Fertigung

16 nm FinFET

VRAM

12,0 GByte GDDR5X

Speichertakt
(effektiv)

11,4 GHz

Speicherinterface

384 Bit

Speicherbandbreite

548 GByte/s

TDP

250 Watt

Preis

ab 1299 Euro

Collector's Editions vereint

Unvorstellbares geschieht: Die dunkle und helle Seite der Macht arbeiten zusammen – zumindest bei uns im SLI-Betrieb.Unvorstellbares geschieht: Die dunkle und helle Seite der Macht arbeiten zusammen – zumindest bei uns im SLI-Betrieb.

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei der Collector's Edition um eine herkömmliche Titan Xp mit dem GP102-Grafikchip im Vollausbau ohne Einschnitte. Somit besitzen die limitierten Star-Wars-Grafikkarten ebenfalls einen Chiptakt von 1.405 MHz (1.582 MHz Boost), verfügen über 12,0 GByte Videospeicher des Typs GDDR5X und haben eine TDP von 250 Watt.

Unter Spielelast erreicht die Titan Xp schnell ihr Temperatur-Target von 84 Grad und drosselt entsprechend ihren Chiptakt, das kennen wir bereits von anderen Nvidia-Referenzkarten. In 4K-Auflösung taktet sie dann zwischen 1.557 und 1.620 MHz, der Radial-Lüfter rotiert währenddessen mit deutlich hörbaren 2.572 Umdrehungen pro Minute.

In Spielen ist die Titan Xp etwas schneller als eine GTX 1080 Ti Founders Edition und liegt in etwa auf einem Niveau mit übertakteten 1080 Ti Custom Designs, die aber deutlich günstiger sind. Davon lassen sich Star-Wars-Fans aber vermutlich nicht abschrecken, denn die Sammler-Edition besticht in erster Linie durch ihren Look und ihre Seltenheit – wobei wir noch keine genaue Stückzahl von Nvidia genannt bekommen haben. Die ursprünglich zum gleichen Preis verkaufte Titan Xp FE ist mittlerweile nicht mehr offiziell erhältlich, Nvidia scheint die Bestände als Basis für die Star Wars CEs verwendet zu haben.

Die Star Wars Collector's Edition Karten sind seit dem 8. November für Nutzer aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland (ein Account bei Geforce Experience ist nötig) exklusiv im Nvidia Store für 1.299 Euro vorbestellbar, weltweit soll der Release am 17. November 2017 erfolgen.

Nvidia Titan Xp Collector's Edition - Bilder ansehen


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen