GameStars 2019

Oculus Quest jetzt mit nativer Gestensteuerung ohne Controller

Oculus hat die Gestensteuerung ohne Controller für die Oculus Quest freigegeben. Allerdings unterstützt die Eingabe per Hand erst wenige Anwendungen.

von Sara Petzold,
11.12.2019 20:41 Uhr

Für die Bedienung der Oculus Quest sind die Controller dank Gestensteuerung nicht mehr zwingend in jedem Fall nötig. Für die Bedienung der Oculus Quest sind die Controller dank Gestensteuerung nicht mehr zwingend in jedem Fall nötig.

Was im Rahmen von Xbox Kinect die Gaming-Community noch wenig überzeugen konnte, feiert jetzt im Fall der Oculus Quest eine zaghafte Rückkehr: die Gestensteuerung ohne Controller.

Oculus hat in einem offiziellen Blogbeitrag (via TheVerge) die Veröffentlichung des Hand-Trackings für Oculus Quest bekannt gegeben.

Das Feature erlaubt die Steuerung mit den Händen und ohne die Oculus-Controller. Um die neue Steuerung anzuwenden, müsst ihr eure Quest Software auf Version 12 aktualisieren und das Hand-Tracking im Menü für experimentelle Features aktivieren.

Außerdem gibt es einen Schieberegler im Oculus Home Menü, mit dem ihr zwischen der Gestensteuerung und der Steuerung per Controller wechseln könnt.

Experimentelle Steuerung mit wenig Features

Noch gibt es nur begrenzte Einsatzmöglichkeiten für die Gestensteuerung, die Controller bleiben also vorerst wichtiger Bestandteil der Quest. Noch gibt es nur begrenzte Einsatzmöglichkeiten für die Gestensteuerung, die Controller bleiben also vorerst wichtiger Bestandteil der Quest.

Die Betonung der neuen Funktion liegt auf »experimentell«: Der Support der Gestensteuerung bleibt vorerst auf das Home-Interface der Quest (Bibliothek und Shop) sowie bestimmte First-Party-Apps wie den Oculus Browser und Oculus TV beschränkt.

Spiele mit Gestensteuerung gibt es bislang noch nicht, weder von Oculus noch von Drittanbietern. Immerhin verspricht Oculus, den Umfang an Features und Funktionen der Gestensteuerung beziehungsweise des Hand-Trackings im kommenden Jahr 2020 zu erweitern und zu verbessern.

Darüber hinaus will Oculus ein entsprechendes Entwickler-Toolset für das Hand-Tracking veröffentlichen, mit dem App-Entwickler die neue Steuerung in ihre eigene Software einbinden können.

Gaming-Fans müssen also hoffentlich nicht allzu lange warten, bis bereits verfügbare und neue Spiele die Handsteuerung unterstützen.

Mehr zum Thema:


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen