Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 2: Philips 47PFL6008K - 47-Zoll-Fernseher mit Ambilight XL

Spiele

Die Smart-TV-Funktionen liegen im Trend, die meisten Spieler dürften Internet & Co. wegen des höheren Komforts aber eher über Konsole oder PC nutzen. Die Smart-TV-Funktionen liegen im Trend, die meisten Spieler dürften Internet & Co. wegen des höheren Komforts aber eher über Konsole oder PC nutzen.

Die Reaktionszeit beim Wechsel von Schwarz auf Weiß und wieder zurück ist für Spieler von besonderem Interesse, damit auch in sich schnell ändernden Szenen keine Schlieren oder störende Farbsäume zu sehen sind. Beim Wechsel von Schwarz auf Weiß (100%) messen wir sehr schnelle 7,7 ms (6,7 ms raise, 1,0 ms fall). Zum Vergleich: Die schnellsten PC-Monitore wie etwa der Benq XL2420T kommen auf etwa die gleichen Werte. Typisch sind Wechsel von Schwarz auf Weiß bei einem Fernseher jedoch nicht. Daher messen wir auch den Wechsel von Schwarz zu Grau (75% Weiß). Hier können wir sogar Schaltzeiten von 5,24 ms (2,48 ms raise, 2,76 ms fall) verzeichnen.

Grafisch anspruchsvolle Spiele wie Killzone 3 auf der Playstation 3 stellt der Philips-TV überzeugend dar. Dank der schnellen Schaltzeiten wirkt die Darstellung in jeder Situation flüssig. Nichts ruckelt oder wirkt unsauber. Allerdings ist der Schwarzwert im Vergleich zu einem Plasma wie etwa dem Panasonic TX-P50STW60 im Spielmodus etwas zu hoch. Empfehlenswerter ist hier die Bildeinstellung »Natürlich« oder die Definition eigener Bildqualitätseinstellungen. Im 3D-Modus fällt der Helligkeitsverlust aufgrund der eingesetzten Passiv-Polfilter-Brillen ausgesprochen gering aus, im Bildmodus »Natürlich« sind es lediglich 5 Prozent. Selbst der Kontrast bleibt mit 1.013:1 immer noch ausgezeichnet.

Zum Lieferumfang des Philips 47PFL6008K gehören vier passive Polfilter-3D-Brillen. Zum Lieferumfang des Philips 47PFL6008K gehören vier passive Polfilter-3D-Brillen.

Bereits mit der letzten Generation hat Philips den Zwei-Spieler-Full-Screen-Gaming-Modus eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Art 3D-Zusatz-Feature. Bei 2D-Spielen mit Splitscreen-Modus erweitert Philips die Funktion der 3D-Fernseher derart, dass beide Spieler ihren Bildausschnitt mittels einer speziellen 3D-Brille (2 Stück kosten 65 Euro, nicht mitgeliefert) gleichzeitig im Vollbildmodus in 2D genießen können, was ziemlich cool ist. Die Auflösung allerdings entspricht der tatsächlich im Splitscreen eingesetzten, der Fernseher skaliert das Bild also einfach auf die gesamte Bildschirmdiagonale.

Film und TV

Im herkömmlichen 2D-Modus sind die Bilder ausgesprochen gut. Die Anfangsszene auf der Blu-ray »Casino Royal« überzeugt in jeder Hinsicht. Die Bildschärfe und die Ausarbeitung von Details sind im Test beachtlich. Die Nahaufnahmen von Mungo und Schlange beispielsweise offenbaren etwa bei der Schlangenhaut oder den Zähnen des Mungo ganz neue Perspektiven. Die wilde Verfolgungsjagd über die Baustelle führt weder zu Artefakten oder Bildrucklern. Das Bild vom DVB-S-Tuner ist bereits etwas unschärfer, da ARD und ZDF mit ihren Spartenkanälen nur 720p respektive 1080i und kein 1080p wie bei Blu-ray übertragen. Analoge PAL-Kanäle verlieren auch angesichts der großen Bildiagonale noch einmal deutlich an Schärfe, werden aber immer noch halbwegs zumutbar dargestellt.

Ein besonderes Highlight bei Philips' Smart-TV ist die 2D-nach-3D-Konvertierung. Als Vorlage dienzt uns hier die Blu-ray des Animationsfilms »Die Legende der Wächter«. Die Detailtreue der Eulenfedern sowie der Nadeln und Blätter im Wald finden wir angesichts des attraktiven Preispunkts schlichtweg beeindruckend. Auf Iris-Diagnose spezialisierte Heilpraktiker werden vom Detailreichtum der Eulenaugen überwältigt sein. Eine derart gute Konvertierung von 2D-Material in die dritte Dimension haben wir noch nicht gesehen. Wird 3D-Material direkt zugespielt, kann der Philips ebenfalls überzeugen. Farbtreue und Bildhelligkeit liegen auf hohem Niveau. Die Bildhelligkeit nimmt aufgrund der passiven Polfilter nur wenig ab. Störendes Übersprechen, also unscharfe Kanten und Doppelbilder, die entstehen, wenn die Flüssigkristalle des LCD-TVs die Bilder nicht schnell genug wechseln können, ist kaum zu sehen - selbst in hinteren Bildebenen. Die Gesamtbildschärfe liegt allerdings unter dem Niveau von 3D-Fernsehern mit aktiven, aber auch schwereren Shutter-Brillen.

Fernbedienung Die hochwertig verarbeitete Fernbedienung liegt sehr gut in der Hand.

Tastatur auf Rückseite Etwa bei der Eingabe von Passwörtern oder Internetadressen hilft die rückwärtig untergebrachte Tastatur im Test ungemein.

Lautsprecher

Auch für die Audiowiedergabe bietet der Philips 47PFL6008 verschiedene Profile, in diesem Fall »Persönlich«, »Original«, »Film«, »Musik«, »Spiel« und »Nachrichten«, zudem gibt es Philips eigene Raumklang-Simulationen »Incredible Surround« sowie »Incredible Surround 3D«. Das letztgenannte Option erzeugt etwas mehr Räumlichkeit und Atmosphäre. Prinzipiell lässt sich sagen, dass die Sprachausgabe auf der Höhe der Zeit ist, Kinofeeling mit den eingebauten 10-Watt-Lautsprechern aber nicht aufkommt. Da wir aber im erweiterten Tonmenü die Lautsprecher des Fernsehers ausschalten können, ist der Anschluss anständiger Receiver mit entsprechenden Lautsprechern ohne Umschweife möglich.

Bedienung

Sofern der Philips 47PFL6008 per LAN oder WLAN mit dem Internet verbunden ist, kann er auf HbbTV-Inhalte abfragen, dem Videotext ähnliche, zusätzliche Programminformationen. Zahlreiche Apps sind vorinstalliert, die wir über die Smart-TV-Taste direkt ansteuern können. Neben Video-on-Demand-Diensten wie Maxdome bekommen wir direkten Zugriff auf die Mediatheken von ARD und ZDF. Social-Media-Apps wie Facebook und Twitter ermöglichen den Zugang zu den jeweiligen Diensten. Für den Video-Chat per Skype wird noch eine optional erhältliche Kamera benötigt, da der 47PFL6008 keine eingebaute Kamera hat. Ein Browser gestattet den direkten Zugriff aufs Web, was dank der zweiseitigen Fernbedienung mit Tastatur deutlich einfacher geht als über die sonst gebräuchliche Software-Tastatur.

Besitzer eines iOS- oder Android-Smartphones können sich die kostenfreie App »Philips MyRemote aus dem jeweiligen Store herunterladen und den Fernseher per App steuern. Der Startbildschirm der App ist unterteilt in SimplyShare, WiFi Smart Screen und Control. SimplyShare ermöglicht ein einfaches Teilen von Medien, während man mit WiFi Smart Screen das aktuelle TV-Programm auf dem Smartphone verfolgen kann. Control verwandelt das SmartPhone in eine halbwegs vollwertige Fernbedienung.

Philips 47PFL6008K - Screenshots der MyRemote-App ansehen

2 von 4

nächste Seite



Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen