Seite 2: Radeon HD 5750 - DirectX-11-Grafikkarte unter 130 Euro

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Spiele-Leistung

Im Durchschnitt verliert die Radeon HD 5750 auf die HD 5770 rund 15 Prozent Spiele-Leistung (über alle Benchmark-Durchläufe 49,8 statt 58,2 fps). Damit fällt die HD 5750 mit 49,8 zu 54,1 Bildern pro Sekunde um rund 8 Prozent hinter die ähnlich teure Radeon HD 4870 zurück, die aber nur DirectX 10.1 unterstützt. Gegen die Geforce GTX 260-216 hat die kleinste DirectX-11-Radeon keine Chance (49,8 gegen 60,5 fps). Im Vergleich zur knapp 120 Euro günstigen Geforce GTS 250 liefert die HD 5750 genauso viel Spieleleistung, braucht dafür aber wesentlich weniger Strom. Die Geforce 9800 GT (90 Euro) wird mit 48,9 zu 38,1 fps deklassiert.

In der Praxis können Sie mit der HD 5750 jedes aktuelle Spiel flüssig spielen. Im nach wie vor technisch extrem anspruchsvollen Crysis erreicht die Karte in 1680x1050 mit hohen Details lediglich 35,3 fps. Wer zukunftssicher investieren und auf einem 22-Zoll-TFT in der nativen Auflösung mit hohen Details spielen will, sollte daher mindestens zur Radeon HD 5770 greifen.

Benchmarks

Performance Rating

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.