Radeon Vega Frontier Edition - Spiele-Benchmarks noch nicht aussagekräftig

Die Radeon Vega Frontier Edition ist eine reine Profi-Grafikkarte, kann aber auch für Spiele verwendet werden. Es gibt jedoch klare Hinweise darauf, dass die aktuellen Treiber in Spielen wichtige Funktionen nicht nutzen.

von Georg Wieselsberger,
01.07.2017 08:14 Uhr

Die AMD Radeon Vega Frontier Edition nutzt in Spielen nicht alle Features.Die AMD Radeon Vega Frontier Edition nutzt in Spielen nicht alle Features.

Nachdem die Radeon Vega Frontier Edition inzwischen veröffentlicht wurde, gibt es im Internet immer mehr Benchmarks, die nicht nur eine sehr hohe Leistung in professionellen Bereichen zeigen, sondern auch eine im Vergleich zu den Erwartungen eher enttäuschende Spiele-Performance. Ein sehr ausführlicher Test ist beispielsweise bei PC Perspective zu finden. Dort konzentriert man sich sogar vor allem auf Spiele und kommt zu dem Schluss, dass die Leistung der Radeon Vega Frontier Edition zwischen der Geforce GTX 1070 und der Geforce GTX 1080 liegt.

Alter Spiele-Treiber wohl ohne Vega-Features

Das zwar noch immer eine hohe Leistung, aber nicht unbedingt das, was sich die meisten Spieler wohl von der neuen High-End-Grafikkarte von AMD erwarten. Doch es gibt ganz klare Hinweise darauf, dass der Treiber für die Radeon Vega Frontier Edition nur eine Art grundlegender Spiele-Treiber ist, der zwar die grundlegenden Funktionen enthält, aber neue Vega-Features nicht unterstützt.

Wie PC Games Hardware meldet, zeigt ein Test mit dem Tool Trianglebin, dass sich der neue Vega-Grafikchip beim Berechnen von Polygonen genauso verhält wie der ältere Fiji-Grafikchip einer Radeon R9 Fury X. Die Rasterung findet sequentiell statt, obwohl Vega eigentlich nicht sichtbare Polygone über Tile Based Deferred Rendering erkennen und gar nicht erst berechnen sollte. Das sorgt dann für deutlich mehr Leistung.

Fallback-Methode wie bei der Radeon Fury X

Vega beherrscht aber für den Notfall auch die ältere, langsamere Methode der Fiji-Chips - und nur die scheint der Treiber der Radeon Vega Frontier Edition zu kennen. Vega bietet aber auch noch andere Features, beispielsweise ein neues Taskmanagement zur Verteilung der Berechnungen auf die Shader-Einheiten. Aktuell sieht es so aus, als würde Vega auf der Frontier Edition in einer Art Basis-Modus laufen, zumindest was Spiele betrifft.

Zusammen mit noch fehlenden Treiber-Optimierungen für Spiele und Vega-GPUs dürfte bei den aktuellen Vega-Benchmarks vermutlich viel Leistung brachliegen. Genaueres werden erst Tests der für Spieler gedachten Radeon RX Vega zeigen.

Quelle: PCPer, PCGH


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen