Nvidia RTX 3080 Ti und AMD RX 6700: Das Speicherchaos geht offenbar weiter

Angebliche Specs und Bezeichnungen zu neuen Grafikkarten von Nvidia und AMD wollen Details zur Speicherbestückung verraten - es wird immer bunter.

von Alexander Köpf,
08.02.2021 14:04 Uhr

Kleine Karte, großer Speicher - große Karte, kleiner Speicher? Derzeit geht bei Spieler-GPUs einiges durcheinander. Kleine Karte, großer Speicher - große Karte, kleiner Speicher? Derzeit geht bei Spieler-GPUs einiges durcheinander.

Eine Flaggschiffgrafikkarte von Nvidia mit 10,0 GByte Videospeicher, dafür eine Einsteigermodell mit 12,0 GByte? In Notebooks gibt es von ein und derselben Karte dann auch noch Varianten mit 8,0 und 16,0 Gbyte. Um es kurz zu fassen: Selten ging es für den Betrachter so chaotisch bei neuen Grafikarten zu wie jetzt - vielleicht sogar noch nie.

Die neusten Meldungen zu Nvidias und AMDs jüngsten Sprösslingen machen es auch nicht wirklich besser. Denn demnach soll die bereits viel diskutierte RTX 3080 Ti »nur« 12,0 GByte Grafikspeicher bieten statt wie bisher vermutet 20,0 GByte. Also sogar weniger als eine der Notebookversionen der RTX 3080 (8,0 oder 16,0 GByte) und gerade einmal so viel wie die für Ende Februar erwartete RTX 3060.

Nvidia Geforce RTX 3080 Ti

Link zum Twitter-Inhalt

Die Informationen zur RTX 3080 Ti stammen von kopite7kimi, einem bekannten Hardwareleaker. Igor Wallossek von igor'sLAB hält die Einschätzung für realistisch, deckt sie sich doch mit früheren Zahlen, die 11,0 beziehungsweise 12,0 GByte für die RTX 3080 Ti vorhersahen.

Aus dem Leak geht noch ein weiteres spannendes Detail hervor: So soll die Zahl der FP32-Recheneinheiten 10.240 betragen, also etwas weniger als die RTX 3090 (10.496 Shader) und deutlich mehr als die RTX 3080 (8.704 Shader) besitzt.

Sollte das am Ende zutreffend sein, dürfte die RTX 3080 Ti auch mit Blick auf die Performance sehr nahe an die Werte der RTX 3090 aus unseren folgenden Benchmarks herankommen.

Geforce RTX 3090 im Test   418     14

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3090 im Test

AMD Radeon RX 6600 XT und RX 6700

Nicht nur bei Nvidia geht es mit Blick auf die Speicherbestückung für Außenstehende etwas chaotisch zu, auch bei AMD. Einem aktuellen Eintrag bei der Eurasian Economic Commission (EEC) zufolge soll die Radeon RX 6600 XT mit 12,0 GByte VRAM kommen, die vermutlich etwas leistungsstärkere RX 6700 dagegen nur mit 6,0 GByte, die RX 6700 XT wiederum mit 12,0 GByte.

Was heißt das für die Leistung? Sowohl RX 6600 XT und RX 6700 dürften auf das Spielen in 1080p und 1440p abzielen. Obwohl 6,0 GByte Videospeicher selbst bei 1440p in den meisten Szenarien (noch) ausreichend sind und die Performance nicht negativ beeinflusst wird, erscheint das für das Jahr 2021 etwas wenig. Dazu sei allerdings gesagt, dass Einträge bei der EEC nicht immer zwingend ein tatsächliches Produkt nach sich ziehen.

GameStar-Talk: Ihr wollt eine neue Grafikkarte, habt euch aber noch nicht entschieden, ob es eine Geforce oder Radeon werden soll? Im GameStar-Talk erfahrt ihr, warum die Entscheidung so schwer ist wie schon lange nicht mehr.

AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 12:40 AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080

zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.