Smartphone-Markt im Sinkflug - Sehr schwaches 2018, hohe Preise Schuld?

Der Smartphone-Markt sinkt deutlich: Nach einem weltweiten Einbruch der Verkaufszahlen um 4,9 Prozent sprechen Analysten vom schwächsten Jahr überhaupt.

von Sara Petzold,
01.02.2019 19:46 Uhr

Die Smartphone-Verkäufe lagen 2018 auf dem niedrigsten Stand überhaupt.Die Smartphone-Verkäufe lagen 2018 auf dem niedrigsten Stand überhaupt.

Zu teuer, zu wenig innovativ, keine ausreichenden Anreize zum Wechsel - diese Gründe führen die Marktanalysten von IDC in einem aktuellen Report (via Heise) für die kontinuierlich sinkenden Smartphone-Verkäufe an. Mit einem Einbruch von 4,1 Prozent und 1,4 Milliarden verkauften Geräten markiert 2018 demzufolge das schwächste Verkaufsjahr für Smartphones überhaupt.

Insgesamt lieferten die Smartphone-Verkäufer während des vierten Quartals 2018 weltweit 375,4 Millionen Einheiten aus, was im Vergleich zum Vorjahr Verlusten von 4,9 Prozent entspricht. Der globale Smartphone-Markt befinde sich in Unordnung, konstatierte Ryan Reith, Vizepräsident von IDCs Programm Worldwide Mobile Device Trackers. Abseits der hochgradig wachsenden Märkte in Indien, Indonesien, Korea und Vientnam habe es in 2018 kaum »positive Aktivität« gegeben.

Apple mit größtem Verlust der Börsengeschichte - die iPhone-Sparte hat Probleme

Besonders China, das rund 30 Prozent des weltweiten Smartphone-Marktes ausmacht, hatte 2018 offenbar mit zunehmenden Verkaufseinbrüchen zu kämpfen: In 2018 sanken die Verkäufe um mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Problematisch sind laut IDC vor allem die hohen Lagerbestände sowie die sinkenden Ausgaben der Konsumenten für neue Smartphones. Reith erklärt dazu:

"»Wir glauben, dass hier eine Reihe von Faktoren eine Rolle spielen, darunter längere Zyklen, bis Kunden alte Smartphones ersetzen, zunehmende Durchdringungsraten vieler großer Märkte, politische und ökonomische Unsicherheiten sowie die zunehmende Frustration der Verbraucher über immer stärker zunehmende Preise.«"

Ob sich die Situation am Smartphone-Markt in 2019 entspannen kann, liegt laut IDC vor allem an den Herstellern selbst: Weil Kunden immer länger ihre alten Geräte behalten, bevor sie neue kaufen, müssen die Hersteller ein Gleichgewicht finden zwischen neuen Features, überzeugendem Design und erschwinglichen Preisen.

Anthony Scarsella, Research Manager bei IDC, glaubt, dass die Einführung von 5G und faltbaren Smartphones dem Markt neues Leben einhauchen könnte. Allerdings resultiere die neue Technik zugleich auch in höheren Preisen, die die Hersteller auf andere Weise ausgleichen müssten. Denkbar wären laut Scarsella besondere Trade-In-Angebote für das vorhandene Smartphone, die Käufer zu einem Upgrade auf ein neues Smartphone bewegen könnten.

Razer Phone 2 im Test: Mit 120-Hz-Display und Netflix HDR-Zertifizierung

Jetzt für die GameStars abstimmen und gewinnen!

Abstimmen und abräumen!

Wer uns schon länger kennt, der weiß: Wir haben zu allem eine Meinung und geben zu Spielen und Themen der Games-Branche gern unseren Senf ab. Was wir aber nun schon seit 18 Jahren (endlich volljährig!) unseren Lesern überlassen, ist die Wahl der besten Spiele des Jahres.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel: Unter allen Teilnehmern verlosen wir unzählige Spiele-Keys von GOG.com im Gesamtwert von über 1.000 Euro, eine lebensgroße Alexios-Statute aus Assassin's Creed: Odyssey im Wert von 1,800 Euro, eine 500 Million Limited Edition Playstation 4 Pro im Wert von 499 Euro sowie - exklusiv für Mitglieder von GameStar Plus - ein Hardware-Upgrade-Paket mit dem 27"-Monitor PG27VQ und der ROG Strix RTX 2060 Grafikkarte von ASUS im Wert von 1.300 Euro! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.


Jetzt für die GameStars abstimmen


Kommentare(82)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen