Sound Blaster – High-End-Soundkarten mit Sabre-DAC, aber ohne RGB

Zum 30. Jubiläum der Sound Blaster-Familie bringt Creative zwei neue Soundkarten mit Sabre-DACs und externer Steuereinheit heraus.

von Manuel Schulz,
13.07.2019 07:19 Uhr

Die Sound Blaster AE-7 bietet eine Kontrolleinheit mit integriertem Mikrofon Die Sound Blaster AE-7 bietet eine Kontrolleinheit mit integriertem Mikrofon

Mit den Modellen Sound Blaster AE-7 und AE-9 bringt Creative zwei neue Soundkarten auf den Markt. Sie folgen auf die AE-5, die im Sommer 2017 erschien und bieten neue Features - diesmal ohne RGB-Features.

Angeschlossen werden die neuen Soundkarten über den PCI-Express-Anschluss. Allerdings reicht bereits ein x1-Anschluss für den Betrieb. Für die AE-9 ist aber zusätzlich noch ein 6-poliger Stromanschluss nötig.

Beide Karten unterstützen 5.1-Ausgabe und 7.1-Surroundsimulation, dazu Dolby Digital Live und DTS Connect Kodierung.

Sabre-DAC auch in Sound Blaster AE-7

Die AE-7 ist die kleinere Variante der neuen Sound Blaster-Karten.Der Sabre 9018-Digital-Analog-Wandler (DAC) erreicht bei der AE-7 laut Herstellerangaben einen Signal-Rausch-Abstand von 127 dB.

Sim Wong Hoo, CEO von Creative:

"Die AE-Serie, die unseren größten Sprung der PCI-E Soundkarten Innovationen darstellt, ist dabei erst der Anfang. Im Laufe des Quartals werden wir unsere neuesten Multi-Channel externe Soundkarten der 'X'-Serie veröffentlichen. Es wird das erste Sound Blaster Produkt mit Super X-Fi sein - unsere bahnbrechende und ausgezeichnete Kopfhörer-Holografie."

Zusätzlich bietet der DAC PCM 32-bit 384 kHz Sampling und DSD64 Playback. Die THD, also die harmonische Verzerrung, soll gerade einmal 0,0001 Prozent betragen, was die AE-7 selbst für Sound-Enthusiasten interessant macht.

Die Steuereinheit bietet nebst Lautstärkekontrolle noch ein integriertes Mikrofon und zwei Klinkenanschlüsse für ein externes Mikrofon und Kopfhörer. Die Soundkarte selbst ist für 5.1-Betrieb vorgesehen und bietet einen Toslink-Ausgang.

AE-9 als neues Flaggschiff

Die AE-9 ist preislich und technisch noch darüber angesiedelt. Als Digital-Analog-Wandler kommt ein Sabre 9038 von ESS zum Einsatz, der einen Signal-Rausch-Abstand von 129 dB erreichen soll. PCM 32 Bit 384 kHz Sampling und DSD64 Playback kann die AE-9 ebenfalls.

Die Sound Blaster AE-9 unterstützt ?phantomgespeiste Kondensatormikrofone? Die Sound Blaster AE-9 unterstützt ?phantomgespeiste Kondensatormikrofone?

Um die AE-9 zu steuern legt Creative eine Steuereinheit mit Display bei, über die nicht nur die Lautstärke gesteuert wird, sondern auch diverse Kopfhörer-Impedanzen ausgewählt werden können. Dazu kommt ein Mikrofonanschluss mit eigenem Verstärker, der neben gewöhnlichen Mikrofonen sogar phantomgespeiste Kondensatormikrofone mit 48 Volt unterstützt.

Die besten Kopfhörer und Mikrofone für PC-Spieler - Kaufberatung Juli 2019

Durch einen doppelten Kopfhörerverstärker sollen sogar Headsets mit einer Impedanz von 600 Ohm betrieben werden können. Hinzu kommt, dass die Vorverstärker austauschbar sind.

Auch die AE-9 unterstützt 5.1 Systeme, hat aber neben dem Toslink-Ausgang auch noch einen Toslink-Eingang und zwei Cinch-Anschlüsse.

Die besten Gaming Headsets - Kaufberatung Juli 2019

Auf Creatives Internetseite sind beide Modelle bereits gelistet. Die AE-9 ist für 340 Euro vorbestellbar, die AE-7 ist für 230 Euro bereits verfügbar.

Wer bereits ein Sound Blaster-Produkt registriert hat, bekommt bei der Upgrade Aktion aktuelle einen Rabatt von 15 Prozent.

zu den Kommentaren (110)

Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.