Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Steelseries Nimbus - Das Gamepad zum Handy

Das Steelseries Nimbus ist das erste »offizielle« Gamepad für das neue Apple TV und alle iOS-Geräte. Wir spielen Probe.

von Markus Schwerdtel,
25.11.2015 15:08 Uhr

Die Anordnung der Analogsticks und Buttons erinnert an das Gamepad der PlayStation 4, die Beschriftung an die Xbox One.Die Anordnung der Analogsticks und Buttons erinnert an das Gamepad der PlayStation 4, die Beschriftung an die Xbox One.

Zum vernünftigen Spielen braucht man vernünftiges Werkzeug. Am PC ist das Maus und Tastatur, bei Konsolen sind es Gamepads. Nachdem sich das neue Apple TV als Mini-Konsole unter dem Fernseher etablieren will, gehört auch dazu ein ordentliches Gamepad. Ein offizielles Apple-Pad gibt es nicht, diese Rolle soll offenbar das rund 60 Euro teure Steelseries Nimbus übernehmen. Als erstes Zubehörgerät trägt es das Siegel »Made for Apple TV« auf der Packung, das Pad funktioniert auch mit allen neueren iPhone-, iPad- und iPod-Modellen. Mit dem PC oder Konsolen wieder PlayStation 3/4 oder der Xbox-Familie arbeitet es nicht zusammen.

Apple TV - Die 5 besten Spiele für Apples Streaming-Box 16:17 Apple TV - Die 5 besten Spiele für Apples Streaming-Box

Groß und gut

Anders als viele Mobile-Gamepads versucht das Steelseries Nimbus erst gar nicht, sich größenmäßig dem Bildschirm anzupassen und alle Buttons auf engstem Raum zusammen zu quetschen. Ganz im Gegenteil, das Gerät ist ungefähr so groß wie ein PS4-Pad und liegt tatsächlich auch ähnlich gut und angenehm schwer in der Hand. Wie bei der PS4 (und im Unterschied zu den Xbox-inspirierten Pads) sind die Analogsticks auf gleicher Höhe. Das Steuerkreuz links oben ist mit dem Daumen gut zu erreichen, gewinnt aber keinen Knackigkeitspreis, »zweckmäßig« ist hier die richtige Beschreibung.

Die unteren Schultertasten sind angenehm schwergängige Analog-Trigger. In der Mitte sitzt der Lightning-Port zum Aufladen des Akkus.Die unteren Schultertasten sind angenehm schwergängige Analog-Trigger. In der Mitte sitzt der Lightning-Port zum Aufladen des Akkus.

Etwas besser sind die nach Xbox-Manier benannten ABXY-Buttons, die einen angenehmen Druckpunkt haben. Das gilt auch für die oberen beiden Schultertasten, die unteren, analogen Trigger leisten dagegen beim Drücken einen genau richtig straffen Widerstand. Außerdem sind sie wie echte Abzüge leicht gebogen, so dass der Zeigefinger nicht abrutscht. Der Menü-Button in der Mitte schließlich funktioniert als Pause-Button, ein langer Druck führt zurück ins Hauptmenü von Apple TV. Wer mag, darf auch dort mit dem Gamepad durch die Kacheln navigieren.

Typische Videospiele wie der hervorragende Outrun-Klon Horizon Chase profitieren am meisten von der GamePad-Steuerung.Typische Videospiele wie der hervorragende Outrun-Klon Horizon Chase profitieren am meisten von der GamePad-Steuerung.

Zum Zupacken

Dem Preis angemessen ist die Verarbeitung des Steelseries Nimbus hochwertig. Da klappert nichts, Analogsticks und Trigger sind angenehm schwergängig und schnalzen nach dem Loslassen sofort wieder in die Ausgangsstellung zurück. Die Verbindung mit iPhone oder Apple TV lässt sich – wie von einem Apple-zertifizierten Gerät zu erwarten – problemlos einrichten. Apropos: Wer ein neues Apple TV oder ein aktuelles Apple-Gerät wie iPhone/iPad/iPod im Haus hat, verfügt bestimmt auch über ein USB-Kabel mit dem proprietären Lightning-Stecker. Das ist nämlich nötig, um den nicht wechselbaren Akku des Steelseries Nimbus aufzuladen. Der Stromverbrauch scheint sich aber ohnehin in Grenzen zu halten, wir mussten während der Testphase nie neu aufladen. Steelseries verspricht gar eine Akku-Laufzeit von über 40 Stunden.

Apple TV - Die fünf besten Spiele ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen