Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Technik-Check: Dragon Age: Origins - Ruckelfrei durch Ferelden

Kantenglättung

Ohne Kantenglättung Ohne Kantenglättung fransen im Spiel viele Kanten hässlich aus und bilden Treppenartefakte.

Mit Kantenglättung Aktivieren Sie Kantenglättung in den Video-Einstellungen wirkt das Bild von Dragon Age deutlich ruhiger.

Texturen

Niedrig Niedrige Texturqualität verschlechtert die Bildqualität enorm, verbessert die Leistung aber nur wenig.

Mittel In mittleren Textureinstellungen gewinnt Dragon Age optisch deutlich, die Wand sieht wesentlich schärfer aus.

Hoch Hohe Textur-Einstellungen ändern wenig, lediglich die Figuren sind noch einen Hauch detaillierter.

Sonstige Tipps

Dragon Age verlangt keine High-End-Grafikkarte, profitiert aber deutlich von Vierkern-Prozessoren. Selbst ein eigentlich pfeilschneller Core 2 Duo E8600 mit 3,3 GHz kommt in maximalen Details teils in Schwitzen.

Zwar können Sie Dragon Age auch mit betagten Shader-2.0-Karten wie der Radeon X800 spielen, dann deaktiviert das Spiel aber die Grafikdetails und läuft so nur in minimalen Einstellungen.

Spielen Sie in der Von-Oben-Perspektive, läuft Dragon Age bis zu 70% schneller.

Pro verringerte Grafikdetail-Stufe erhöhen sich die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde um etwa 10 Prozent.

Sämtliche Grafik-Einstellungen können Sie entweder im Konfigurations-Menü unter Windows ändern oder komfortabel direkt im Spiel.

An den Shader-Effekten bei verzauberten Waffen oder in Kämpfen ändert sich nichts, egal welche Grafikeinstellung Sie wählen.

Wenn Sie die Auflösung um eine Stufe verringern, erhöht sich die Spieleleistung um etwa 10 Prozent.

Auch mit einer Geforce 8800 GT oder Radeon HD 3870 können Sie in maximalen Details spielen, Kantenglättung überfordert die Karten aber.

2,0 GByte Arbeitsspeicher sind Pflicht, sonst trüben üble Ruckler das Spielvergnügen.

Die Spieleleistung schwankt von Gebiet zu Gebiet, besonders Hardware-hungrig ist die Hauptstadt Denerim.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.