Windows 10 Lean - 50.000 Dateien weniger, kein Internet Explorer

Microsoft arbeitet bereits am nächsten Update für Windows 10 namens »Redstone 5« und hier taucht auch eine neue »Lean«-Version des Betriebssystems auf.

von Georg Wieselsberger,
25.04.2018 08:05 Uhr

Windows 10 Lean ist stark abgespeckt.(Bildquelle: https://twitter.com/tfwboredom)Windows 10 Lean ist stark abgespeckt.(Bildquelle: https://twitter.com/tfwboredom)

Update: Windows 10 Lean installiert laut neuen Berichten über 50.000 Dateien weniger als Windows 10 Pro. Darunter befinden sich auch viele kleine Programme, die seit Jahren zum Lieferumfang des Betriebssystems gehören, beispielsweise der klassische Internet Explorer, Paint und auch aktuellere Windows-10-Apps wie Maps.

Es soll sich bei der Lean-Version aber doch nicht um ein rein modulares Betriebssystem handeln. Stattdessen wird nun vermutet, dass Windows 10 Lean vor allem für Geräte gedacht ist, die sehr wenig Speicherplatz bieten.

Windows 10 benötigt aktuell 16 GByte als 32-Bit-Version und 20 GByte Speicherplatz für die 64-Bit-Variante als minimale Kapazität. Mit rund 2 GByte weniger an nicht unbedingt notwendigen Dateien hätten diese Geräte dann mehr Platz für Software der Nutzer.

Da Windows 10 Lean bisher aber nur als Teil des Redstone-5-Updates aufgetaucht ist, das erst im Herbst erscheinen dürfte, kann sich noch viel an diesem »schlanken« Betriebssystem ändern. Bis dahin dürfte Microsoft aber wohl schon erklärt haben, was Windows 10 Lean tatsächlich für einen Zweck erfüllen soll.

Windows 10 Lean als neue Version

Originalmeldung: Microsoft experimentiert immer wieder mit neuen Versionen von Windows 10, beispielsweise mit Windows 10 S, aus dem dann aber doch nur ein S-Modus wurde, in dem nur Apps aus dem Microsoft Store laufen. Nun gibt es einen Hinweis, dass Microsoft über eine besonders abgespeckte Version des Betriebssystems mit der Bezeichnung »Lean (schlank, mager) nachdenkt. Die Windows Insider haben bereits die ersten Versionen des vermutlich im Herbst erscheinenden Updates »Redstone 5« erhalten.

Bei einem Versuch, diese Version von Windows 10 frisch zu installieren, taucht laut dem Insider tfwbordom nun Windows 10 Lean auf. Diese Variante ist stark verkleinert und als x64-Version rund 2 Gigabyte kleiner als ein herkömmliches Windows 10. Nach einigen Tests gibt es auch Hinweise darauf, was Microsoft alles entfernt hat und manches erscheint dabei doch etwas seltsam.

So funktioniert beispielsweise die Kommandozeile, aber der Registrierungseditor ist nicht mehr vorhanden. Windows 10 Lean verwendet kein Hintergrundbild auf dem Desktop. Außerdem ist das Betriebssystem nicht einmal mehr in der Lage, CDs oder DVD zu lesen und beim Aufruf der Sicherheitseinstellungen präsentiert Windows 10 Lean dem Nutzer nur ein leeres Fenster ohne die üblichen Icons.

Edge ohne Downloads, Installation von Office scheitert

Der integrierte Browser Edge zeigt keine Download-Bestätigungen mehr an und macht damit Downloads zumindest im Ursprungszustand unmöglich. Ein Versuch, Office zu installieren, scheiterte ebenfalls. Die vielen Einschränkungen machen Windows 10 Lean für normale Nutzer eigentlich sinnlos, auch wenn es sich natürlich teilweise um Fehler handeln könnte, die noch behoben werden.

Eventuell handelt es sich aber auch nur um eine Version, die für spezielle Geräte und Automaten gedacht ist, wie beispielsweise Windows XP Embedded - hier wird im Grunde nur ein Betriebssystem benötigt, auf der ganz bestimmte Software läuft und sonst keine weiteren Funktionen notwendig sind.

Hardware-Tipps - fps, Performance und PC-Auslastung in Spielen anzeigen 5:27 Hardware-Tipps - fps, Performance und PC-Auslastung in Spielen anzeigen


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen