Neues Windows 10 macht Systeme mit alten Festplatten schneller

Microsoft verbessert mit Windows 10 Version 2004 Funktionen des Suchindex. Dadurch soll die Performance gesteigert werden, besonders HDDs scheinen davon zu profitieren.

von Alexander Köpf,
28.04.2020 14:35 Uhr

Nach den Neuerungen für Windows 10 20H1 will Microsoft die Suchfunktion für Windows 10 20H2 sogar noch weiter verbessern. Das soll vor allem langsameren HDDs zu Gute kommen. Nach den Neuerungen für Windows 10 20H1 will Microsoft die Suchfunktion für Windows 10 20H2 sogar noch weiter verbessern. Das soll vor allem langsameren HDDs zu Gute kommen.

Mit dem Windows 10 Mai 2020 Update, auch bekannt als Windows 10 Version 2004 oder Windows 10 20H1, soll Microsofts Betriebssystem schneller werden - zumindest auf bestimmter Hardware, wie Windows Latest berichtet.

Demnach profitieren gerade ältere HDDs (Festplatten) von dem kommenden Feature-Update.

Wie erreicht Microsoft die bessere Performance?

Mit Windows 10 Version 2004 werden Microsoft zufolge Funktionen für den sogenannten Suchindex verbessert. Bei besonders hoher Datenträgeraktivität soll der Indizierungs-Prozess zurückgefahren werden, um den Datenträger möglichst zu entlasten.

Was bedeutet Indizierung unter Windows?

Bei der Indizierung werden Dateien und andere Inhalte des Systems katalogisiert - sie werden im Index eingetragen. Dazu legt Windows sogenannte Metadaten an, etwa bestimmte Schlagwörter, Dateigröße, Erstellungsdatum, Bezeichnung, Dateipfad und vieles mehr. Diese können via Index dann bei einer Suche leichter und schneller aufgefunden werden.

Doch nicht nur für die Windows Suche ist der Index relevant. Auch verschiedene Programme wie etwa der Datei-Explorer, Groove und Outlook greifen darauf zurück.

Die Indizierung wird dabei fortlaufend durchgeführt, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Das kostet zwar Ressourcen, da heutzutage aber bereits für sehr viele Systeme schnelle SSDs verwendet werden, fällt das in der Regel kaum ins Gewicht. Anders sieht das bei HDD-Festplatten aus.

Windows 10 künftig ohne »alte« Systemsteuerung? Nutzer sind verärgert   180     3

Mehr zum Thema

Windows 10 künftig ohne »alte« Systemsteuerung? Nutzer sind verärgert

Warum profitieren HDDs am meisten?

HDDs sind meist deutlich langsamer als SSDs. Werden sie durch intensive Aktivitäten belastet, kann eine zusätzliche Indizierung im Hintergrund sehr schnell zu deutlichen Performance-Einbrüchen führen.

Windows Latest hat einen Selbsttest gemacht und konstatiert, dass sich das Verhalten auf HDDs mit Windows 10 20H1 spürbar verbessert. »Windows 10 Mai 2020 Update fühlt sich tatsächlich schneller an, wenn Ihre Hardware mit einer HDD ausgestattet ist.«

Übrigens: Die Indizierungs-Funktion kann auch manuell deaktiviert werden, wobei die Vorteile bei der Suche dadurch wegfallen. Das Deaktivieren funktioniert folgendermaßen:

  • Kommandozeile öffnen (Windows-Taste + R)
  • »services.msc« eingeben und bestätigen (Enter)
  • Windows Search suchen und mit Doppelklick öffnen
  • unter Starttyp »Deaktiviert« wählen
  • unter Dienststatus »Beenden« wählen, übernehmen (Kein Neustart erforderlich)

Weitere Verbesserungen mit Win 10 20H2

Für Windows 10 20H2 (vermutlich Herbst-Update genannt) plant Microsoft weitere Verbesserungen der Suchfunktion respektive des Index, so Windows Latest. Ein Algorithmus soll dann erkennen, wann die Datei-Indizierung am besten durchgeführt werden sollte, sprich: wann das System nicht genutzt wird.

Wann kommt das Windows 10 Mai 2020 Update?

Wie der Name schon andeutet, soll es im Mai soweit sein, sofern es nicht noch zu unerwarteten Verzögerungen durch die Corona-Krise kommt. Wann genau im Mai, kann bislang aber noch nicht gesagt werden. Teilnehmern am Windows-Insider-Programm steht es aber bereits zur Verfügung.

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen