Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Windows XP - Neues Betriebssystem geht an den Start

Spielekompatible Windows 98/ME-Grundlage plus Stabilität der professionellen Win-2000-Umgebung: ein sicherer Hit? Wir verraten die Stärken und Schwächen des neuen Betriebssystems - und welche Spiele damit nicht funktionieren.

01.12.2001 15:12 Uhr

Windows XPWindows XP

Nach über acht Jahren getrennter Produktentwicklung hat es Microsoft endlich geschafft: vereint die Stärken ihrer Consumer- und Profi-Betriebssysteme. Während Windows 95/98/ME für den den Hobby-User gedacht waren, diente Windows NT/2000 in erster Linie professionellen Anwendern. Spieler kamen um Windows 9X wegen der ausgezeichneten Spielekompatibilität zwar nicht herum, beklagten aber häufige Abstürze. Dagegen ärgerten sich Windows-NT/2000-Anwender oft über nicht funktionierende Spiele undzahlreiche , schätzten aber Stabilität, Geschwindigkeit und die erweiterten Netzwerkfunktionen. Windows XP packt die Vorteile beider Entwicklungslinien zusammen und entledigt sich zugleich Altlasten wie der DOS-Umgebung. XP gibt es als Home-Edition und einer um zusätzliche Funktionen erweiterten Professional-Version. Letztere kostet in der Update-Version rund 490 Mark (Vollversion: circa 610 Mark) und erlaubt eine Installation ab Windows 98 und NT 4.0 aufwärts. XP Home Edition liegt als Update bei circa 260 Mark (Vollversion: 490 Mark) und funktioniert für Windows 98, 98SE oder ME.

Wo gehobelt wird...

Putzig und zugleich zweckmäßig: Die durchdachte Luna-Oberfläche von Windows XP lässt sich weitgehend individuell konfigurieren.Putzig und zugleich zweckmäßig: Die durchdachte Luna-Oberfläche von Windows XP lässt sich weitgehend individuell konfigurieren.

Die Abwärtskompatibilität ist ein Hauptgrund, warum Microsoft die Windows 9X-Serie sechs Jahre lang bis zu Windows ME aufrechterhielt. Was ME begann, vollendet Windows XP: DOS-Spiele funktionieren, wenn überhaupt, meist nur noch ohne Sound. Damit zieht das Unternehmen zugunsten von Stabilität und Zuverlässigkeit einen notwendigen Schlussstrich. Anders moderne Spiele: Widerspenstigen Kandidaten suggeriert der Kompatibilitätsmodus eine beliebige Windows-Umgebung (ab Windows 95). In unseren Tests lief ein Großteil der Titel aber mit der Standardeinstellung.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen