Der Hardware-Laberthread Vol. 2

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von hugehand, 6. Juli 2016.

  1. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Absolut richtig. So funktioniert Kapitalismus in einem freien Markt nunmal, im Kleinen wie im Großen. Trotzdem ist es nicht gerade schlau die Kundenbindung die man unter Umständen über Jahre aufgebaut und gepflegt hat mit einem unnötigen, unüberlegten Tweet zu persiflieren. Und auch wenn es nicht die Wellen schlagen wird wie Diablo Immoral auf der Blizzcon ist es schon eine Art Äquivalent zu "Do you not have GPUs?" und man möchte gedanklich hinzufügen "Well, it's because we only care about money, not gaming - or you. F*** You!" :ugly:
     
    Toolhead1987 gefällt das.
  2. Garm

    Garm
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    47.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 5800X mit Arctic Liquid Freezer II 360
    Grafikkarte:
    ZOTAC GAMING GeForce RTX 3080 Trinity OC
    Motherboard:
    Asus ROG Strix X570-E
    RAM:
    32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 Ripjaws
    Laufwerke:
    2TB Corsair Force Series MP600 NVME
    2TB Samsung 860 Evo SATA
    4TB WD Red Pro SATA
    Gehäuse:
    Phanteks Eclipse P600S mit be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS ROG Strix XG27UQ 27 Zoll 4K Gaming Monitor
    Na ja, also es ist ja nun im Moment auch nicht gerade so, als müssten die hart um jeden Kunden kämpfen, um ihre gigantischen Lagerbestände mühsam abzubauen und so ein Tweet ist dann erst recht ein kompletter Schuss ins eigene Knie. Dass die alle auch an Miner verkaufen, weiß man ja, aber quasi damit noch angeben und das als PR nutzen zu wollen, ist einfach nur...dumm. :ugly:

    Warum nicht einfach direkt von AMD: https://www.amd.com/en/support ?

    Da sollte man immer die neusten Treiber bekommen, würde ich mal annehmen?!
     
  3. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    80.086
    :zubefehl:
    [​IMG]
     
    badtaste21 gefällt das.
  4. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Uns bleibt auch gar nichts erspart...

    https://www.computerbase.de/2021-02/samsung-foundry-fabrik-shutdown-texas-wintersturm/
     
  5. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    80.086
  6. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    14.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Naja, man kanns denen ja auch irgendwie nicht verübeln oder? Die wollen halt auch nur Geld machen. Firmen sind keine Samariter

    Wieso bezieht man die Treiber nicht direkt beim Hersteller?
    Was macht denn Guru3d besser außer, dass man evtl noch länger suchen muss...
     
  7. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    76.480
    https://www.computerbase.de/2021-02/amd-radeon-nvidia-geforce-benchmark-test-2021/

    :corn: :corn: :corn:

    Und das sind alles noch Crossgen-Titel, keine echte Next-Gen :corn:

    Na, wer möchte nochmal das Narrativ aufgreifen, dass 8 bzw. 10 GB völlig genug sind und das ja eh keine Ultra-HD-Karten sind? :D

     
    ActionNews und badtaste21 gefällt das.
  8. Toolhead1987 gesperrter Benutzer

    Toolhead1987
    Registriert seit:
    1. November 2020
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bruchkoebel
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7 8700k @4.9ghz
    Grafikkarte:
    Asus 2080ti
    Motherboard:
    Asus z370-e GAMING Ed.
    RAM:
    32gb Corsair 3600Mhz
    Laufwerke:
    too many
    Soundkarte:
    Creative SB AE-9PE/ HD650
    Gehäuse:
    Antec
    Maus und Tastatur:
    Razer Viper\Huntsman
    Betriebssystem:
    Win10 64
    Monitor:
    Asus XG27WQ @144Hz
    weil man manchmal sogar treiber ein paar stunden früher bekommt und die User base auf dem Guru3d machen general benchmark vergleichs tests bei jedem neuem Driver Release und sind generell sehr hilfreich. Bin seit 2005 mitglied.
     
  9. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    14.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Und jetzt nochmal: Welche Vorteile hat das?
    Als ob die da die Treiber eher bekommen als von NVidia auf der Seite direkt. Und solche Benchmarks bringen auhc kaum was weil die FPS sich nur extrem minimal unterscheiden. Es sei denn man hatte mal einen richtigen Bock in einem Treiber.
    Also nein, man hat keine Vorteile und holt sich die einfach bei NVidia direkt. Ist für 99% aller User die deutlich einfacherere und sichere Variante auch den richtigen Treiber zu bekommen.
     
  10. Toolhead1987 gesperrter Benutzer

    Toolhead1987
    Registriert seit:
    1. November 2020
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bruchkoebel
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7 8700k @4.9ghz
    Grafikkarte:
    Asus 2080ti
    Motherboard:
    Asus z370-e GAMING Ed.
    RAM:
    32gb Corsair 3600Mhz
    Laufwerke:
    too many
    Soundkarte:
    Creative SB AE-9PE/ HD650
    Gehäuse:
    Antec
    Maus und Tastatur:
    Razer Viper\Huntsman
    Betriebssystem:
    Win10 64
    Monitor:
    Asus XG27WQ @144Hz
    lol.
    OK Kollege.:hoch:
     
  11. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    76.480
    Ist halt so. Software lädt man nur beim Hersteller.
     
    Oi!Olli gefällt das.
  12. Toolhead1987 gesperrter Benutzer

    Toolhead1987
    Registriert seit:
    1. November 2020
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bruchkoebel
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7 8700k @4.9ghz
    Grafikkarte:
    Asus 2080ti
    Motherboard:
    Asus z370-e GAMING Ed.
    RAM:
    32gb Corsair 3600Mhz
    Laufwerke:
    too many
    Soundkarte:
    Creative SB AE-9PE/ HD650
    Gehäuse:
    Antec
    Maus und Tastatur:
    Razer Viper\Huntsman
    Betriebssystem:
    Win10 64
    Monitor:
    Asus XG27WQ @144Hz
    wo steht das geschrieben?
     
  13. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    14.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ich gestehe mir ehrlich gesagt mehr Ahnung in Sachen Hardware zu als dir. Das mag dir nicht schmecken oder du magst es nicht glauben und das soll auch definitiv nicht beleidigend sein.
    Und Lurtz stimmt mir ebenso zu. Also hast du schon einmal 2 Stimmen gegen dich. Du musst deshalb ja nicht eingeschnappt sein.
    Zumal man bei Nvidia direkt auch sicher sein kann, dass da nichts gemodded ist oder einen Virus enthält.
    Und ob ich ein paar Stunden eher einen Treiber bekomme, was ich immer noch nicht glaube, ist eh egal, weil das ebenfalls keinen Vorteil bringt.
     
  14. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Da es keinen Vorteil hat die Herstellersoftware über Dritte zu beziehen gibt es für mich auch keinen Grund dazu.
     
  15. Toolhead1987 gesperrter Benutzer

    Toolhead1987
    Registriert seit:
    1. November 2020
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bruchkoebel
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7 8700k @4.9ghz
    Grafikkarte:
    Asus 2080ti
    Motherboard:
    Asus z370-e GAMING Ed.
    RAM:
    32gb Corsair 3600Mhz
    Laufwerke:
    too many
    Soundkarte:
    Creative SB AE-9PE/ HD650
    Gehäuse:
    Antec
    Maus und Tastatur:
    Razer Viper\Huntsman
    Betriebssystem:
    Win10 64
    Monitor:
    Asus XG27WQ @144Hz
  16. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.836
    Im Hausverstand. :ugly:

    Leider hat man bei Windows keine Paketverwaltung wie bei Linux, sonst wäre das der präferierte Weg.
     
    Toolhead1987 gefällt das.
  17. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    42.661
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Treiber werden selbstverständlich nur von Herstellercds oder der GS-Heftcd installiert :teach:
     
    Toolhead1987 gefällt das.
  18. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Wie es scheint gibt es auch mal gute Nachrichten - nvidia möchte die Hashrates der RTX 3060 für ETH Mining per Treiber begrenzen. Ob das diesbezüglich ausreicht wird sich zeigen und Scalper wird es sicherlich trotzdem noch geben, aber es ist meines Erachtens ein Schritt in die richtige Richtung. :yes: Gleichzeitig haben sie mit CMP quasi eine eigene Produktlinie für ETH Mining (bzw. Mining generell) in Planung, sodass sich die Stückzahl natürlich nicht per se verbessert, aber zumindest die Distribution.

    https://blogs.nvidia.com/blog/2021/02/18/geforce-cmp/
     
    Toolhead1987 gefällt das.
  19. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.010
    erm, wat? nein... nvidia treiber auf ubuntu über apt-get zu laden bringt n haufen probleme... mag zwar das updaten usw einfach machen, aber ich hab es bisher nie geschafft darüber dann cuda und co ordentlich zum laufen zu bekommen. Das hat bisher immer nur bei manueller installation funktioniert
     
  20. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.836
    Ja leider. Aber es ging ja um Software. :wahn:

    Wenn Nvidia endlich den Arsch hoch kriegen würde und den Treiber in Mainline integrieren würde ...
    Aber da scheitert es neben rechtlichem Unsinn vermutlich auch an der Codequalität.
     
    Daepilin gefällt das.
  21. Freystein

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.546
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Das Problem an der Sache ist nur, dass die Mining Farm Unternehmen in der Lage sind eigene, modifizierte Bios/Treiber in den Karten zu unterbringen, von daher würde das nicht wahnsinnig viel nützen.
     
  22. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Bei zehntausenden oder hunderttausenden GPUs ist das allerdings schon ein gewisser Aufwand weil man insbesondere eine modifizierte BIOS Version bei jeder GPU einzeln aufspielen oder zumindest ein automatisches Verfahren entwickeln müsste um mehrere gleichzeitig zu bespielen, sodass es trotzdem sehr lange dauert bis man so viele GPUs damit versorgt hat. Die Größenordnungen sind bekanntlich nicht ohne und Zeit ist Geld. Finanziell würde sich das zwar lohnen, aber solange die CMP Produktlinie bereits Optimierungen für Mining und Co. enthält dürfte es trotzdem interessanter sein erstmal diese aufzukaufen bevor man sich an eigene Experimente mit der BIOS oder Treiberversion wagt. Nichts zu machen ist letztlich auch keine Lösung und irgendwo müssen sie damit anfangen... :nixblick:
     
  23. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.010
    Vor allem verhindert es die 'kleinminer' die sich privat 5-10 Karten kaufen und zu Hause drauf losminen. Die haben on average diese Fähigkeiten nicht.
     
  24. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.836
    Diese Fähigkeiten sind banal, genauso wie ein Autoflasher. Aber ist hier offenbar eh nicht notwendig, ist ja nur ein Treiber. No shit, dann nehm ich halt den wo die Sperre nicht eingebaut ist. :ugly:
     
  25. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Jaein... die Idee ist schließlich nicht Mining unmöglich zu machen, sondern die RTX Karten dafür uninteressanter und stattdessen nur noch die CMD Produktlinie zu optimieren, sodass diese interessanter wird. Wie viel das ausmachen wird kann man natürlich noch nicht genau sagen und deswegen sollte auch niemand Hurra schreien, aber ich gehe schwer davon aus dass die Verantwortlichen bei nvidia die geplante Ausgliederung der Mining GPUs lange vorher auch bei den Treibern berücksichtigt haben, sodass nur sehr alte und damit deutlich ineffzientere Treiber überhaupt noch mit einer RTX 3060 harmonieren. Sonst wäre es in der Tat sinnlos, aber dann wären sie auch schwer dämlich - weiß man natürlich nie bei einer Firma die mit der Speicherbandbreite gegen mehr Speicher argumentiert... :tdv:
     
  26. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.010
    muss halt auch erstmal programmiert und veröffentlicht werden. Und ich sehe nicht, warum irgendeine mining firma das veröffentlichen sollte. Sie machen ja mehr Kohle, wenn weniger Leute schnell minen können

    Und ja, bei 3080 kannst du n älteren treiber nehmen, aber zum beispiel bei der neuen 3060 nicht, die braucht ja n neuen treiber, weil der alte sie nicht kennt
     
  27. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Davon gehe ich zwar auch aus, aber so ganz von der Hand zu weisen ist die von unreal genannte Möglichkeit dass die alten Treiber mit einer neuen Ampere Karten noch funktionieren eben auch nicht. (bspw. aufgrund von Mobile GPUs und OEM Modellen) Es wäre nur wie gesagt sehr dämlich wenn nvidia dieses Problem nicht bedacht und im Vorfeld gegengetestet hätte.
     
  28. Garm

    Garm
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    47.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 5800X mit Arctic Liquid Freezer II 360
    Grafikkarte:
    ZOTAC GAMING GeForce RTX 3080 Trinity OC
    Motherboard:
    Asus ROG Strix X570-E
    RAM:
    32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 Ripjaws
    Laufwerke:
    2TB Corsair Force Series MP600 NVME
    2TB Samsung 860 Evo SATA
    4TB WD Red Pro SATA
    Gehäuse:
    Phanteks Eclipse P600S mit be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS ROG Strix XG27UQ 27 Zoll 4K Gaming Monitor
    Immerhin bei den CPU scheint sich die Lage zu entspannden, Mindfactory hat jetzt den 5900 wohl ganz ordentlich lieferbar, wenn auch weiterhin mit ordentlichem Preisaufschlag.
     
  29. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    80.086
    Ausnahme, die Realtek Soundtreiber.
    Deren Website ist beschissen wie sonst was und deren Downloadserver eine Frechheit. :ugly:
     
  30. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    14.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Dann lässt man eben alte Treiber drauf und schon kann man weiter minen
     
  31. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    17.537
    Der erste Schwung von Kunden denen jeder Preis recht war solange sie nur die schnellste CPU bekommen dürfte inzwischen vermutlich bedient sein. Mehr liefern können sie deswegen wahrscheinlich nicht und der Bedarf an 5900X 12-Cores die doppelt so viel kosten wie ein 109000F 10-Core hält sich ansonsten in Grenzen. Solange der 5950X nicht besser lieferbar ist sehe ich daher keine Indizien dafür dass sie deutlich mehr Output haben. Vorher ändert sich bestimmt auch nicht viel an den Preisen.
     
  32. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.836
    +++
    Wie mit einem 56k-Modem. :ugly:
     
  33. Freystein

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.546
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Das mag sein, aber hinter der Mining Industrie stehen halt immer noch große Unternehmen mit einem gigantischen Budget in der Hinterhand. Und ob Nvidia's Vorgehensweise, das Mining stark auszubremsen, wirklich Früchte trägt, da habe ich habe noch arge zweifel daran.
     
    ActionNews gefällt das.
  34. DaHell63

    DaHell63
    Registriert seit:
    3. März 2020
    Beiträge:
    215
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 3930K @4.2GHz
    Grafikkarte:
    GTX 770
    Motherboard:
    X79-GA UD3
    RAM:
    4x4GB 2133MHz DDR3 G.Skill
    Laufwerke:
    256GB 850 Pro
    Soundkarte:
    Onboard
    Betriebssystem:
    WIN 10 pro
    Mit der RTX 3060 wird auch ein neuer Treiber kommen. Mit alten Treibern wird die Karte wohl nicht laufen.
     
  35. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    11.190
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 5700XT Nitro+
    Motherboard:
    AsRock X570 Taichi
    RAM:
    32GB G.Skill 3600MHz CL16 Dual-Channel
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M.2-NVMe SSD
    - 2 TB Sabrent Rocket Q M.2-NVMe SSD
    - 1 TB Crucial MX500 SATA-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2 Light Tinted Tempered Glass
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" IPS 144Hz Aorus AD27QD
    Ich bezweifle, dass das gute Nachrichten sind:
    https://www.youtube.com/watch?v=sg__YdXbRtI

    Die großen Miner schreiben sich jetzt schon eigene Treiber um die Hashperformance zu optimieren. Die kümmert ein Nvidiatreiber mit eingeschränkter Hashrate wenig. Und irgendwie bezweifle ich dass spezielle Miner Karten die nur dafür nutzbar sind helfen werden, denn die Miner kaufern bewusst Gamingkarten um sie nach dem Crash auf den Gebrauchtmarkt zu werfen. Was sollen sie mit Minigkarten die sie später nicht weiter verkaufen können.

    Nein ich fürchte das wird es sogar nur noch schlimmer machen. Nvidia wird einen Teil seiner Chips für die Miningkarten umleiten und die Miner werden aber wohl trotzdem versuchen Gamingkarten wo es geht zu kaufen. Vielleicht klappt das mit den Miningkarten vielleicht noch bei den riesen Firmen die jetzt schon die Chips direkt von Nvidia gekauft haben um sie auf billigere selbstentwickelte Bords zu stecken, aber ich zweifle dass Nvidias Miningkarten besonders günstig sein werden ;).

    Es bekräftig eigentlich nur meine Meinung Nvidia zu meiden wo es nur geht.
    "Nvidia - the way you are meant to be played!"
     
  36. Freystein

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.546
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Und selbst wenn es keine modifizierten Treiber geben würde, dann würden die Scalper ohnehin die Restbestände aufkaufen. So oder so wird sich an der Gesamsitutation ohnehin kaum bis gar nichts daran ändern.
     
  37. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    14.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 3600 @ 4,1Ghz Allcore
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP!
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Kingston A2000 1TB NVME
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    Topping MX3
    Gehäuse:
    LianLi O11D Mini
    Maus und Tastatur:
    KBD75V2 @ Aliaz Silent 70gr Switches
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Dann müssten die älteren Treiber so geändert werden, dass die Karte dann nicht funktioniert. Oder das BIOS der Karte muss eine bestimmte Treiberversion abfragen. Nur was ist, wenn man gar keinen Treiber installiert hat? Ich schmeiße meine Treiber immer vor einem GPU Wechsel komplett runter.
     
  38. DaHell63

    DaHell63
    Registriert seit:
    3. März 2020
    Beiträge:
    215
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 3930K @4.2GHz
    Grafikkarte:
    GTX 770
    Motherboard:
    X79-GA UD3
    RAM:
    4x4GB 2133MHz DDR3 G.Skill
    Laufwerke:
    256GB 850 Pro
    Soundkarte:
    Onboard
    Betriebssystem:
    WIN 10 pro
    Windows wird sicher einen Treiber parat haben um wenigstens ein Bild anzeigen zu können. Ich glaube aber nicht, daß man damit groß was anfangen kann.
    Mit der RTX 3060 zieht ja Nvidia mit PCIe Resizable BAR (AMD SAM) nach. Das dafür erforderliche Bios ist auf der Karte ist schon vorhanden, während bei allen anderen 3000er Karten die AIBs ein modifizierte Bios bereitstellen müssen, damit es funktioniert.
    Vollumfänglich wird/kann die neue RTX 3060, m.M.n, nur mit dem neuen Treiber arbeiten. Wie sich die Sache mit dem Mining nun wirklich verhält wird man abwarten müssen. denn der Aufwand bei jeder Karte das Bios modifizieren zu müssen, erscheint mir zu hoch.
     
  39. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.010
    lässt sich alles automatisieren.

    Aber wie gesagt, es dürfte casual miner abhalten. DIe großen wird man nich so schnell los...
     
  40. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.836
    Was muss programmiert werden? Der Flasher? Denn gibt es mit "nvflash" zB, durch CLI auch skriptbar. Das traue ich dem durchschnittlichen User zu. Ob man das brauchst ist die andere Frage, für 5-10 Karten lohnt sich eine Automatisierung eher nicht, vor allem wenn man in der Nähe der Karten ist. Zumal man ja nicht jeden Tag neu flashen muss.
    Der schwierigere Teil ist tatsächlich das modifizierte BIOS zu erstellen. Das traue ich dem durchschnittlichen User nicht zu. :ugly:
    In diversen Foren tauscht man die ROMs, ob Mining-Firmen tatsächlich eines erstellen dass sehr viel besser ist als die "Standard"-Dinger - eher zweifelhaft.


    Ob die CMP-Karten für Miner so interessant sind, bin ich geteilter Ansicht. Immerhin kann man "normale" Karten weiterverkaufen sollten die sich nicht mehr fürs Mining lohnen. Eine CMP-Karte ist Elektroschrott.
     
Top