Kaufberatung: Notebooks/Convertibles #4 [Stand Februar '19]

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Lemu54, 3. April 2017.

  1. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.448
    Die dedizierte GraKa vermute ich schon, allerdings bin ich bei der Leistung von integrierten Chips absolut nicht up to date. Prinzipiell gilt, was zum spielen gut geeignet ist, reicht auch fürs development.

    Den großteil der Builds oder falls es vorkommt Render mache ich auf dem Standrechner. Wenn da das Notebook 10x so lange braucht, dann meine Güte, das wird jetzt nicht so oft vorkommen.
    Sagen wir mal, ich brauch die Leistung um ein modernes, hardwarehungriges Spiel auf mittel-hoch in full hd zu spielen und gleichzeitig noch andere Programme laufen zu haben. Sechskerner oder 32GB Ram sind overkill, so was benötigt nicht mal der Desktop. Bin ja programmierer und kein Artist :ugly:

    €: Aufrüsten ist jetzt auch nicht so ein Problem, wenn ich mit ~80% Abschreibung rechnen kann gibts halt alle 3 Jahre ein neues
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2018
  2. Alcanu Dealt mit Keksen

    Alcanu
    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    38.043
    Ort:
    Daheim
    Welche denn? :hmm:
     
  3. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Naja, dann bist du wohl ein Fall für unsere absolute 0815-Standardempfehlung. :yes:

    Der i7-8750H bspw.
     
  4. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.448
    08/15 klingt gut :ugly:

    Empfehlungen für den Händler? Oder ist direkt bei Dell mit der Aktion bekannterweise gerade eh das günstigste?
    Geizhals lieferz zu dem Modell mit 128GB SSD keine Treffer und Amazon ist um einiges teurer
     
  5. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    https://geizhals.de/dell-inspiron-15-7577-7577-0074-a1704340.html [in der Annahme, dass dir das Modell mit 1050 Ti reicht]

    Ob du jetzt bei nbsbilliger, cyberport oder direkt bei Dell bestellst, nimmt sich imho nichts. Alle Händler sind sehr gut. [Bei Dell könnte es höchstens noch bessere Support-Optionen zum Dazubestellen geben.]
     
  6. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.448
    Bei Dell ist es halt um den selben Preis das Modell mit GTX 1060, sofern ich vor 2.5. bestelle

    €: Nein ist es nicht. Der Beschreibungstext spricht von einer 1060, im konfigurator wird dann doch die 1050 TI angezeigt. Betrug! :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2018
  7. JaqTaar

    JaqTaar
    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    1.406
    Ich hatte mir das 7577 letzten Endes über Amazon USA gekauft, da dort eine Version mit GTX 1060 auch inkl. Einfuhrsteuer für knapp unter 1000€ zu haben war, in Deutschland hingegen erst ab 1400.

    Nachteil ist die fehlende deutsche Tastatur, aber das bin ich von der Arbeit eh schon gewohnt. Fast schon störender war da, dass in den USA die Tastatur-Beschriftung sowie -Beleuchtung rot ist, das Weiß der europäischen Modelle wär mir lieber gewesen.
     
  8. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.448
    keine Probleme mit dem Zoll gehabt? Bzw extra verzollen müssen?

    €: Bzw das macht Amazon ja mittlerweile selbstständig. Sehs trotzdem leider nicht für einen vergleichbaren Preis
     
  9. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.000
    Ich möchte eine Garantieverlängerung für unser Lenovo Thinkpad E570 kaufen, zur Einlösung im Lenovo-Serviceportal. Kennt jemand einen zuverlässigen Händler, der diese vielleicht etwas günstiger verkauft als direkt bei Lenovo?

    https://www.notebooksbilliger.de/le...everlaengerung+3+jahre+vor+ort+service+267608
    Das hier kann doch keine vollwertige Erweiterung sein, das ist doch viel zu billig?!

    Im Serviceportal von Lenovo kann ich nur ein weiteres Jahr Vor-Ort-Garantie für 160€ kaufen, das finde ich ganz schön heftig. So viel kostet das Paket von 1 Jahr Basis auf 3 Jahre vor Ort sonst bei Dritthändlern...
     
  10. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Dass das Angebot von nbsbilliger so günstig ist, könnte damit zusammenhängen, dass es nur für veraltete Consumer-Baureihen aus dem Einsteigerbereich gilt [also nicht für euer ThinkPad E].

    Mehr kann ich gerade aber auch nicht weiterhelfen. :nixblick:
     
  11. JaqTaar

    JaqTaar
    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    1.406
    Kommt dann wahrscheinlich nur mit i5 und gegebenenfalls ist die Festplattenkonfiguration eine andere. Meins war folgendes (damaliger Preis 920$):
    https://www.amazon.com/gp/product/B0764HW117/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

    Mit der Einfuhr-/Zollgebühr waren es knapp unter 1200$ bzw. knapp unter 1000€.
     
  12. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Den i5 ohne HT würde ich mir heute aber nicht mehr antun, gerade beim Coden für Spiele kann man doch gut den ein oder anderen Parallel-Thread gebrauchen.

    Die Festplatten-Konfig lässt sich allerdings sehr gut auch im Nachhinein noch an die eigenen Vorstellungen anpassen. :yes:
     
  13. JaqTaar

    JaqTaar
    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    1.406
    Jupp, hab auch die HDD gegen eine zweite SSD ausgetauscht und bei diesem Modell geht's echt einfach und ist 'ne Sache von Minuten.
     
  14. Francis025

    Francis025
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    8
    Grüße euch.

    Hätte eine Frage an dei Community. Ich suche ein Notebook für die Uni, das neben officeanwendungen auch spieletauglich ist. (Overwatch, Pubg). 8gb Ram wären schön und ne SSD
    Es sollte so günstig wie möglich sein (<1000€)

    Bin schon gespannt :)
    glg Franz
     
  15. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Grüße zurück!

    Du scheinst mir ebenfalls ein Kandidat für das aktuell beste Einsteiger-Gaming-Nb zu sein. :yes: Für etwaige günstigere Bestelloptionen aus Amiland kannst du dir auch mal die vorherigen Posts anschauen.

    [Auch wenn ich PUBG auf der 1050 Ti nicht zu deiner vollständigen Zufriedenheit garantieren kann. Uuund gut zweieinhalb Kilo schleppst du sicher nicht regelmäßig zur Uni, ebenso wie eine Nutzung im Hörsaal bei 15 Zoll kaum praktikabel ist.]
     
  16. Bruce I got Bruce'd

    Bruce
    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Austriaaaaaaaaaaaa
    Hallo an alle,

    nach langem hin und her hab ich mich dazu entschlossen, mir ein neues Notebook anzuschaffen.
    Verwendet wird es für Webdesign/Programmierung und Gaming (derzeit u.a. Project Cars 2 und GTA5).

    Meine Recherche hat ergeben, dass das Schenker Key 15 für mich am besten geeignet ist, da es stabil (Metallgehäuse), leicht (2,2 kg für 15") und mit einer Geforce GTX1060 6GB auch gut zum Spielen (FullHD reicht vollkommen) geeignet ist.

    Ein paar Sachen sind mir aber nicht klar. Bis jetzt ist das Key 15 nur mit einem i7 7700 HQ verfügbar, in kürze kommt der i7 8750H bei Schenker raus. Auf der Webseite sind beide konfigurierbar, so wie ich sie haben möchte nehmen sie sich vom Preis nichts (beide ca. € 1.800,--). Ich weiß, dass der 8750H eine bessere Single Thread Performance hat, der 7700HQ lt. Benchmarks aber im Multithreading besser ist.

    Hier der Link zu den zwei Modellen:
    Alt: SCHENKER KEY 15 Laptop
    Neu: SCHENKER KEY 15 Laptop

    Zurzeit gibt es bei Schenker die 200€ Rabatt für Notebooks mit i7 der 7XXXer Familie, wodurch das "alte" Key 15 dann ca. € 1.600,-- kosten würde. Lohnt es sich, die vorherige Generation anzuschaffen oder sollte ich die € 200 lieber investieren, wenn ich wieder ein paar Jahre damit auskommen möchte?

    Zweite Unklarheit, betreffend Zukunftssicherheit: Verfügt eines der beiden Modelle über Thunderbolt 3 Unterstützung? In den Spezifikationen habe ich keine Bestätigung und auch keine Verneinung gefunden.

    Oder gibt es generell bessere Notebooks, die zu mir passen würden, und das Budget einhalten würden (max. € 1.900,--)?

    Da ich am Schreibtisch auch einen größeren Monitor (23", FullHD Auflösung) anschließen möchte und einen Haufen Peripherie habe (Maus/Tastatur/Lautsprecher/GBit LAN, etc. [keine HDDs]), würde ich mir auch eine Dockingstation zulegen wollen. Nur welche ist da geeignet?

    Danke
    Bruce
     
  17. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Hi,

    interessanterweise hatten wir weiter oben eine ganz ähnliche Anfrage [von chaos_zogger], wo wir am Ende wie so oft beim Inspiron 15 7577 rausgekommen sind. Das ist allerdings bisher nur mit dem Vierkerner [!] 7700HQ verfügbar.

    Und das ist auch der entscheidende Unterschied zwischen den beiden CPUs: Der 8750 hat zwei Kerne mehr. Denn spätestens seit Ryzen im letzten Jahr will man sich zum Zocken nicht mehr mit vier Kernen abspeisen lassen [auch wenn aktuell noch eher die höheren GPU-Klassen GTX 1070 und aufwärts davon profitieren]. So ganz kann deine Einschätzung bzgl. Leistung also nicht hinkommen, zumindest im Multi-Thread müsste der Coffee-Lake-Chip dem 7000er deutlich davonziehen.

    Zum Key 15 gibt's ein paar Dinge zu sagen [s. Test]: Im Gaming-Betrieb scheint der Turbo deaktiviert, da müsste man noch mal den genauen Einfluss auf die Leistung prüfen. Zweitens fällt wieder einmal die unruhige Lüftersteuerung auf, das kann bei leichter und mittlerer Last auf Dauer nerven.
    Und drittens - und das scheint mir für dich am relevantesten - hat das Key 15 kein Thunderbolt. Wenn du eine Dockingstation anschließen willst, halte ich das für praktisch unverzichtbar.


    tl;dr: Die alte Tante "Gaming am Nb", eine unendliche Geschichte voller Kompromisse. :ugly:
     
  18. Bruce I got Bruce'd

    Bruce
    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Austriaaaaaaaaaaaa
    Danke für die schnelle Antwort.

    Das stimmt, irgendwo muss man Abstriche machen. Allerdings, wenn ich schon Geld ausgebe, möchte ich auch "das richtige" kaufen und mich nicht ärgern, weil ich an der falschen Stelle gespart habe.

    Wenn die Key 15 wirklich kein Thunderbolt haben, sind die raus. Mit reinen USB-Dockingstations habe ich zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Schade eigentlich, das Gerät an sich hat mir am besten gefallen.
    Das Inspirion 15 kannte ich in der Ausführung nicht, die waren doch bis vor kurzem (rund halbes Jahr) noch nicht fürs Gaming geeignet, oder? Ich kannte die nur als "billige" Plastik-Multimedia Notebooks. Im Testbericht von Notebookcheck habe ich gelesen, dass die Oberfläche aus einer Magnesium Legierung besteht, was natürlich schon ein riesiger Pluspunkt betreffend Wertigkeit ist. Was ich nicht rausgelesen habe, ist, ob ansonsten viel Plastik verbaut wird.
    Dell bietet anscheinend auch gerade 10% für die Inspirion Modelle, womit das Notebook auf ca. 1200€ kommt. Werde mir das noch überlegen, bis 9.5. habe ich Zeit.

    Kennt ihr sonst noch Alternativen?
     
  19. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Mit den Inspiron 15 7000ern haben sie schon vor ein paar Jahren unter der gleichen Marke, die sonst auch den Multimedia-Kram abdeckt [wie du schon erwähntest], eine Einsteiger-Gaming-Schiene eingeführt. Scheint auch nicht schlecht zu laufen, das Konzept, wir sehen jetzt inzwischen die dritte oder vierte Iteration.

    Die reine Art der verwendeten Gehäusematerialien sagt dir übrigens auch nicht direkt was über die Verarbeitungsqualität. Das Key-15-Testgerät hatte z.B. eine unsaubere Stelle am Bildschirmrahmen, ein Teil, das schon immer problematisch war, wo man aber nahezu überall nach wie vor "nur" Kunststoff vorfindet. Darin hat man jahrzehntelang Nb-Hardware verpackt, und das Problematischste waren meistens nur Knarzgeräusche. [Steile These, muss ich bei Gelegenheit vllt noch mal überdenken. :ugly:]
     
  20. Bruce I got Bruce'd

    Bruce
    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Austriaaaaaaaaaaaa
    Das Inspiron 7577 gibts unter neuem Namen (Dell G Serie) auch schon mit der 8. Intel Generation.
    Sobald die mal verbilligt sind, schlage ich zu. Danke nochmals für die Beratung
     
  21. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Tatsache, danke für den Tipp! :hoch:


    [Mkay, jetzt auch als 17-Zöller "G3" - und der i5 kommt als Vierkerner mit HT zurück, interessant...]
     
  22. Bruce I got Bruce'd

    Bruce
    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Austriaaaaaaaaaaaa
    Hast du vielleicht auch noch eine Empfehlung was die Dockingstation betrifft? Ich brauche Gigabit Lan, HDMI, DVI/DisplayPort. Jeweils einer davon reicht. Ich würde das Notebook (werde das Dell G5 15 kaufen) auch gerne direkt laden wenn möglich.
     
  23. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Hab mich leider überhaupt noch nie mit Thunderbolt-Dockingstations beschäftigt, tut mir leid.

    Hast du mal geschaut, ob Dell direkt was anbietet, womöglich sogar gleich für das G5? Die kennen sich ja eigentlich mit Schreibtischgeräten insgesamt ziemlich gut aus...
     
  24. Bruce I got Bruce'd

    Bruce
    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Austriaaaaaaaaaaaa
    Die haben genug, von einfachen adaptern um 40€, bis zur usb Dockingstation um knapp 300€. Deswegen bin ich ein wenig überfragt. Ich mach mich mal schlau. Vllt gibts in der Kombination auch was billiger.
     
  25. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Naja, dann würde ich ja komplett blauäugig einfach mal in die Richtung gehen, was deine Ansprüche in Sachen Anschlüsse zufriedenstellt. :nixblick:

    Ich glaube, wenn man nicht gerade Schina-qualitätsverkabelt, dann ist bei so 'ner Dockingstation auch nicht so wirklich viel falsch zu machen.
     
  26. THEREALLEIMI

    THEREALLEIMI
    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.488
  27. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Hab den Test nicht gelesen [bei Interesse einfach mal bei nbcheck - s. Sig. - guckn. Je nach Anspruch könnten z.B. auch die Messwerte des Bildschirms interessieren.], aber die Specs lesen sich ziemlich gut.

    Acer ist halt nicht meine Lieblingsmarke, die bauen eher Billigkram. Für 600 € dürfte es aber leistungsmäßig kaum Vergleichbares geben; v.a. nicht, wenn auch noch die Verarbeitung stimmen soll [wegen lange halten und so]. Da muss man ganz grob in Richtung 1.000 € rechnen.
     
  28. THEREALLEIMI

    THEREALLEIMI
    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.488
    Es muss leistungsmäßig auch nicht das non-plusultra sein. Bei Dell und Lenovo hab ich noch geschaut aber da war ich mir unsicher welche Modellreihe da gut ist. In der Preisklasse ist bei der Ausstattung meistens ein Haken dabei...
     
  29. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Exakt. :yes:

    4 Kerne/8 Threads ist das, was man in der Geräteklasse heute bekommt, egal ob AMD oder Intel. Und die fängt halt bei deinem Budget erst an und verbessert sich mit Vergrößerung desselben nicht. Du würdest, wie schon geschrieben, halt die Langlebigkeit erhöhen.

    Ein Nb besteht aus viel mehr als nur Hardware.

    €: Hier als Beispiel mal 'ne Office-Alternative, ein Dell Latitude [weil der Test grad rauskam].
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2018
  30. Bando

    Bando
    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    231
    Hey zusammen,

    ich machs ganz kurz: Gesucht wird ein reiner Office-Laptop (Surfen, gelegentliches Streamen, Musik hören dürften die höchsten Anforderung sein, die an das Gerät gestellt werden). Von Vorteil wären eine gute Akkulaufzeit, eine brauchbare Tastatur und ein DVD-Laufwerk (kein Muss).

    Gibts da eine Standard-Empfehlung im Rahmen 150 bis 200 Euro? Oder ist das selbst für die Anforderung zu knapp?

    Geizhals spuckt z.B. das hier aus:
    https://geizhals.de/hp-15-bw050ng-schwarz-2cn90ea-abd-a1653868.html?show_description=1

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2018
  31. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.011
    Dein verlinkter Laptop ist nicht zu empfehlen, sowohl CPU als auch Festplatte sind langsam, die Tastatur nicht brauchbar und hat eine kurze Akkulaufzeit.

    In dem Preisbereich müsstest du schon nach einem gebrauchten Lenovo Thinkpad/Dell Latitude suchen.

    Ein ordentlicher Office-Laptop als Neugerät wäre der Lenovo Thinkpad E580 für 620€ mit einer 1TB Festplatte oder 705€ mit einer 256GB SSD.
    https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e580-schwarz-20ks004gge-a1753890.html
    https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e580-schwarz-20ks001jge-a1753960.html
     
    hellermarie gefällt das.
  32. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.112
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Naja, ganz schlimm ist das Gerät auch nicht. Eine SSD ist drin, 4 GB RAM reichen auch noch. Der Grafikchip ist ebenfalls noch nicht ganz veraltet [relevant fürs Streamen], Gehäuse, Akkulaufzeit und Tastatur sind für den Preisbereich akzeptabel. Displays solcher Art kann man heute allerdings nur noch grottig nennen.
    Dir muss halt klar sein, dass die CPU mit zum Langsamsten gehört, was man heute noch neu kaufen kann. In deinem Anwendungsprofil würde das vor allem das "einfache" Surfen betreffen. Moderne, fancy Webseiten werden immer komplexer, aktuelle Browser lasten beim Rendering auch mehrere Threads ordentlich aus - von denen die E2-APU gerade so auf zwei kommt. Viel Reserve ist da nicht.

    Auf der anderen Seite, wenn man nach deutlich leistungsfähigerer [gebrauchter] Intel-Core-Technik schaut, fängt man sich die nach wie vor unüberschaubare Spectre-Problematik ein...
     
  33. THEREALLEIMI

    THEREALLEIMI
    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.488
  34. BLUTSUCHT

    BLUTSUCHT
    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    7.674
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600 @4 Ghz @Corsair H100i
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2060 Dual
    Motherboard:
    MSI B450M Mortar
    RAM:
    2x8GB Corsair Vengeance RGB Pro 3200Mhz CL14
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120GB
    Kingston A400 480GB
    Seagate Barracuda 3TB
    Soundkarte:
    SoundBlaster Omni 5.1 + Beyerdynamic DT 770 Pro
    Gehäuse:
    InWin 301C
    Ohne Kontrolle für die Umgebungstemperatur kann man da imho nicht so viel aussagen. Auch kann ich nichts zur Drehzahl oder der Lüfterkurve sagen.

    Da wirds jetzt schwierig zu sagen, ob das zu warm ist oder nicht.

    Wenn du die gleiche Last, die gleiche Lüfterdrehzahl und die gleiche Umgebungstemperatur hast - dann ja. Wenn es bei dir wärmer ist, die Last eine andere ist und die Drehzahl auch - dann kann man nicht viel dazu sagen.

    Edit: So zum Vergleich, bei Computerbase kamen die mit dem gleichen Laptop, Acer Swift mit 2500U und Vega 8 auf über 82°C bei den Temperaturen in deren Benchmark-Reihe. Und dein Average liegt nur 0,7°C höher als bei Computerbase.

    https://www.computerbase.de/2018-01/amd-ryzen-5-2500u-test-raven-ridge/#bilder
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2018
    THEREALLEIMI gefällt das.
  35. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    24.288
    Das ist eigentlich genau das, was ich suche. :hmm:

    Gibt's den auch in 14 Zoll?
     
  36. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.011
  37. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    24.288
  38. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.011
    Ein kleiner Tipp noch bei der Einrichtung, sollte der Laptop stumm bleiben bzw. keinen Ton ausgeben, installiere die Hotkeys Software.
    Und dann einfach den Ton-Hotkey drücken, dann sollte es wieder gehen.
     
  39. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    24.288
    Super, danke! Werde mir das Teil definitiv anschaffen.

    Suche seit Ewigkeiten ein Notebook zum Schreiben, Surfen und Videos anschauen mit entsprechender Größe und solider Verarbeitung.
     
  40. THEREALLEIMI

    THEREALLEIMI
    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.488
    Ah ok ich war nur irritiert weil bei Notebookcheck stand dass die Temperatur bei 74 Grad festgenagelt sei aber der Test war ja im Winter. Wenn das Kühlsystem ein Flaschenhals ist bzw. die Lüfterkurve entsprechend konfiguriert ist muss der ja auch heißer werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top