Batman & Co. - Verabschiedet sich Warner vom DCEU?

Nach dem Erfolg von Wonder Woman möchte Warner das DC Extended Universe neu erfinden. Parallel soll es mit einem neuen Joker-Film auch eine alternative DC-Reihe geben - unabhängig vom DCEU.

von Vera Tidona,
02.10.2017 16:50 Uhr

Justice League soll das DCEU neu beleben - und ein neuer Joker-Film legt den Grundstein für eine neue DC-Filmreihe.Justice League soll das DCEU neu beleben - und ein neuer Joker-Film legt den Grundstein für eine neue DC-Filmreihe.

Erst vor wenigen Wochen sorgte Warner für reichlich Verwirrung bei den Fans: Eigentlich sollte das DC Extended Universe die Antwort auf die vielen erfolgreichen Marvel-Filme werden.

Dann wird völlig unerwartet ein neuer Joker-Film angekündigt, der nichts mit der Filmreihe zu tun haben soll. Auch von einem neuen Joker-Darsteller ist die Rede, während Jaret Leto gleichzeitig im geplanten Suicide Squad-Sequel wieder den Oberschurken darstellen soll.

Warner bestätigt neue DC-Reihe neben dem DCEU

Nun sorgt Warner für ein wenig mehr Klarheit und bestätigt die Neuausrichtung des DC-Filmuniversums. Laut DC Entertainment-Chefin Diane Nelson gegenüber Vulture sei es kein Chaos, sondern Absicht. Demnach hat das Filmstudio wohl seine Meinung geändert und plant nun mit einer völlig neuen DC-Filmreihe neben dem DCEU.

Darin soll es Solo-Abenteuern der Superhelden und Schurken geben, die mit den anderen DC-Filmen nichts gemein haben und damit mehr Freiheit in der Gestaltung bieten können. Sie sollen den Kanon des DC-Universums erweitert und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, einzigartige Geschichten von ikonischen Comic-Figuren mit alternativen Schauspielern zu kreieren. Wie etwa ein neuer Joker-Film.

Die neue Filmreihe erhält noch einen Titel, der in Kürze bekannt gegeben wird.

Wechsel hinter den Kulissen

Hintergrund für die tiefgreifenden Änderungen an der ursprünglichen Planung liegt zum einen an dem eher enttäuschendem Erfolg der bisherigen DCEU-Filme Man of Steel, Batman v Superman und Suicide Squad. Zwar waren die Filme an den Kinokassen durchaus erfolgreich, jedoch hatte sich das Filmstudio wesentlich mehr erhofft. Das lag vor allem auch an den doch zahlreichen negative Kritiken.

Zuletzt feierte das Solo-Abenteuer Wonder Woman mit Gal Gadot einen sensationellen Kinoerfolg weltweit. Nun soll dieser Erfolg alle künftigen Filme beflügeln.

Hinzu kommt der Wechsel der Verantwortlichkeiten hinter den Kulissen. Zunächst stand Regisseur Zack Snyder als kreativer Kopf hinter dem DCEU. Doch nach seinem freiwilligen Rücktritt aus persönlichen Gründen übernahm Regisseur Joss Whedon (Marvel's The Avengers) die Fertigstellung des Films Justice League, der im November in die Kinos kommt. Es folgten einige massive Änderungen am Skript und umfangreiche Nachdreharbeiten, so dass Joss Whedon mittlerweile offiziell als Mitautor des Films geführt wird.

Justice League - Comic-Con Trailer mit Batman & Co gegen einen mächtigen Bösewicht 4:11 Justice League - Comic-Con Trailer mit Batman & Co gegen einen mächtigen Bösewicht

Neues Team, neue Ideen

Inzwischen bildet Diane Nelson mit DC Comic-Chef Geoff Johns das neue kreative Team hinter den DC-Verfilmungen:

"Unsere Intention von nun an ist, die Kontinuität zu nutzen, um sicherzugehen, das nichts auf eine Weise abweicht, die keinen Sinn ergibt, aber es wird nicht darauf bestanden, einen alles umfassenden Handlungsstrang oder eine durchgreifende Verbindung in diesem Universum zu schaffen. [...] In Zukunft werdet ihr ein DC-Universum sehen, das ein Universum bleibt, aber eines, das den Herzen jener Filmemacher entspringt, die die Filme erschaffen."

Dabei bezieht sich Nelson auf den Erfolg von Christopher Nolans Batman-Trilogie und betont die Bedeutung der kreativen Visionen der Filmemacher. Was das nun für Auswirkungen auf die vielen weiteren geplanten DC-Filme hat, wird sich zeigen. Inzwischen versucht Geoff Johns die Fans via Twitter zu beruhigen.

Batman, Superman & Co. - Superhelden im Wandel der Zeit ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.