Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Diablo 3 - Gehackt: Was nun? - So schützen Sie sich vor Account-Klau

Prävention und Reaktion: Im Special zeigen wir, wie Sie Ihren Battle.net-Account für Diablo 3 und Co. vor Attacken schützen und wie Sie reagieren sollten, wenn das Konto gehackt wurde.

von Daniel Feith,
23.05.2012 11:00 Uhr

Jetzt also auch Diablo 3 . Wie bei nahezu jedem großen Online-Titel machen kurz nach Verkaufsstart von Blizzards Action-Rollenspiel erste Meldungen über gehackte Battle.net-Accounts die Runde.

Der mögliche Schaden durch einen Account-Hack geht dabei weit über den Verlust von Charakteren, Ingame-Währung und gesammelter Items hinaus. Wer so unvorsichtig ist, für das Battle.net dieselbe Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort zu verwenden, wie für andere Online-Dienste (eBay, Amazon, iTunes etc.) öffnet Datendieben Tür und Tor. Hinterlegte Kreditkarten-Informationen und Bankdaten sind für Hacker dann einfach einzusehen und zu missbrauchen.

In unserem Special zeigen wir:

  • Wie Sie Ihren Battle.net-Account vor Angriffen schützen können
  • Was Sie tun können, um bei einem gehackten Account den Schaden zu minimieren (Seite 2)

Das Auktionshaus von Diablo 3: Sobald dort mit echtem Geld gehandelt wird, dürften Account-Hacks zunehmen.Das Auktionshaus von Diablo 3: Sobald dort mit echtem Geld gehandelt wird, dürften Account-Hacks zunehmen.

Wie schütze ich meinen Account?

  • E-Mail-Adresse

    Verwenden sie zur Anmeldung bei Battle.net im Idealfall eine E-Mail-Adresse, die bei keinem anderen Online-Dienst in Verwendung ist. Hacker gleichen einmal erbeutete E-Mail-Adressen mit anderen Diensten ab. Sind Adresse und zugehöriges Passwort identisch, ist der Zugang zu weiteren Diensten bei denen ggf. sensible Daten hinterlegt sind ein Leichtes.
  • Sicheres Passwort

    Wählen Sie ein Passwort, das Sie bei keinem anderen Online-Dienst verwenden. Das Passwort sollte möglichst kryptisch sein, also viele verschiedene Arten von Zeichen und Sonderzeichen enthalten. Seien Sie phantasievoll bei der Wahl des Passworts. Ungünstig ist zum Beispiel die Kombination Battle.net-Name und Geburtsjahr.

    Damit Sie bei der Verwendung von mehreren Passwörtern für ihre Online-Dienste nicht den Überblick verlieren, empfiehlt sich die Nutzung von Passwort-Verwaltungs-Software wie LastPass oder KeePass. Diese Programme speichern alle ihre Passwörter verschlüsselt, fügen diese automatisch beim jeweiligen Service ein. Sie müssen sich nur noch das Master-Passwort merken. Natürlich sollte dieses aber auch möglichst sicher sein.
  • System sauberhalten

    Hacker erlangen Zugang zu Ihren Battle.net-Account-Daten unter anderem über Malware-Software. Prüfen Sie ihren PC mit Anti-Malware-Software auf installierte Schad-Programme. Die Kollegen der PC-Welt haben empfehlenswerte Schutz-Software hier für Sie zusammengestellt. Achten Sie außerdem darauf, dass ihr Browser immer auf dem neuesten Stand ist und verwenden Sie Antiviren-Software. Mit dem Tool Secunia Personal Software Inspector können Sie installierte Programme automatisch auf neuere und im Idealfall sicherere Versionen prüfen.
  • Vorsicht bei Phishing

    Besonders bei so genannten Phishing-Attacken ist Vorsicht geboten. »Phishing« bedeutet: Hacker versuchen Zugangsdaten über gefälschte E-Mails und Webseiten zu ergattern. Aktivieren Sie zu Sicherheitszwecken den Phishing-Filter ihres Browsers. Wie das geht, erklärt Blizzard auf seiner offiziellen Webseite.

    Falls Sie eine E-Mail vom vermeintlichen Absender Blizzard erhalten, achten Sie genau darauf, ob die Mail wirklich vom Diablo-3-Publisher stammt. Blizzard hat auf seiner offiziellen Webseite einige Beispiele aufgeführt, woran man echte von gefälschten Blizzard-Mails unterscheiden kann. Das wichtigste Merkmal: Werden Sie in der Mail gebeten, Ihre E-Mail-Adresse und ihr Passwort irgendwo einzutragen, dient die Mail praktisch sicher zu Phishing-Zwecken. Diese Mails sollten Sie umgehend löschen, auf keinen Fall beantworten und keinem Link in der Mail folgen.
  • Battle.net SMS Protect

    Blizzard hat einen Service namens Battle.net SMS Protect gestartet. Der Service informiert Sie sofort per SMS, sobald sich an Ihrem Account etwas verändert. Ähnlich wie bei SMS-TAN-Systemen muss jede Veränderung am Account erst per Code, den Sie per SMS erhalten, freigeschaltet werden.

Schlüsselanhänger Den Blizzard-Authenticator gibt es als Schlüsselanhänger...

Mobil-App ...oder als App für Smartphones.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...